Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie werden die Einkünfte mit Progressionsvorbehalt berechnet?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie werden die Einkünfte mit Progressionsvorbehalt berechnet?

    Hallo,
    ich habe eine Frage zum Progressionsvorbehalt:
    Wie rechnet das Programm? Beim Vergleich der Daten von der SSE und dem Finanzamt sind alle Daten bis zum versteuerten Einkommen identisch. Das FA errechnet aber die Einkünfte nach Progressionsvorbehalt um ca. 1700€ höher als das Programm und erstattet somit ca. 200€ weniger, als angegeben. Woher kommt das?Da gibt es doch sicherlich gesetzliche richtlinien, die das Programm alle beachtet, oder?
    Viele Grüße von Beate

    #2
    Wird der Progressionsvorbehalt jeweils vom identischen Betrag berechnet ?

    Kommentar


      #3
      Ich würde sagen ja. Das zu versteuernde Einkommen ist bei der SSE und dem FA identisch. Die anzurechnende lohnsteuer ist auch identisch. Und im bescheid gibt es dazu keinen abweichende Begründung. Ich sehe nur, dass in der Begründung die Lohnersatzleistungen für meine Elternzeit von den Angaben in der SSE abweichen.

      Kommentar


        #4
        Der Progressionsvorbehalt wird von Lohnersatzleistungen, wie Arbeitslosengeld, Krankengeld , oder wie bei Ihnen vom Mutterschaftsgeld und Elterngeld berechnet. Diese Beträge sollten sie vergleichen.

        Wieviel Mutterschaftsgeld und Elterngeld wurde an Sie überwiesen und welche Beträge
        wurden von Ihnen in die Steuererklärung eingetragen ?
        Wieviel Mutterschaftsgeld und Elterngeld wurde vom FA zu Grunde gelegt ?
        Zuletzt geändert von Adi; 14.06.2018, 16:47.

        Kommentar


          #5
          Beachten Sie die Hinweise zur Höhe der Progressionseinkünfte im Bescheid. Siehe Hinweis im Programmhandbuch und der Kurzanleitung.
          Vergleichen Sie diesen Betrag mit dem in der SSE und Sie müssen keine Vermutungen anstellen.
          Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
          Martin Jung

          Kommentar


            #6
            Super. VIelen Dank für die Hinweise. Ich habe den Fehler gefunden. Das FA hat eine Elterngeldzahlung mehr ins Jahr 2017 berechnet, als ich eingegeben hatte. Unser Kind war am Monatsende geboren. Ich dachte, dass dann dieser Monat erst für 2018 geltend gemacht wird. Aber scheinbar zählt der Auszahlungsmonat. Jetzt passt alles :-)

            Kommentar

            Lädt...
            X