Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VASt - kann man die gezielte Übernahme von Einzelwerten aus Meldungen ermöglichen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    VASt - kann man die gezielte Übernahme von Einzelwerten aus Meldungen ermöglichen?

    Meine Krankenversicherung stellt für die VaSt zwei getrennte Meldungen zur Verfügung, eine für den Beitragsanteil der Krankenversicherung, die andere für denjenigen der Pflegeversicherung. Als Betrag für die jeweils nicht gemeldeten Beitragsanteil wird 0 € angegeben. Bei der Übernahme in die SSE macht das leider Probleme, denn da können die Meldungen immer nur komplett übertragen werden. Entweder überschreibt mir also die Meldung für den Anteil der Pflegeversicherung den Anteil der Krankenversicherung mit 0 € oder umgekehrt.

    Es wäre (nicht nur hier) hilfreich, wenn man bei der Übernahme von VaSt-Daten in die SSE die jeweiligen Meldungen nicht nur komplett übernehmen könnte, sondern von Fall zu Fall auch Einzelwerte nur zeilenweise.

    Dann würde ich z.B. im oben geschilderten Fall bei der Meldung über den Beitragsanteil für die Krankenversicherung die 0 € für denjenigen der Pflegeversicherung abwählen, in der Meldung über den Beitragsanteil für die Pflegeversicherung nur diesen selbst auswählen und hätte dann in einem Rutsch alle Daten in den Eingabedialog der SSE übernommen. Aus meiner Sicht ein deutlich verbesserter Eingabekomfort.


    P.S.: Gibt es in diesem Forumsbereich "Vorschläge, Tipps und Kritik" eigentlich auch gelegentlich mal ein Feedback? Den Vorschlag oben zur optional zeilenweisen Erfassung von VaSt-Daten hatte ich vor ein paar Jahren/Versionen schon mal gemacht. Ich habe auch mehrmals einen recht einfachen Vorschlag gemacht, die Importfunktion des Belegmanagers zu verbessern, zuletzt hier. Leider lässt sich nicht erkennen, ob diese Vorschläge überhaupt wahrgenommen wurden, ob sie den Entwicklern vorgelegt wurden, ob sie ggf. technisch nicht umsetzbar sind, ob eine Implementierung geplant ist, ... Auch bei anderen programmtechnischen Vorschlägen kommt Feedback meist nur von anderen Forumsteilnehmern. Da sehe ich dann auch eine gewisse Verbesserungsmöglichkeit.
    Zuletzt geändert von ahoellrigl; 06.03.2021, 17:28.

    #2
    Meine Krankenversicherung stellt für die VASt zwei getrennte Meldungen zur Verfügung, eine für den Beitragsanteil der Krankenversicherung, die andere für denjenigen der Pflegeversicherung. Als Betrag für die jeweils nicht gemeldeten Beitragsanteil wird 0 € angegeben. Bei der Übernahme in die SSE macht das leider Probleme, denn da können die Meldungen immer nur komplett übertragen werden.
    Das macht schon bei anderen Programmen auch Probleme, das ist ja auch eine sehr eigenwillige Art der Übermittlung, die deine

    Krankenversicherung da macht. Das einzige Programm, das damit umgehen konnte, war ElsterFormular, aber das hat die Finanzverwaltung

    bekanntlich eingestellt. Dort konnte man jeden Einzelwert abwählen, was immerhin belegt, dass solche Lösungen programmierbar sind.

    Kommentar


      #3
      Ich habe noch mal nachgeschaut, wann ich das das erste Mal angemerkt hatte. Das war 2015, vor 6 Jahren:
      VaST - KK-Beitrag und PV-Beitrag werden nicht in Steuerprogramm eingetragen

      In dem Thread waren noch ein paar andere Schwächen angesprochen worden. Eine davon, dass Daten, die man bei PKV-Beiträgen in den alternativen Eingabedialogen (Bescheinigung mit bzw. ohne Zeilennummern) eingeben/einlesen lassen kann, beim Wechsel der Dialogansicht anscheinend nicht übernommen werden, war gerade erst gestern wieder angesprochen worden (VaSt und priv. Krankenversicherung).

      Ein Jahr später, 2016, wurde das Thema erneut im Forum angesprochen:
      VaSt - Datenübernahme funktioniert nicht
      Da hatte ich ebenfalls den Vorschlag gemacht, doch eine zeilenweise Übernahme der VaSt-Daten zu ermöglichen. Auch da blieb das unbeantwortet und unkommentiert.

      Beim FA selbst scheint man ja mit der womöglich unorthodoxen Art der Übermittlung durch manche PKV (ist ja nicht nur meine, siehe den Forenbeitrag aus 2016) zurechtzukommen, sonst hätten die das in den letzten 6 Jahren sicherlich schon geändert. Also ja, programmierbar sollte so eine Funktion definitiv sein.

      Kommentar


        #4
        Beim FA selbst scheint man ja mit der womöglich unorthodoxen Art der Übermittlung durch manche PKV (ist ja nicht nur meine, siehe den Forenbeitrag aus 2016) zurechtzukommen, sonst hätten die das in den letzten 6 Jahren sicherlich schon geändert.
        Den Rückschluss darf man nicht ziehen. Wenn Bescheinigungen übermittelt werden, die nicht maschinell abgeglichen werden können, landet der

        Steuerfall beim Sachbearbeiter bzw. der Sachbearbeiterin und die überprüfen die Daten eben manuell, das nennt sich dann personelle Bearbeitung.

        Kommentar


          #5
          Ich kenne einen Fall, wo die Daten für KV und PV getrennt von zwei verschiedenen PKV übermittelt werden. Das funktioniert zwar, erzeugt aber eine unnötige Fehlermeldung.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
            Den Rückschluss darf man nicht ziehen. Wenn Bescheinigungen übermittelt werden, die nicht maschinell abgeglichen werden können, landet der
            Steuerfall beim Sachbearbeiter bzw. der Sachbearbeiterin und die überprüfen die Daten eben manuell, das nennt sich dann personelle Bearbeitung.
            Naja, die im Thread von 2016 genannte PKV mit getrennten VaSt-Meldungen für Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge war die HuK Coburg mit gut 400.000 Versicherten. Meine PKV ist die Barmenia mit knapp 1,3 Millionen Versicherten. Bei solchen Dimensionen schätze ich doch eher, dass die Finanzverwaltung sich regen würde, wenn über Jahre hinweg alle deren VaSt-Meldungen händisch erfasst werden müssten.

            Kommentar


              #7
              wenn über Jahre hinweg alle deren VaSt-Meldungen händisch erfasst werden müssten.
              Ich habe doch nichts von händischer Erfassung geschrieben, sondern von maschineller oder manueller, sprich personeller Kontrolle

              solcher Werte. Die elektronischen Bescheinigungen sind ja vorhanden. Wenn die EDV der Finanzämter die Werte aus den Bescheinigungen

              einfach addiert, bedarf es keiner manuellen Kontrolle durch Personal. Ob das der Fall ist, weiß ich nicht. Ich selbst habe keinen Steuerfall,

              bei dem die gleiche Krankenkasse zwei Bescheinigungen übermittelt, sonst würde ich beim Finanzamt schon nachfragen, ob solche

              Fälle aus der rein maschinellen Verarbeitung ausgesteuert werden müssen.

              Kommentar


                #8
                Gut, letztlich ist es für mich auch nicht entscheidend zu wissen, wie die Finanzämter damit umgehen. Es scheint dort ja zu funktionieren. Ich hätte nur eben ganz gerne in der SSE etwas mehr Eingabe-/Übernahmekomfort. Wenn es machbar erscheint.

                Kommentar


                  #9
                  Wenn es machbar erscheint.
                  Wenn die Werte aus gleichartigen Bescheinigungen einfach addiert würden, würde es funktionieren. Bei + 0,00 aus der zweiten Bescheinigung würde

                  der Wert aus der ersten Bescheinigung ja unverändert bleiben. Bei Mein ELSTER setzt man auf die Addition, das funktioniert aber auch erst seit dem

                  letzten Jahr einigermaßen fehlerfrei. Ich habe leider keinen passenden Abruffall, wo eine Krankenkasse zwei Bescheinigungen übermittelt und kann das

                  nicht testen. Bei Rentenbescheinigungen werden die KV- und PV-Beiträge fehlerfrei addiert, aber die enthalten natürlich keine Nullwerte.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
                    Wenn die Werte aus gleichartigen Bescheinigungen einfach addiert würden, würde es funktionieren. Bei + 0,00 aus der zweiten Bescheinigung würde der Wert aus der ersten Bescheinigung ja unverändert bleiben. Bei Mein ELSTER setzt man auf die Addition, das funktioniert aber auch erst seit dem letzten Jahr einigermaßen fehlerfrei. Ich habe leider keinen passenden Abruffall, wo eine Krankenkasse zwei Bescheinigungen übermittelt und kann das nicht testen. Bei Rentenbescheinigungen werden die KV- und PV-Beiträge fehlerfrei addiert, aber die enthalten natürlich keine Nullwerte.
                    Ich habe das jetzt mal bei Mein Elster für mich getestet - beide (Teil-)Bescheinigungen werden dort übernommen und die Werte stimmen dann sowohl für den Beitrag zur Kranken- als auch den zur Pflegeversicherung. Demnach wäre es auch für die SSE eine mögliche Variante, wenn bei zwei VaSt-Bescheinigungen zum selben Eingabedialog die Einzelwerte addiert würden.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich habe das jetzt mal bei Mein Elster für mich getestet - beide (Teil-)Bescheinigungen werden dort übernommen und die Werte stimmen dann sowohl für den Beitrag zur Kranken- als auch den zur Pflegeversicherung.
                      Danke für den Test ! Vielleicht macht es die bei den Finanzämtern verwendete Software ebenfalls so, wobei da allerdings jedes Bundesland

                      nach wie vor sein eigenes Süppchen kocht. Die Einzelprüfung der Werte vor der Übernahme wäre meines Erachtens die beste Lösung, auch

                      wenn das etwas länger dauert.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X