Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kürzung um die zumutbare Belastung verfassungsgemäß oder nicht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kürzung um die zumutbare Belastung verfassungsgemäß oder nicht?

    Hallo,

    ich verwende Steuersparerklärung 2020 für Mac Version 25.28.

    Bei den Außergewöhnlichen Belastungen wird unter Steuertipps folgendes gezeigt:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bildschirmfoto 14.png
Ansichten: 69
Größe: 436,9 KB
ID: 41638

    Stimmt es noch, dass man Außergewöhnlichen Belastungen auch dann erfassen sollte wenn sie die zumutbaren Belastungen nicht überschreiten? Es sieht so aus als sei das nicht mehr aktuell. Siehe zum Beispiel hier: https://www.lohnsteuer-kompakt.de/st...ungsgemaess-2/

    Ist das noch ein Überbleibsel von vorherigen Versionen, oder tatsächlich noch aktuell?

    Danke und Gruß
    Angehängte Dateien

    #2
    Hallo Iomegan,

    die Hinweise sind nicht mehr so ganz aktuell. Ich gebe es weiter. Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
    Martin Jung

    Kommentar


      #3
      Dankeschön!

      Kommentar


        #4
        Zitat von Iomegan Beitrag anzeigen
        Stimmt es noch, dass man Außergewöhnlichen Belastungen auch dann erfassen sollte wenn sie die zumutbaren Belastungen nicht überschreiten? Es sieht so aus als sei das nicht mehr aktuell. Siehe zum Beispiel hier: https://www.lohnsteuer-kompakt.de/st...ungsgemaess-2/

        Ist das noch ein Überbleibsel von vorherigen Versionen, oder tatsächlich noch aktuell?
        Leider kann ich Deine Bildschirmfotos nicht lesen, weil ich beim Anklicken immer die Meldung:
        Ung�ltige Datei angegeben
        angezeigt bekomme, aber in Deiner Verlinkung zu Lohnsteuer Kompakt stehen ganz hinten folgende Sätze:
        Zur Klärung, ob der Abzug einer zumutbaren Belastung tatsächlich verfassungsgemäß ist, ist seit dem 27.12.2017 eine neue Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht anhängig (2 BvR 1936/17).

        Vor einem Jahr hatte das Bundesverfassungsgericht eine solche Beschwerde nicht zur Entscheidung angenommen (2 BvR 180/16). Daher ergehen Steuerbescheide – wie schon bereits seit 2013 – diesbezüglich auch weiterhin mit einem Vorläufigkeitsvermerk nach § 165 Abs. 1 AO. Insofern ist wegen Kürzung von Krankheitskosten um die zumutbare Belastung ein Einspruch gegen den Steuerbescheid nicht erforderlich.
        Und wenn man einen solchen Vorläufigkeitsvermerk nach § 165 Abs. 1 AO bekommen will, dann ist eigentlich klar, dass man auch außergew. Belastungen in geringer Höhe erfassen muss.

        Kommentar

        Lädt...
        X