Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorsorgeaufwendung Berechnung VS. Bescheid

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vorsorgeaufwendung Berechnung VS. Bescheid

    Hallo,

    habe eine frage zur Berechung der Vorsorgeaufwendung im Steuerprogramm vs. Daten/Differnz aus meinem Bescheid.
    In der Berechung des Steuerprogramms werden 100% meiner Vorsorgeaufwendungen zur Berechung . ca. 4400 Euro. angesetzt.
    In meinem Steuerbescheid ist nur noch 3800 Euro davon uebrig. (wie ich recherchiert habe ein Hoechstbetrag bei verheirateten)

    Macht das Programm hier ein Fehler ? Habe ich was uebersehn oder ist das ein Fehler des Finanzamtes evtl. wegen anhaengigen Verfahren ? Leider steht zu dieser aenderung gar nichts in meinem Steuerbescheid.

    Lohnt ein Einspruch ? Letztlich geht es um ca. 150 Euro differenz. Steuerprogramm vs. Steuerbescheid.

    Danke,

    Zuletzt geändert von xerv; 06.11.2019, 11:25.

    #2
    Hallo xerv,

    Bitte prüfen Sie Ihre Eingaben, z.B. bei den Krankenversicherungen. Beachten Sie bitte die Hinweise zur Erfassung von Basis-Krankenversicherungsbeiträgen bzw. was eine Basis-KV ist. Eventuell haben Sie auch eine Erstattung für eine Basis-KV nicht erfasst.
    Nutzen Sie bitte unsere Hilfen in der Software.
    Zuletzt geändert von Martin Jung; 06.11.2019, 12:10.
    Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
    Martin Jung

    Kommentar


      #3
      Danke fuer den Hinweis. Natuerlich habe ich schon die Hilfe bemueht. vlt. habe ich die erklaerungen nicht verstanden.
      Ich bin ein ganz normal soz. Pflichtiger Arbeitnehmer . VaSt gemacht.

      Also vlt noch mal konkreter gibt es die moeglichkeit mehr als den Hoechstbetrag von 3800 Abzusetzen so wie es das Programm rechnet. Aber meine Finazamt ist anderer Meinung ?

      Fuer mich klingt ein Hoechstbetrag nach "mehr geht nicht" das Programm ist aber aus irgendeinem mir nicht nachvolziehbaren Grund doch der Meinung "mehr geht"


      Kommentar


        #4
        [QUOTE=xerv;n40478Also vlt noch mal konkreter gibt es die moeglichkeit mehr als den Hoechstbetrag von 3800 Abzusetzen so wie es das Programm rechnet. Aber meine Finazamt ist anderer Meinung ?[/QUOTE]

        Ja, die Möglichkeit gibt es, aber nur wenn die Basis-Krankenkassen-u. Pfflegeversicherungsbeiträge über 3800 € liegen. Für die genannten Beiträge gilt die Höchstgrenze nicht.
        Zuletzt geändert von Adi; 06.11.2019, 14:39.

        Kommentar


          #5
          Danke. werde heute Abend nochmal die berechung des Programms Pruefen.
          Zuletzt geändert von xerv; 06.11.2019, 13:19.

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            ich habe nochmals alle Daten geprüft. Diese stimmen, sind auch 90% VaST Daten.

            Nun zur berechnung des Programms.VS Bescheid.

            Die Daten Decken sich mit dem Daten im Bescheid nur Rechnet Das Programm mit einem anderen Wert weiter. Leider kann ich nicht erkennen warum.


            Diese daten sind Identisch: (Summen gerundet)

            Beiträge KV und PV 3300
            + Übrige Vorsorge Aufwendungen 1200
            Summe 4500

            So steht es im Bescheid und im Programm.
            ABER das Programm Rechnet jetzt mit der Summe von 4500 weiter. Während das Finanzamt hier ein Deckel von 3800 einzieht , also der Höchsbetrag
            (4500 davon Abziehbar 3800 steht im Bescheid).

            Mit dem was ich bisher zum Thema gelesen habe würde ich sagen das Finanzamt hat hier leider reicht. Aber sicher bin ich mir nicht ... und verschenken will ich auch nichts ;-)


            Vlt noch jemand eine erklärung dazu ?

            Danke







            Zuletzt geändert von xerv; 06.11.2019, 22:30.

            Kommentar


              #7
              Was meinen Sie mit "Übrige Vorsorgeaufwendungen ? Pflichtversichert ?, Privat versichert ? Absetzen können Sie nur die Basis-Krankenversicherung. Wo haben Sie die Aufwendungen in Höhe von 1200 € im Programm eingetragen ?

              Kommentar


                #8
                Hallo xerv,

                welche Angaben haben Sie im Dialog "Wichtige Angaben zur Krankenversicherung" im Bereich Krankenversicherung gemacht?
                Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
                Martin Jung

                Kommentar


                  #9
                  martin Jung, Hier lag der Fehler, In diesem Dialog konnte ich für mich selbst gar keine änderung machen. Wahrscheinlich wegen VaST. Für meine Frau stand der Schalter jedoch auf "Komplett selbst bezahlt" was natürlich nicht stimmt . Obwohl auch hier VaSt gemacht wurde aber da meine Frau 2018 kein sozv. Einkommen hatte. Evtl wurde deshalb der Schalter nicht umgestellt. Ich kann mich auf jedenfall nicht erinnern das ich gefragt wurde hier etwas wichtiges anzugeben. Wie dem auch sei Problem ist gelöst und die Berechung stimmt nun 1:1 mit dem Steuerbescheid.
                  Vielne Dank für den Support. Selber hätte ich das Wohl nicht gefunden.

                  Adi die Formuliereung "übrige Versorgeaufwendungen" steht genau so im Steuerbescheid und wird genauso im Programm verwendet. Es wird bei der Berechung nicht nochmal aufgeschlüsselt dargestellt. Ist ja aber jetzt auch nicht mehr wichtig da Fehler gefunden, Vielen Dank auch an SIe

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X