Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Als Student ins Aktiengeschäft einsteigen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Als Student ins Aktiengeschäft einsteigen?

    Hallo!
    Ich studiere nun seit zwei Jahren Wirtschaft in Wiesbaden. Natürlich haben wir schon über Anlagemöglichkeiten wie Aktien oder Wertpapierdepots gesprochen.
    Ich habe zum Geburtstag eine ganze Menge Geld von meiner Taufpatin bekommen, die ich jetzt optimal anlegen möchte. Leider fühle ich mich aber noch nicht ganz firm in dem Geschäft und möchte nicht gleich das ganze Geld wieder in den Sand setzen. Kann mir vielleicht jemand sagen, welche Angebote für Jung-Aktionäre passend sind? Ich suche eben Möglichkeiten mit wenig Risiko.

    #2
    Die Beratung durch "deinen Bankberater" ist wohl die schlechteste Empfehlung! Er wird dir immer!! die Geldanlage in Aktien, Fonds u.ä empfehlen, damit seinen Verkaufs-Provision steigt, steigt und steigt. Mein Tipp: mache einen (evtl. kostenpflichtigen) Termin bei einer Verbraucherberatung in einer Großstadt und dort wirst Du neutral, objektiv beraten.

    Kommentar


      #3
      Hierbei auch eine Gute Frage: Wie gut sind irgendwelche Social Trading Platformen, wo man einfach das Portfolio von jemand anderem kopiert. Das Beste was man machen kann: das eine oder andere Sachbuch zum Thema investieren kaufen/leihen und das durchlesen.

      Dann mache Dir langsam ein Bild von den Anlageoptionen. Mach 1-2 Termine bei Banken. Lies Online viel und dann wirst du langsam schauen was für Dich in Frage kommt. vermögenswirksame Leistungen solltest Du auf jeden Fall mitnehmen.

      Kommentar


        #4
        Dem Geld ist es ja eigentlich egal wer es hat. Ich glaube nicht, dass sich Geld, was von einem Studenten gebracht wird in seiner Anlageumgebung anders, sträflicher oder wohlwollender verhält als von einem wohlschaffenden Arbeiter oder einem ehrenwerten Rentner. Man kann BWL und VWL studieren und der gleichen mehr. Kann alles irgend etwas mit Wirtschaft zu tun haben. Wenn jemand von sich aus vorgibt, nur nach Anlagen mit wenig Risiko zu suchen. Ist eigentlich ein Großteil von guten Renditen ausgeschlossen. Selbst dem Anlageberater seiner Hausbank sind dann eigentlich schon die Hände gebunden, was früher durchaus anders aussah. Sonst müsste er den Kunden nach seiner Fähigkeit beurteilen, wie sein Anlagenverständnis ausgeprägt ist. Früher genügten dafür einmal mehrseitige Hochglanzprospekte. Aber alleine die Aussage, ich will wenig Risiko, klärt das Kundenverhältnis. Dann wird der Berater jedes aufgesuchten Geldinstitutes natürlich seine Geldanalgen in diesem Segment anpreisen.

        Hier im Portal nach Angeboten zu verlangen, erachte ich auch etwas unseriös. Jede Aussagenennung von Angeboten ist eine werbende Offerte, die nichts in dieser Rubrik zu suchen hat. Einerseits darf man auch die Wertschätzung des Produktanbieters gelten lassen, ein Forum auf seine Kosten und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, ohne dies gleich bei jeder passenden Gelegenheit ebenso mit Werbeblöcken zu kommentieren.

        Es bringt auch nichts einzelne Vertreter von Wirtschaftsbetrieben jedes mal als die ungeeigneteren gegenüber anderen darzustellen. Garantie gibt es nirgendwo. Und ebenso, ob immer jeder seine Erwartungen und Wünsche an den Produktanbieter hier erfüllt sieht. Mehr Neutralität und Sachargumentation wäre hilfreicher.

        Papa

        Kommentar


          #5
          Wenn Sie wirklich "eine Menge" Geld bekommen haben, vielleicht lohnt es sich dann auch, in eine kleinere Immobilie zu investieren? Der Immobilienmarkt boomt und wenn man einen guten Standort hat vervielfältigt sich das Geld von allein.

          Wie aber meine Vorredner schon sagten: Nicht vorschnell investieren und auf gefährliches Halbwissen hören. Lieber einen Finanzberater zu Rate ziehen?

          Kommentar


            #6
            mein Tipp: kleine oder große ( je nach Erbschaft...) für Eigennutzung dienende ETW kaufen! Spart später Miete - gerade im Alte - Renten werden nicht so hoch werden wie jetzt.

            Kommentar


              #7
              Ab mit der Hälfte in den Krypto-Markt. Entweder ganz oder gar nicht .

              Aber dein Beitrag ist schon eine Weile her. Wie hast Du dich entschieden? ich hoffe nicht, dass es noch auf dem Sparbuch ist.

              Kommentar


                #8
                lieber sicher auf dem Sparbuch als in dubiose anlagen - irgendwann sind die weg!

                Kommentar

                Lädt...
                X