Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umsatzsteuer / EÜR bei Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Umsatzsteuer / EÜR bei Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher

    Hallo zusammen,

    ich besitze seit Januar 2020 eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher, der zusammen mit der Anlage erworben wurde und somit erstattungsfähig bzgl. der Vorsteuer ist. Ich frage mich jetzt aber, wie ich dies korrekt im Photovoltaik-Modul der SterSparErklärung Plus 2020 (25.28) anlegen muss, da die AfA nur für die Photovoltaikanlage, nicht aber für den Batteriespeicher möglich ist. Wie schaffe ich es, das die Vorsteuer korrekt berechnet (und dann auch erstattet) wird, in der EÜR aber nur die Photovoltaikanlage ohne den Batteriespeicher berücksichtigt wird? Wenn ich die komplette Anlage (inklusive Batteriespeicher) als Anlagevermögen erfasse, wie kann ich dann den Kaufpreis des Batteriespeichers herausrechnen, ohne dass das die Vorsteuer ändert?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand hierzu einen Tipp geben könnte.

    Vielen Dank!
    andreRem

    #2
    warum soll der Batteriespeicher rausgerechnet werden??? Gehört der zur Anlage oder nicht?

    Da bereits Kauf 1/2020 war bereits am 10.2. bzw. 10.3. mit Fristverlängerung die USt-Voranmeldung fällig - heute ist der 7.4. - monatlich muss das gemacht werden.

    Kommentar


      #3
      Installation eines Stromspeichers


      Wird ein Stromspeicher zusammen bzw. zeitgleich mit der Photovoltaikanlage installiert, handelt es sich insoweit um ein einheitliches Zuordnungsobjekt. Werden mindestens 10 % des erzeugten Stroms ins Netz eingespeist, können Sie auch für den Stromspeicher einen Vorsteuerabzug geltend machen.

      Kommentar


        #4
        Hallo marga,

        da ich vom Finanzamt noch keine Steuernummer habe, konnte ich bisher auch noch keine Voranmeldung machen. Es geht mir hier auch nicht um die Voranmeldung, sondern darum, dass aus Umsatzsteuersicht der Batteriespeicher zur Anlage gehört, aus Ertragssteuersicht jedoch nicht, da er nur zur Privatnutzung des erzeugten Stroms dient.

        Kommentar


          #5
          Hallo Adi,

          vielen Dank für die Antwort. Mir geht es aber darum, wie ich in der Software für die EÜR den Batteriespeicher aus dem "Gesamtposten" Photovoltaikanlage herausrechnen kann, ohne dass dies den Vorsteuerabzug ändert.

          Kommentar


            #6
            wenn der Speicher zur Anlage gehört, muss er zusammen mit ihr aktiviert werden und die Zurechnung des Speichers alleine zur Privatnutzung erfolgt dann über den Eigenverbrauch, der sowohl für die USt als auch für die ESt gebucht werden muss. Ein Herausrechnen des Speichers ginge doch nur, wenn er gesondert auf der Rechnung ausgewiesen ist: das ist er wohl nicht und daher hier auch nicht möglich!
            GGf. steuerliche Hilfe suchen!

            Marga

            Kommentar


              #7
              Anscheinend har andreRem Kenntnis darüber, dass es möglich ist, den Batteriespeicher nur umsatzsteuerlich zuzuordnen. Wollte im Photovoltaik Modul den Vorgang nachstellen, leider bisher ohne Erfolg.

              Kommentar


                #8
                Laut Kapital IV. Einkommensteuer, Unterabschnitt 6f ("Was zählt zu Betriebsausgaben?") der "Hilfe zu Photovoltaikanlagen" des Landesamt für Steuern in Bayern (https://www.finanzamt.bayern.de/Informationen/download.php?url=Informationen/Steuerinfos/Weitere_Themen/Photovoltaikanlagen/Hilfe_fuer_Photovoltaikanlagen-2019.pdf):
                "Erwerben Sie im Zusammenhang mit der Anschaffung einer Fotovoltaikanlage oder später zur Speicherung des Stroms eine Batterie, die Sie ausschließlich zur Erhöhung des Selbstverbrauchs nutzen, handelt es sich um ein selbständiges Wirtschaftsgut des notwendigen Privatvermögens. Eine Abschreibung ist in diesem Fall nicht möglich."

                Das heißt, auch wenn es sich laut Umsatzsteuer um ein einheitliches Zuordnungsobjekt handelt, muss ich den Preis des Batteriespeichers aus Ertragssteuersicht aus dem Gesamtpreis der Photovoltaikanlage herausrechnen, was mir im Photovoltaikmodul bisher nicht gelungen ist. Hat jemand eine Idee, wie sich das umsetzen lässt?

                Kommentar


                  #9
                  fragen Sie den Verkäufer, wie teuer diese Batterie ist und rechnen Sie dann den Betrag raus oder? Aber dann dürfen Sie sich auch nicht die Vorsteuer aus der Batterie über die USt-VA wiederholen!

                  Kommentar


                    #10
                    Wenn er den Kaufpreis für die Batterie entnimmt, stimmt die Vorsteuer nicht mehr und die Vorsteuer steht im zu.

                    Kommentar


                      #11
                      Wenn er den Kaufpreis für die Batterie entnimmt, stimmt die Vorsteuer nicht mehr und die Vorsteuer steht im zu.
                      Auch nur, wenn der gespeicherte Strom zu mindestens 10% für sein Unternehmen verwendet wird.

                      Kommentar


                        #12
                        warum steht ihm die Vorsteuer zu für einen privaten Kauf??

                        Kommentar


                          #13
                          Weil es sich, laut Umsatzsteuergesetz, um ein einheitliches Zuordnungsobjekt handelt.

                          Kommentar


                            #14
                            das ist klar, aber andreRem ist der Meinung, dass der Speicher nicht aktiviert wird, und dann gehört mE auch die Vorsteuer nicht in den betrieblichen Bereich. Wenn Speicher nur später entnommen würde, Vorsteuer voll und dann Entnahme ustpfl. als Gegenbuchung. So würde ich es machen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X