Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fehler beim Verbuchen der Umsatzsteuer Erstattung aus Vorjahr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mjonas1978
    antwortet
    Den Fall hatte ich auch noch nicht....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blacky_one
    antwortet
    Ist mir jetzt klar, wollte es nur noch mal bestätigt haben.

    Kfz Abschreibung ist aktiviert und läuft.

    Danke für die Hilfen
    Heinz-P.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Staufer
    antwortet
    Einen Kredit tragen Sie nirgends ein. Allenfalls Zinsen.

    Haben Sie sich mit Kfz-Abschreibung etc. auseinandergesetzt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blacky_one
    antwortet
    Ok, Danke werde es testen.

    Eine offtopic Frage habe ich noch an die Spezialisten:
    Wo trage ich am Besten eine Kreditrückzahlung (KfZ) ein ?
    Einkommsteuererkl. oder Gewinn/verlustrechnung ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Markieren Sie dieses Feld, wenn es sich bei dem Betrag um eine Umsatzsteuervorauszahlung bzw. -erstattung für das Jahr 2017 handelt.
    Für das Jahr 2017 gezahlte/ erstattete Beträge werden in der »Umsatzsteuererklärung« 2017 angesetzt, unabhängig vom Zeitpunkt der Zahlung.

    Richtig Staufer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Staufer
    antwortet
    Zitat von Blacky_one Beitrag anzeigen
    Richtig, das Steuerjahr ist 2017 und die Erstattung erfolgte auch in 2017 als wird der Haken gesetzt
    Oben schrieben Sie, dass sich die Rückzahlung auf 2016 bezieht. Also kein Haken bei 2017! Insofern wirkt sich der Betrag nicht auf die USt 2017 aus, wohl ist er eine Einnahme 2017.

    Der Haken bezieht sich auf das USt-Jahr!!
    Zuletzt geändert von Staufer; 06.06.2018, 12:20.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blacky_one
    antwortet
    Steht aber nirgends, das der Haken bei Erstattungen nicht zu setzen ist

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blacky_one
    antwortet
    Richtig, das Steuerjahr ist 2017 und die Erstattung erfolgte auch in 2017 als wird der Haken gesetzt und es soll mit berechnet werden,
    sprich als Einkommen Plus gewertet werden,
    während UsT Forderungen aus dem IV Quartal ohne Haken in 2018 verrechnet werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Der Haken bewirkt, dass der Betrag zusätzlich in der USt-Erklärung erscheint.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Staufer
    antwortet
    Zitat von Blacky_one Beitrag anzeigen
    Man kann bei der Eingabe ja nichts falsch machen. ;-)

    Die Ust Erstattung von zB 1000 € aus 2016 (da in 2017 ausbezahlt) wird in das Feld Zahlung/Erstattung mit minus eingetragen und der Haken für 2017 gesetzt.
    Eben nicht 2017. Der Haken bezieht sich auf das Steuerjahr. Und das ist 2016.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blacky_one
    antwortet
    Man kann bei der Eingabe ja nichts falsch machen. ;-)

    Die Ust Erstattung von zB 1000 € aus 2016 (da in 2017 ausbezahlt) wird in das Feld Zahlung/Erstattung mit minus eingetragen und der Haken für 2017 gesetzt. Ebenfalls stehen dort die bisher in 2017 geleisten Ust Zahlungen von zB 3000 €.
    Auf der Einkommensseite werden die 1000€ als Plus ausgewiesen. In der Abrechnung steht wieviel Ust noch zu zahlen ist
    ( bisher geleistete Zahlungen - Vorsteuer = Zahlbetrag) wird die Summe vom Programm um die 1000 € gekürzt und die Forderung auf den Formularen ausgewiesen.
    Wenn ich aber dieses Eingabefenster nicht benutze und statt dessen den Betrag einfach dem Einkommen zuordne,
    habe ich auf einmal ein Negativergebnis, d.h. ich bekomme stattdessen 700€ vom Finanzamt erstattet, was ja auch richtig ist.

    Hier scheint doch ein Fehler vorzuliegen.
    Wenn man keine Erstattung aus dem Vorjahr einträgt, fällt der Fehler ja nicht auf.

    Heinz-P

    Einen Kommentar schreiben:


  • Staufer
    antwortet
    Das Bezugsjahr der Zahlung ist zu beachten. Datum der Zahlung ist nicht immer der Bezugstermin.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin Jung
    antwortet
    Die Erfassung bei den Zahlungen ändert nichts an der Vorsteuer. Es ändert ggf. etwas am Ergebnis der Umsatzsteuererklärung, wenn Sie die Erstattung falsch erfassen. Beachten Sie bitte die Hilfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Kann ich nicht bestätigen. Die SteuerSparerklärung, verringert nicht die geleisteten Vorsteuerbeträge, zumindest bei mir nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Kann ich nicht bestätigen. Die SteuerSparerklärung verändert nicht die bezahlte Vorsteuer.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X