Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung bei Rentnern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung bei Rentnern

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage bezüglich der Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung für meine Oma:

    Meine Oma hat "normale" Renteneinkünfte und zusätzlich noch Mieteinnahmen aus einer Mietwohnung.

    Sie hat gemeinsam mit meinem Opa das letzte mal vor circa 15 Jahren eine ESt abgegeben. Damals meinte dann aber wohl die Dame vom Lohnsteuerhilfeverein, dass die Einkünfte aus V+V gering genug seien, sodass keine Steuererklärung mehr abzugeben sei. Kennt hier vielleicht jemand die Regelung nach der diese Aussage damals getroffen wurde?

    Seitdem wurde ja aber das Gesetz vor allem bezüglich der Besteuerung der Renten verändert. Nach aktueller Rechtslage bin ich der Meinung, dass eigentlich die Abgabe einer Steuererklärung inkl. Nachzahlung von Steuern, da Vorauszahlungen nicht vorhanden sind, erforderlich ist. Oder gibt es da doch irgendein mir unbekanntes Schlupfloch oder irgendwelche Freibeträge?

    Liegt dann nicht außerdem auch die Pflicht vor für die vergangenen Jahre eine Steuererklärung nachzureichen? Wie viele Jahre rückwirkend muss das gemacht werden?

    Freue mich sehr über hilfreiche Antworten, da ich in diesem Bereich des Steuerrechts leider nicht so bewandert bin.

    Viele Grüße SonneNiedersachens

    #2
    wie hoch sind die Renten? Gibt noch Oma + Opa? Und wie hoch sind die Einkünfte aus Vermietung? Einnahmen minus Ausgaben sind wichtig!
    Da Finanzamt auch Mitteilungen über die Höhe der Renten bekommt, hätte eigentlich längst eine Aufforderung kommen müssen, wenn Steuerpflicht.
    E.

    Kommentar


      #3
      Aus den Steuergesetzen zur Abgabepflicht: "Die positive Summe der steuerpflichtigen Nebeneinkünfte (u.a. Mieten), die nicht dem Lohnsteuerabzug unterliegen, liegt über 410,00 € (Härteausgleich beachten). Für negative Nebeneinkünfte – z. B. Verluste aus Vermietung – gilt das nicht." Das nur mal als weiterer Hinweis für Sie.

      Kommentar


        #4
        Genaue Höhe der Renten habe ich leider noch nicht. Opa ist im letzten Jahr verstorben.
        Einkünfte aus V+V liegen bei circa 4.000 € jährlich.. sind also auf jeden Fall über 410 €.

        Habe mich auch schon gefragt, wieso das Finanzamt sich noch nicht gemeldet hat.
        Kann es schädlich sein, einfach abzuwarten ob da noch was kommt?

        Kommentar


          #5
          Die Renten sind in einer Datenbank gespeichert. Bei Überprüfung durch die Finanzämter werden den Steuerbehörden jedes Jahr neue Fälle bekannt, wo eine Steuerpflicht besteht.
          Zu beachten ist auch, das unter Umständen Einkommensteuererklärungen für vier Jahre zurück angefordert werden.
          Beantragen Sie bei der Rentenversicherung einen Rentenbescheid für das Finanzamt. Anschließend laden Sie die Demo-Version der SteuerSparerklärung herunter und geben die Daten, einschließlich V+V ein. Wenn es so soweit ist, melden Sie sich wieder.
          Zuletzt geändert von Adi; 02.05.2018, 17:17.

          Kommentar

          Lädt...
          X