Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Studienkosten als Verluste rückwirkend festellen lassen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Studienkosten als Verluste rückwirkend festellen lassen

    Ich möchte meine Studienkosten (Zweitstudium, Master), die in den Jahren 2013-2015 angefallen sind steuerlich geltend machen.

    Im Jahr 2015 habe ich Lohn unterhalb des Grundfreibetrages bezogen.

    Meine Überlegung war nun, dass ich von der Verlustfestellung (durch die Studienkosten) gar nicht profitieren würde, wenn ich jetzt, im Zuge meiner Steuererklärung für 2015, meine komplette Verluste (ca. 4.000€) festellen lassen.

    Kann ich auch noch im nächsten Jahr die Kosten für 2013-2015 geltend machen (natürlich erst nach einer Verlustfeststellhung), obwohl ich für 2015 dann bereits einen rechtskräftigen Steuerbescheid haben werde? Oder kann ich dann in der Steuererklärung für 2015 nur noch die Kosten für 2013 und 2014 geltend machen, da ich die Kosten von 2015 schon in der Steuererklärung für 2015 hätte eintragen müssen?

    Konkret würde ich an Ausbildungskosten ca. 1.000€ für 2013, 2.500€ für 2014 und 1.000€ für 2015 als Verluste feststellen lassen. 2015 habe ich ca. 8.500€ verdient, wovon rund 1.000€ Lohnsteuer abgezogen wurde. In den Jahren davor habe ich keine lohnsteuerrelevenate Arbeit verrichtet.

    #2
    Sie müssen für jedes Jahr eine Steuererklärung erstellen und in jedem Jahr die Einnahmen/Ausgaben erfassen, die Sie in dem Jahr gehabt haben.
    Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
    Martin Jung

    Kommentar


      #3
      Hast du denn was erreicht ?
      "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht

      Kommentar

      Lädt...
      X