Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragesammlung: Handwerkerkosten, Erstattung , etc

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fragesammlung: Handwerkerkosten, Erstattung , etc

    Hallo zusammen,

    ich mache dieses Jahr zum ersten Mal die Steuererklärung selbst für mich und meinen Mann mit der SteuerSparErklärung. Im letzten Jahr haben wir sie vom Steuerberater machen lassen, da sich bei uns aber zum Vorjahr nicht viel geändert hat, dachte ich es wäre einfach, die Daten genauso wie in der Steuererklärung von 2017 einzutragen. Leider stellt sich das als etwas komplizierter heraus als gedacht.
    Vorneweg: Irgendwas muss ich falsch eingetragen haben, die SteuerSparErklärung berechnet mir nämlich nur halb so viel Erstattung wie wir letztes Jahr herausbekommen haben. Da aber Gehalt, Krankenkasse, Versicherungen etc. gleich geblieben sind, müsste es doch ungefähr genauso viel sein. Lohnsteuerbescheinigungen, Krankenversicherung und Altersvorsorgebeiträge habe ich über VaST importiert.

    Ich habe ein paar Vermutungen, wo ich Falscheingaben haben könnte, daher sammle ich hier mal meine Fragen:

    Was ist der Unterschied zwischen dem Reiter "Handwerkerleistungen im Haushalt" und der Tabelle "Handwerkerleistungen" in "Nebenkosten-/Hausgeldabrechnung?"
    Ich vermute letztes ist für vermietete/gemietete Häuser/Wohnungen und ersteres für selbstbewohnte Immobilien?

    Mein Mann hat 2018 ca. 2000€ mehr verdient als 2017 und ich 3000€. Das sollte aber keinen großen Unterschied machen, oder doch? Die Steuerklasse ist bei uns jedenfalls gleich geblieben (Beide 4), da wir ungefähr gleich viel verdienen.
    Wenn ich mir das Ergebnis anschaue und mit dem von 2017 vergleiche, fällt mir auf:
    Der Unterschied zwischen der festzusetzenden Steuer und dem Steuerabzug vom Lohn betrug im Vorjahr über 3000 Euro, jetzt sind es nur noch 700? Wie kann das sein? Auch beim Solidaritätszuschlag ist ein Unterschied von 180 Euro zum Vorjahr?

    Mein Mann ist freiwillig gesetzlich krankenversichert. D.h. die Zeilen 25 und 26 in der LStBesch. sind leer. Seine Beiträge und Pflegeversicherung habe ich also bei "Sonderausgaben --> Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung" eingetragen. Stimmt das so? Oder muss ich das anderswo noch eintragen?


    Vielleicht könnt ihr mir helfen? Ich klicke grade zum Xten Mal meine Steuererklärung durch und finde den Fehler einfach nicht. Auch Google hilft mir da gerade nicht weiter.

    #2
    Hallo Catlady,

    -Stichwort Handwerkerleistungen-
    Handwerkerleistungen können speziell aus der Nebenkostenabrechnung hervorgehen. Dann sind sie dort zu erfassen. Zum anderen könntest Du aber selbst deine Waschmaschine reparieren lassen haben, dann sind sie in den Handwerkerleistungen zu erfassen. Ich glaube nicht, dass man diese Reparatur über seinem Vermieter abrechnen kann.

    Wenn Du 3.000 € und dein Mann 2.000 € mehr verdient habt, ist doch nicht alles gleich geblieben, oder?

    VG ...Papa

    Kommentar


      #3
      Vergleichen Sie die Steuerberechnung von 2017 mit der aktuellen Berechnung.
      Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
      Martin Jung

      Kommentar


        #4
        Kaufen Sie sich "als Anfänger" die SteuerSparErklärung 2018, mit der Sie die St.erklärung für 2017 erstellen können. Dann nehmen Sie die Beleg-Unterlagen, die Sie hoffentlich vom Steuerberater erhalten haben, und erstellen im St.erklärungs-Programm im Nachhinein noch einmal die St.erklärung für 2017, praktisch eine 1:1-Kopie der abgegebenen St.erklärung. Und Sie werden da viele Abweichungen feststellen...Korrigieren Sie alles, bis zu Sie zu einem identischen Ergebnis kommen. Und dann nehmen Sie das aktuelle St.erklärungsprogramm für den Steuerfall 2018, machen Sie eine Datenübernahme aus 2017, und weiter geht es mit der St.erklärung für 2018.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Martin Jung Beitrag anzeigen
          Vergleichen Sie die Steuerberechnung von 2017 mit der aktuellen Berechnung.
          Damit meinen Sie, sie solle den Steuerbescheid für 2017 mit dem Ergebnis der SSE2019 vergleichen. Das könnte in der Tat zielführend sein.
          Zitat von Cira2005 Beitrag anzeigen
          Kaufen Sie sich "als Anfänger" die SteuerSparErklärung 2018, mit der Sie die St.erklärung für 2017 erstellen können. Dann nehmen Sie die Beleg-Unterlagen, die Sie hoffentlich vom Steuerberater erhalten haben, und erstellen im St.erklärungs-Programm im Nachhinein noch einmal die St.erklärung für 2017, praktisch eine 1:1-Kopie der abgegebenen St.erklärung.
          Diesen Aufwand würde ich betreiben, wenn ich im letzten Jahr weniger bekommen hätte, um ggf. den Steuerberater auf Schadenersatz verklagen zu können.
          Zitat von Cira2005 Beitrag anzeigen
          Und Sie werden da viele Abweichungen feststellen...Korrigieren Sie alles, bis zu Sie zu einem identischen Ergebnis kommen.
          Und Du meinst wirklich, dass der Steuerberater alles richtig gemacht hat?

          Kommentar

          Lädt...
          X