Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unterhaltsleistung an Kindsmutter - Wo im Programm angeben?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sperling
    antwortet
    Nochmals danke. Hatte beim Schritt Vorbereitung Ihrer Steuererklärung das Häkchen nicht bei Außergewöhnliche Belastungen gesetzt - da kann nichts werden... Jetzt wird alles angezeigt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Dann sind es unter Außergewöhnliche Belastungen Unterhalt an bedürftige Personen. Dort tragen Sie den geleisteten Unterhalt ein.

    Der Eingabehilfe der SSE entnommen:
    Sie meinen folgendes:

    Unterstützen Sie Personen, die zu Ihrem eigenen Haushalt gehören, geht das Finanzamt davon aus, dass Ihnen pro Person Aufwendungen in Höhe des Unterhaltshöchstbetrages ( 9.168,- € /Jahr, 764,- € /Monat) für den angegebenen Zeitraum entstanden sind.
    Zuletzt geändert von Adi; 04.02.2020, 20:07.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sperling
    antwortet
    Vielen Dank für die Antwort.

    Es handelt sich nicht um geschieden oder dauernd getrennt lebend. Wir leben zusammen mit unserem gemeinsamen Kind in einem Haushalt. Hierfür kann ich nach meinem Kenntnisstand die Differenz zwischen ihrem niedrig liegenden Einkommen und 9.000 € als außergewöhnliche Belastungen geltend machen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Sonderausgaben-Unterhalt an geschiedene...……...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sperling
    hat ein Thema erstellt Unterhaltsleistung an Kindsmutter - Wo im Programm angeben?.

    Unterhaltsleistung an Kindsmutter - Wo im Programm angeben?

    Hallo,

    nachdem ich in den letzten Jahren bei den anzusetzenden Unterhaltsleistungen für die Mutter des gemeinsamen, nichtehelichen Kindes (€ 9.000 p.a.) Ärger mit dem Finanzamt hatte, weil nach der Übertragung durch das ELSTER-Modul bei denen eine Null erschien, die Kosten regelmäßig nicht berücksichtigt wurden. Auf die Widersprüche hin wurde der Betrag manuell vom FA übernommen, allerdings mit dem Hinweis, dass man das für die Steuererklärung 2019 nicht mehr akzeptieren würde, da der Fehler nicht auf Seite des FA liege.

    Letztes Jahr bekam ich von der Sachgebietsleiterin auf meinen Einspruch hin die Information, in der "Klappleiste zum Verwandtschaftsverhältnis die Option 'Vater oder Mutter eines nichtehelichen Kindes' auszuwählen. Damit sollte der Abzug der Aufwendungen bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen möglich sein."

    Nun finde ich im Programm weder mit der Suchfunktion, noch unter der Rubrik Sonderausgaben oder Sonstige Kosten und Angaben etwas zu den "außergewöhnlichen Belastungen", schon gar nicht die ominöse Klappleiste, von der die Dame schrieb. Vielleicht kann mir jemand aus dem Forum weiterhelfen, ich würde mich sehr freuen.

    Vielen Dank.

Lädt...
X