Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fünftelregelung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fünftelregelung

    Hallo,

    meine Frau und ich haben jeweils im letzten Jahr eine Abfindung erhalten. Ich erstelle die Steuererklärung als ls zusammenveranlagt. Da habe ich den Betrag jeweils bei ihr und bei mir in der Lohnsteuerbescheinigung unter Punkt 10 stehen. Aber den gesamten Betrag, den wir jeweils letztes Jahr erhalten haben, oder? Und Häkchen bei "Ist die ermäßigte Besteuerung anzuwenden?"
    Und wie läuft das dann die folgenden Jahre ab? Weil doch die steuerliche Anrechnung auf 5 Jahre verteilt wird. Macht das die Software in den folgenden 4 Jahren automatisch? Macht sie das mit setzen des Häkchens bei ermäßigte Besteuerung denn auch schon in dieser Steuererklärung automatisch? Oder muss ich jetzt jeweils ein Fünftel der einzelnen Abfindungen und das Feld 10 eintragen?
    Danke im Voraus für eure Hilfe - ich blicke da echt nicht mehr durch :-)

    #2
    Die Abfindung wird in einem Jahr versteuert und nicht auf 5 Jahre aufgeteilt. Sie wird ermäßigt versteuert, allerdings nur wenn gewisse Voraussetzungen vorliegen.
    Zuletzt geändert von Adi; 23.05.2018, 16:02.

    Kommentar


      #3
      Hmmm...verstehe ich nicht so ganz.

      Auf "lohnsteuer-kompakt.de" finde ich folgende Erklärung: "Der Steuersatz wird dadurch für das laufende Jahr vermindert, da durch diese Regelung die steuerliche Anrechnung auf fünf Jahre verteilt wird. In dem Jahr, in dem die Abfindung anfällt muss somit nur ein Fünftel der Abfindungssumme angegeben werden. Selbiges gilt für die vier drauffolgenden Jahre. Von der Auswirkung ist es so, als erhielte der Arbeitnehmer die Abfindung gleichmäßig auf die nächsten fünf Jahre verteilt."

      Also wird das doch irgendwie aufgeteilt oder habe ich da ein Verständnisproblem?

      Kommentar


        #4
        Richtig lesen. Sie schreiben ja selbst:" Der Steuersatz wird dadurch für das laufende Jahr vermindert"
        Die Progression wird verringert. Besorgen Sie sich die SteuerSparerklärung, da können Sie den Vorgang nachvollziehen.
        Zuletzt geändert von Adi; 23.05.2018, 16:56.

        Kommentar


          #5
          Sinngemäß steht in der SteuerSparerklärung folgendes: "Der Abfindungsbetrag wird durch fünf dividiert. Dann wird ein Fünftel dem zu versteuernden Einkommen hinzugerechnet, die (separate) Steuer für dieses Fünftel berechnet und der ermittelte Steuerbetrag dann verfünffacht dem Einkommensteuerbetrag des restlichen zu versteuernden Einkommens hinzugerechnet."

          Kommentar


            #6
            Ich verstehe das also richtig, dass die Software das automatisch macht, sobald das Häkchen bei "Ist die ermäßigte Besteuerung anzuwenden?" gesetzt ist? Dann ist die Sache soweit für mich erledigt und ich muss mich auch in den Folgejahren nicht darum kümmern, oder?

            Kommentar


              #7
              Zitat von Allgeier Beitrag anzeigen
              Ich verstehe das also richtig, dass die Software das automatisch macht, sobald das Häkchen bei "Ist die ermäßigte Besteuerung anzuwenden?" gesetzt ist? Dann ist die Sache soweit für mich erledigt und ich muss mich auch in den Folgejahren nicht darum kümmern, oder?
              Es gibt keine Folgejahre. In dem Jahr in welchem die Abfindung ausbezahlt wird, wird sie ermäßigt versteuert.
              Ermäßigt versteuert wird nur dann, wenn die Abfindung Arbeitslohn darstellt für mehre Jahre.

              Habe soeben im Steuer-Kompass der SteuerSparerklärung nachgeschaut. Bitte durchlesen. Steht alles drin was Sie benötigen.

              Gruß
              Zuletzt geändert von Adi; 04.06.2018, 17:02.

              Kommentar

              Lädt...
              X