Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lizenzmodell

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lizenzmodell

    Hallo liebes Forum,

    ich möchte meinen Unmut über das neue Lizenzmodell kund tun: seit über 11 Jahren nutze ich nun die SSE im Abo ohne jegliche Einschränkungen. Seit dem März-Update der SSE2021 kann ich nur noch 3 Steuererklärungen ausdrucken oder versenden oder müsste für mehr, kostenpflichtig weitere "Druckoptionen" kaufen...

    Das kommt für mich sehr überraschend. Als ich im November meine Updateinformation per eMail auf die neue Steuersoftware bekommen habe, wurde es offensichtlich per eMail nicht so kommuniziert, dass ich nur für den selben Preis der letzten Jahre, "weniger Nutzbarkeit" der Software bekomme???!! ... und in der Software war da bislang auch kein Hinweis drin, erst mit dem März-Update !??!

    Liebe Akademische, was ist da los??? in einem Haushalt mit fünf Personen (zwei Erwachsene, nicht verheiratet und drei berufstätigen Kindern) ist die Software so nur noch eingeschränkt nutzbar, wenn man fünf Steuererklärungen braucht??! ... und warum einfach so!?!?!?

    Und ganz ehrlich: 7,95 € für jede weiteren Steuererklärungsversand/-druck ist schon happig!!!!

    MfG
    Tobias

    #2
    Kann dem Vorredner zu 100% beipflichten. Selbiges Szenario hier. Ebenfalls langjähriger Abo Kunde und auch "kalt" erwischt worden von der plötzlichen Einschränkung. Auch eine Upgrade Möglichkeit auf z. B. das Plus Produkt wird ja wohl nicht angeboten. Das wäre zumindest für das erste Jahr eine sinnvolle Option gewesen.
    Wirklich schade und dass sich vom Hersteller hier niemand meldet, zeigt, wie wenig auf Kundenfeedback reagiert wird und lediglich die Verdienstoptimierung im Vordergrund steht.

    MFG
    sschaber

    Kommentar


      #3
      Hallo

      Die Anzahl war auch schon in der Version 2020 auf 5 Erklärungen begrenzt. Sie können auch ein Upgrade auf die PLUS-Version machen und haben 5 statt 3 Erklärungen frei.
      Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
      Martin Jung

      Kommentar


        #4
        Hallo Forum,
        bin ein Spätmerker. Das Jahr ist bald rum und mir fällt die Steuererklärungs-Begrenzung auf 5 rein zufällig auf, bei meiner SteuerSparErklärung Plus.
        Solche hinterlistigen Verschlechterungen brauchte ich bislang nicht zu fürchten, da mir seit Mitte der 80er Jahre nur Qualität aus dem Hause
        Akademischer Arbeitsgemeinschaft (AAG) bekannt ist. Das hat sich nun anscheinend geändert. Das bedeutet für mich, dass ich diese Eheähnliche Zugewinn-
        Gemeinschaft mit der AAG nach 35 Jahre in eine tiefe Krise geraten ist. Nun muß ich mich offensichtlich wieder auf dem Heiratmarkt umsehen. Ich habe heute anstatt meine
        anstehenden Steuererklärungen zu machen die vielen Fäden hier im Forum studiert. Mein Kommentar fällt zu diesem Vorgang so niederschmetternd aus, dass es mir
        schwerfällt Worte zu finden, die keine sofortige Löschung meines Beitrags rechtfertigen würde. Hier nur ein paar Bewertungen von mir: Kunden-Missachtung, Kunden-Ignoranz,
        Überheblichkeit, Geldgier, Besserwisserei, Verschlimmbesserungsinovativ, Destruktiv, Vertrauensbruch, Bedarfsunorientiert, Undiplomatisch, Vertriebshörig, Servicefeindlich,
        Kundenmißtrauisch, autokratisch, Gutsherrenstil etc. Das könnte ich endlos so fortführen. Ehrlicherweise hatte ich schon beim bei der Erscheinung von Wolters Kluwer
        Bauchkrummeln. Von da an gab es kleinere Disharmonien, die aber nicht Zielentscheidend waren. Aber jetzt muß man von einer vorsätzlich herbeigeführten
        Selbstrufschändung sprechen. Ein hausgemachter Vertriebsgau.
        Grüße aus einem trüben Steuererklärungstag

        Kommentar


          #5
          Siehe mein Beitrag vom 4.7.
          Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
          Martin Jung

          Kommentar


            #6
            Hallo Herr Jung,
            die gesamte Vorgehensweise wird auch dadurch nicht besser, wenn ich als unausgeschlafener Kunde schon seit 3 Jahren ahnungslos bin.
            Hier geht es um Respekt am Kunden und nicht ob bereits längjährige Verschlimmbesserungen unbemerkt geblieben sind beim Kunden,
            die ein Gewohnheitsrecht für den Hersteller rechtfertigen. Transparenz ist hier das Zauberwort auch wenn nur Kröten zum schlucken angeboten werden.
            Schlechte Lizenzsstrategie (oder soll ich besser sagen schlechte Unternehmenskultur) wird nicht durch Verweis auf Verjährung geheilt.

            Kommentar

            Lädt...
            X