Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erhaltungsaufwand

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Erhaltungsaufwand

    Entsprechend den in der Steuersoftware hinterlegten Informationen habe ich für unser selbst genutztes Eigenheim die Renovierung des Badezimmers als Erhaltungsaufwand unter Werbungskostengeltend gemacht (Zitat: "Erhaltungsaufwand kann grundsätzlich als Werbungskosten sofort abgezogen werden"). Das Finanzamt hat die Kosten nicht anerkannt ("Erhaltungsaufwände für die Renovierung des Bades stellen keine Werbungskosten dar"). Lediglich die Arbeitslohnkosten hat man als Handwerkerleistung bis 6.000€ anerkannt.
    Frage: Was ist nun richtig? Lohnt sich ein Widerspruch und gibt es herzu ggf. eine unterstützende Rechtsprechung oder Entscheidung?

    #2
    Das Finanzamt hat korrekt entschieden.
    Das Zitat steht im Zusammenhang mit Vermietung und Verpachtung!
    Erhaltungsaufwand kann folglich nur bei Vermietung und Verpachtung unter Werbungskosten geltend gemacht werden.
    Bei selbstgenutztem Wohnunseigentum können Sie Handwerkerleistungen (Lohn) steuermindernd geltend machen, wie vom FA anerkannt.

    Kommentar


      #3
      Das habe ich schon vermutet; herzlichen Dank für die Bestätigung!!

      Kommentar


        #4
        In welchem Zusammenhang bzw. wo haben Sie den zitierten Text gelesen?
        Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
        Martin Jung

        Kommentar

        Lädt...
        X