Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

eigener Hausstand bei doppelter Haushaltsführung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • seimon
    antwortet
    Zitat von eugenie Beitrag anzeigen
    Anmeldung am Zweitwohnsitz? Diese Ausgaben können angesetzt werden, wenn es wahrscheinlich ist, dass Sie dort nur während der Arbeit wohnen - an welchem Ort geben Sie ESt-Erklärung ab? In der Regel muss man dort abgeben, wo man sich überwiegend aufhält - evtl. am Zweitwohnsitz - 5 Tage sind mehr als 2 Tage Wochenende!

    ggf. steuerliche Beratung...

    Mal in Anlage N die Fragen nach doppelter Haushaltsführung ansehen/beantworten...

    Lia
    Hallo,

    bin am Zweitwohnsitz als solchem angemeldet, werde aber am Erstwohnsitz abgeben.
    Lebensmittelpunkt am Erstwohnsitz

    Einen Kommentar schreiben:


  • eugenie
    antwortet
    Anmeldung am Zweitwohnsitz? Diese Ausgaben können angesetzt werden, wenn es wahrscheinlich ist, dass Sie dort nur während der Arbeit wohnen - an welchem Ort geben Sie ESt-Erklärung ab? In der Regel muss man dort abgeben, wo man sich überwiegend aufhält - evtl. am Zweitwohnsitz - 5 Tage sind mehr als 2 Tage Wochenende!

    ggf. steuerliche Beratung...

    Mal in Anlage N die Fragen nach doppelter Haushaltsführung ansehen/beantworten...

    Lia

    Einen Kommentar schreiben:


  • seimon
    antwortet
    alternativ käme ja die Eingliederung in den elterlichen Haushalt in Frage, sodass zumindest die wöchentlichen Heimfahrten abgesetzt werden können.

    Einen Kommentar schreiben:


  • seimon
    hat ein Thema erstellt eigener Hausstand bei doppelter Haushaltsführung.

    eigener Hausstand bei doppelter Haushaltsführung

    Hallo zusammen,

    seit Mitte des Jahres wohne ich in einer eigenen Wohnung am Beschäftigungsort, der melderechtliche Erstwohnsitz befindet sich weiter im Haus (Einfamilienhaus) der Eltern, in welchem ich zwei Zimmer mit einer Größe von ca. 70 m² bewohne, am Zweitwohnsitz knapp 55 m².

    Ich beteilige mich an den Kosten des Haushalts, welche je nach Kostenart auf Basis der Wohnfläche oder Personalanteil.
    Ein Mietvertrag besteht nicht, die umgelegten Kosten werden jährlich auf Basis des Vorjahres ermittelt und zu je 1/12 monatlich überwiesen. Für 2018 ergibt sich eine relative Kostenbeteiligung von 29%.
    Eine Nachberechnung erfolgt nicht, Verbrauchsabweichungen kommen erst im Folgejahr zum Tragen.

    Die bewohnten Zimmer sind räumlich getrennt. Das Schlafzimmer befindet sich im Dachgeschoss (20 m²), darüber hinaus wird ein 50 m² großer Kellerraum (eventuell kann der Vorraum, weitere 25 m² hinzugezählt werden), bewohnt (genutzt), welcher aber mehr als Wohnzimmer und Büro dient.
    Hierin befindet sich eine Küche, meist wird allerdings mit der Familie gegessen (da ohnehin nur am Wochenende anwesend), weswegen kein Herd vorhanden ist. Lebensmittel werden geteilt und ebenfalls umgelegt.
    Beide Zimmer sind abschließbar und ausschließlich von mir bewohnt und eingerichtet.
    Ein eigenes Badezimmer steht neben dem Schlafzimmer zur Verfügung.

    Unter welchen Voraussetzungen kann dies als eigener Hausstand (problematisch sicherlich die räumliche Trennung) zugerechnet werden, sodass am Zweitwohnsitz doppelte Haushaltsführung geltend gemacht werden kann?

    An den Kosten beteilige ich mich seit Jahren (Beginn der Ausbildung), konnte allerdings bis dato nie steuerlich zum Abzug gebracht werden, da ich bis dato am Beschäftigungsort in einer Wohnung, auf Kosten des Arbeitgebers, Abwicklung über die Reisekosten, lebte.

    Wie kann ich darlegen, dass hier weiterhin mein Lebensmittelpunkt zu verorten ist?
    Auf Anfrage beim Finanzamt hieß es, man werde die Sache scharf und streng prüfen. Wie sieht eine derartige Prüfung aus?

    Vielen Dank im Voraus.
Lädt...
X