Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einmahlzahlung Arbeitgeber zum 25. Dienstjubiläum

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Einmahlzahlung Arbeitgeber zum 25. Dienstjubiläum

    Hallo zusammen,
    kann man Einmahlzahlungen vom Arbeitgeber zum Dienstjubiläum steuerlich geltend machen?
    Wenn ja, wo bzw. wie?

    Wäre total lieb, wenn mir jemand von Euch Fachleuten die Info geben könnte.

    Vielen Dank vorab!

    #2
    Die Zahlung erscheint in der Jahreslohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers und ist in die entsprechende Zeile in der Jahreslohnsteuerbescheinigung in der SSE einzutragen oder sie wird ber die VaSt abgerufen und entsprechend automatisch bernommen.

    Kommentar


      #3
      Was heisst dies jetzt??

      Kommentar


        #4
        Zitat von Kaje77 Beitrag anzeigen
        Was heisst dies jetzt??
        Dass Sie das nicht "steuerlich geltend machen" knnen, wie Sie unter # 1 vermuten, sondern grundstzlich dafr Steuer zahlen mssen.

        Kommentar


          #5
          Warum kommen solche Antworten auf meine, so finde ich, anständig und ehrlich gemeinte Frage?

          Kommentar


            #6
            Alles was vom Arbeitgeber zufliet wird als Arbeitslohn gewertet und muss versteuert werden. Ist leider so. Vielleicht bekommen Sie die Fnftel Regel, erkundigen Sie sich bitte.

            Kommentar


              #7
              Vielen lieben dank für ihre antworten. Dies half mir in meiner Frage..
              Sorry, dass ich hier mehrfach nachgebohrt hatte... aber ich habe jetzt erst feststellen müssen, dass sobald ich mich hier im Forum einlogge, die Antworten zu meinen Frage nicht sehen kann.. Sehe quasi nur den User mit leerem Textfeld... erst beim ausloggen kann ich die vollständigen antworten auf meine Fragen sehen..

              Ein technischer Bug im Forum?

              Kommentar


                #8
                Hallo Kaje77,

                die fehlerhafte Darstellung ist ein Fehler, der bisher nicht behoben werden konnte. Stellen Sie unten auf der Seite eine "andere" deutsche Sprache ein.
                Mit freundlichen Gren aus Mannheim
                Martin Jung

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Kaje77,
                  dein Arbeitgeber uebertraegt deine Gehaltsdaten nach Jahresende als Jahressummen elektronisch an das Finanzamt bzw. die Finanzverwaltung.
                  Ob dein Arbeitgeber Zahlungen, die du als Einmahlzahlungen ansiehts, steuerlich so zuordnet, kannst du in den meisten Faellen nicht beeinflussen!
                  Das Finanzamt nimmt ausschliesslich die vom Arbeitgeber uebertragenen Daten und ignoriert das was du in deiner Einkommensteuererklaerung eintraegst.
                  Deine Einkommensteuererklaerung wird heutzutage im Regelfall vom Sachbearbeiter Herrn Computer bearbeitet.

                  Sicherlich, es gibt steuerliche Vorgaben fuer den Arbeitgeber wann und welche Zahlungen er als Einmahlzahlungen einstellen sollte.
                  Aber wenn dein Arbeitgeber das nicht macht - was willst du dagegen unternehmen?
                  Deinen Arbeitgeber vor Gericht verklagen?
                  (Bei dem geringen Streitwert duerfte es aeussert schwierig sein einen Rechtsanwalt zu finden, der dich vor Gericht vertritt.)

                  Bei einen Einspruch heist es vom Finanzamt lapidar:
                  Da koennen wir nichts machen, der Arbeitgeber muss seine elektronische Meldung korrigieren.
                  Der Arbeitgeber sagt dann oft, das geht nicht.

                  Und schon ist die Sache zur Zufiedenheit ALLER * geloest.

                  * Aller? Siehe Asterix!
                  (Vermutlich bist du leider kein Asterix.)

                  Kommentar


                    #10
                    Fr Einmalzahlungen zu einem Dienstjubilum gilt doch die Fnftelregelung. Und ja, der Arbeitgeber muss dass auch in die richtige Zeile bei ELSTAM bertragen. Wenn er das falsch absendet, muss er das korrigieren. Das kommt leider fters vor, als mglich gehalten wird. Lohnbuchhaltung ist ein Massendienstleistungsgeschft und der Zeitdruck ermglicht es nicht immer jedem Servicemitarbeiter mit hinreichender Genauigkeit zu arbeiten. Arbeitgeber sourcen diesen Bereich bereits schon berwiegend aus. Ich wrde aber da kein streitiges Aufheben machen. Fr das Finanzamt ist das ein Hkchen, was umzusetzen wre. Der Arbeitgeber, bzw. die Lohnbuchhaltung msste nur korrigiert bertragen. Aber es wurde ja noch gar nicht so richtig erklrt, bzw. gefragt, ob denn die Jubilumszahlung tatschlich falsch an das Bundeszentralamt fr Steuern bermittelt wurde. Was steht denn genau auf der Lohnsteuerbescheinigung? Vielleicht ist ja alles gut?

                    Kommentar


                      #11
                      Dank Euch für die Informationen! Habt mir riesig weitergeholfen!

                      Gruß

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X