Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

kathrin1978 - Verpflegungsmehraufwand oder nicht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    kathrin1978 - Verpflegungsmehraufwand oder nicht?

    Hallo, ich fahre jeden Tag 60km einfach in die Arbeit (erste Tätigkeitsstätte) 05.45 Abfahrt von xxx nach Oelsnitz, 06.45 Uhr Arbeitsbeginn in Oelsnitz. Bürotätigkeit von 06.45 Uhr 07.45 Uhr. 07.45 Uhr Fahrt als Fahrer mit Dienst-Bus und 8 "behinderten" Mitarbeitern zu versch. Garten- und Landschaftsbau- Baustellen im Vogtland oder Bayern. Rückkehr mit Dienst PKW pünktlich um 15.00 in Oelsnitz. Bürozeit 15.00-15.30 Uhr. 15.30 Uhr Fahrt mit priv. eig PKW zum Wohnort. Ankunft 16.30 Uhr - D.h. ich bin täglich 10,75 Std vom Wohnort abwesend. Meine Pausenzeiten betragen früh 15 Min. und Mittag 30 Min. KANN ICH VERPFELEGUNGSMEHRAUFWAND beim Finanzamt geltend machen? wenn ja Fahrertätigkeit oder Einsatzwechseltätigkeit?
    Zuletzt geändert von kathrin1978; 06.02.2020, 18:58.

    #2
    Kein Verpflegungsmehraufwand, da ihre Auswärtstätigkeit ab ihrer ersten Tätigkeitstätte von 7:45 bis 15:00 unter 8 Stunden liegt! Die Zeit bis sie wieder zu Hause ankommen dürfen sie nicht mitrechnen. Das wäre nur gegeben, wenn sie insgesamt ihre Auswärtstätigkeit von zu Hause aus beginnen würden und diese nicht durch einen Aufenthalt unterbrochen wird, der für ihre erste Tätigkeitstätte zu qualifizieren wäre. Unterbrochen würde ihre Auswärtstätigkeit nicht schon dadurch, weil sie ihr Betriebs-Dienstfahrzeug dort abholen oder sich einen ersten und weitere Arbeitsaufträge holen oder das Fahrtenbuch übernehmen. Bei der Betrachtung, ob eine Auswärtstätigkeit unterbrochen werde, sind inzwischen strenge Maßstäbe angelegt worden, die sich eher an der Qualität der zu verrichteten Tätigkeit als an der Zeit bemessen, die dort ausgeübt wird. So könnte es durchaus länger dauern, bis man ihnen ihr Fahrzeug übergibt als vielleicht die Vorbereitung ihrer Arbeitsaufträge. Im ersten Fall würde ihre Auswärtstätigkeit nicht unterbrochen, im zweiten schon. Bürotätigkeiten fallen auch darunter. Bei der Beurteilung, welche Tätigkeiten oder Aufenthalte als qualifizierte Tätigkeiten zu bemessen sind, wird die Arbeitsplatzbeschreibung herangezogen. Wenn dort stehe, dass sie um ihr Dienstfahrzeug herumgehen müssen, weil sie den Zustand des Fahrzeuges zu kontrollieren haben, verrichten sie bereits eine qualifizierte Arbeit und ihre Auswärtstätigkeit wird unterbrochen und beginnt erst dann wieder, wenn sie die erste Tätigkeitsstätte verlassen.
    Zuletzt geändert von Papa_001; 07.02.2020, 08:33.

    Kommentar

    Lädt...
    X