Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Versand der EÜR: Import in eine Steuer- oder Feststellungserklärung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Versand der EÜR: Import in eine Steuer- oder Feststellungserklärung

    Hallo,
    ich habe mit SteuerSparErklärung für Selbständige 2018 eine Gewinnermittlung erstellt, Umsatzsteuererklärung und Gewerbesteuererklärung für 2017 mit ELSTER über das Programm verschickt.
    Jetzt bekomme ich ein Schreiben vom FA wonach ich "die Anlage EÜR, sowie Anlageverzeichnis elektronisch übermitteln soll"

    In der Gewinnermittlung steht:
    Versand der EÜR: Import in eine Steuer- oder Feststellungserklärung

    Wenn Sie diese Gewinnermittlung (Anlage EÜR) per ELSTER versenden möchten, müssen Sie die Daten aus der Gewinnermittlung in eine Steuererklärung oder bei Gemeinschaften in eine Feststellungserklärung importieren.


    mehr zum Import ....
    Vorgehensweise bei Import in Ihre Einkommensteuererklärung:
    Öffnen Sie im Programm-Modul »Steuererklärung 2017« Ihren Steuerfall.
    Gehen Sie dort zum Bereich »Gewerbebetrieb« bzw. »Selbstständige Tätigkeit«.
    Machen Sie zunächst die erforderlichen Angaben (z.B. Bezeichnung der Tätigkeit oder des Unternehmens) und Tätigkeit »als Einzelunternehmer«.
    Wählen Sie die Variante »Gewinn/Verlust lt. Import Gewinnermittlung«.
    Folgen Sie den Anweisungen zum Import Ihrer Daten.
    Beim Import in eine Feststellungserklärung ist das Verfahren ähnlich. Beachten Sie dazu die Hinweise zur Vorgehensweise auf der Abschlussseite der Feststellung.


    Ich finde aber diese Variante »Gewinn/Verlust lt. Import Gewinnermittlung« gar nicht. Bei mir steht nur "Neue Gewinnermittlung" starten, wenn ich Wahrheitsgemäß "Gewerbliche Einkünfte als Mitunternehmer" auswähle (siehe Bild). Es ist eine GbR mit 80 / 20% Gewinnbeteiligung.


    Wenn ich "Gewerbliche Einkünfte als Einzelunternehmer" auswähle, dann kann ich importieren. Aber Gewinn / Verlust wird komplett übernommen und kann überhaupt nicht mehr geändert werden. Genauso kann ich die Gewinnbeteiligung nicht eintragen.

    Wie kann ich das richtig machen? Zwei getrennte Gewinnermittlungen, ist auch keine Alternative.
    Bis 2016 haben wir Glück gehabt und EÜR in Papierform abgegeben, jetzt geht es nicht mehr.

    Vielen Dank.
    Angehängte Dateien

    #2
    Sie haben eine Firma für die Sie eine Feststellungserklärung erstellen, die wiederum Miteigentumsanteile an einer GBR hat oder warum wählen Sie "Miteigentum" in der Feststellungserklärung?
    Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
    Martin Jung

    Kommentar


      #3
      Zitat von Martin Jung Beitrag anzeigen
      Sie haben eine Firma für die Sie eine Feststellungserklärung erstellen, die wiederum Miteigentumsanteile an einer GBR hat oder warum wählen Sie "Miteigentum" in der Feststellungserklärung?
      Nein.
      Die GbR wird komplett im Modul Gewinnermittlung abgerechnet. In Modul Steuererklärung werden die gewerbliche Einkünfte "als Mitunternehmer" deklariert (wegen 80/20% Beteiligung an der GbR).
      Mit Modul Feststellungserklärung mache ich gar nichts.
      Ich befürchte, dass ich es in 3 Schritten machen muss. Zuerst Gewinnermittlung, dann diese in Feststellungserklärung importieren und dann Steuererklärung. Somit kann ich EÜR aus der Feststellungserklärung elektronisch an FA übermitteln.
      Warum kann man EÜR aus der Gewinnermittlung nicht übermitteln?

      Kommentar

      Lädt...
      X