Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fünftelregelung --- Abfindung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fünftelregelung --- Abfindung

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem und ich hoffe, ihr könnt mir hier weiterhelfen:

    Meine Frau und ich haben im letzten Jahr beide einen Aufhebungsvertrag unterschrieben und Abfindung erhalten. Meine Frau 60.000€ und ich 20.000€. Jetzt sitze ich an der Steuer und weiß nicht recht wie ich das alles eintragen muss.
    Bei meiner Frau steht die Abfindung in der Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers unter Ziffer 10. Damit sind die Felder 11-13 auch gefüllt. Bei mir steht die Abfindung in der Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers unter Ziffer 19. Also 10-13 leer. Bei meiner Frau also ermäßigte Besteuerung - bei mir keine ermäßigte Besteuerung.

    1) Was ist denn der Unterschied wenn der Arbeitgeber es einmal in Zeile 10 und einmal in Zeile 19 schreibt? Entsehen Nachteile für einen von beiden oder acht das für die Fünftelregelung keinen Unterschied?

    2) Wer berechnet denn die Fünftelregelung? Das Finanzamt oder muss ich das selber berechnen und irgendwo eintragen?

    3) Was ist denn der Unterschied zwischen diesem ermäßigten Steuersatz und dem nicht ermäßigten Steuersatz? Das wird ja vom Arbeitgeber anscheinend schon so definiert.

    4) Die SteuerSparErklärung gibt dann die Einträge im Mantelbogen in Anlage N dann einmal unter Zeile 17 (ermäßigt besteuert bei meiner Frau) bzw. unter Zeile 18 bei mir aus. Bei meiner Frau sind die Zeilen 19 und 20 auch gefüllt - bei mir nicht. Können wir beide damit die Fünftelregelung anwenden?

    Vielen vielen Dank im Voraus für eure Hilfe - ich verzweifle gerade wirklich an der Steuererklärung...

    Gerne auch per PM

    #2
    Eigentlich hat die SteuerSparerklärung im Bereich Abfindung reichlich Vorarbeit geleistet. Beachten Sie die Hilfstexte, die bei der jeweiligen Eingabe angezeigt werden. Schauen Sie sich die Berechnung(Ergebnis) an. Auf der linken Seite erscheinen Anlagen. Da steht "Hinweise zur Steuerberechnung" Da schauen sie mal rein. Die geben sich wirklich Mühe und bieten reichlich Hilfen an, sollte man auch nutzen. Was steht im Steuerkompass ?

    So berechnet der Arbeitgeber die Lohnsteuer
    Zunächst zählt auch die Abfindung ganz normal als steuerpflichtiger Arbeitslohn, für die der Arbeitgeber Lohnsteuer einbehalten muss. In jedem Fall handelt es sich bei der Abfindungszahlung um einen sonstigen Bezug.Ihr Arbeitgeber muss bereits beim Lohnsteuerabzug die Fünftelregelung anwenden, wenn die Voraussetzungen hierzu in Ihrem Fall erfüllt sind (§ 39b Abs. 3 Satz 9 EStG). Er trägt dann die Abfindung getrennt vom übrigen Bruttoarbeitslohn nur unter Nr. 10 »Ermäßigt besteuerter Arbeitslohn ... und ermäßigt besteuerte Entschädigungen« Ihrer Lohnsteuerbescheinigung ein und Sie sind zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet (§ 46 Abs. 2 Nr. 5 EStG).Wendet Ihr Arbeitgeber die Fünftelregelung nicht an, weil im Zeitpunkt der Abfindungszahlung die Voraussetzungen noch nicht erfüllt sind, trägt er die Abfindung zusammen mit dem übrigen Arbeitslohn unter Nr. 3 »Bruttoarbeitslohn ...« und ggf. unter Nr. 19 »Steuerpflichtige Entschädigungen ..., die nicht ermäßigt besteuert wurden – in 3. enthalten« der Lohnsteuerbescheinigung ein. Die Fünftelregelung wirkt sich dann erst mit der Steuererklärung aus, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.
    Zuletzt geändert von Adi; 12.07.2018, 19:03.

    Kommentar

    Lädt...
    X