Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Häusliches Arbeitszimmer im sanierten Eigentum

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Häusliches Arbeitszimmer im sanierten Eigentum

    Folgende Situation:

    Ich habe 2010 mit meiner Frau ein Haus von 1954 gekauft und es in den drei darauffolgenden Jahren mit einem hohen Anteil Eigenleistung saniert. Aus dieser Zeit habe ich sehr viele Rechnungen, teilweise mit Kleinbeträgen.

    Ich arbeite ausschließlich von zu Hause aus einem nur dafür genutzten Arbeitszimmer und bin Kleinunternehmer.
    In diesem Jahr muss ich erstmalig meine EÜR in der Steuersparerklärung erstellen und die Kosten fürs Arbeitszimmer müssen damit ermittelt werden.

    Kann ich für die Gebäude-Abschreibung die Sanierungskosten zu dem Kaufpreis des Hauses ohne Grundstück hinzurechnen?
    Wenn ja wo wird das in der Steuersparerklärung eingetragen?

    Und kann ich meine kompletten Darlehenskosten (natürlich Anteilig aufs Arbeitszimmer) dort ebenfalls gelten machen oder nur den Zinsanteil der Rückzahlungen?

    Ich bin für jede hilfreiche Antwort dankbar.

    #2
    In der Gewinnermittlug unter Ausgaben Besteht eine Zeile "Raum-u. Grundstückskosten" . Das wurde seitens der Programmierer hervorragende Vorarbeit geleistet. Schauen Sie sich das mal an. Auch die Eingabehilfen nutzen.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Adi Beitrag anzeigen
      In der Gewinnermittlug unter Ausgaben Besteht eine Zeile "Raum-u. Grundstückskosten" . Das wurde seitens der Programmierer hervorragende Vorarbeit geleistet. Schauen Sie sich das mal an. Auch die Eingabehilfen nutzen.
      Genau mit dem Bereich habe ich Schwierigkeiten und die Eingabehilfen helfen mir dabei leider auch nicht weiter.

      Kann ich die Sanierungskosten einfach zu den Anschaffungskosten addieren oder müssen alle Belege einzeln aufgeführt werden und wenn ja wo?

      Kommentar


        #4
        Sanierungskosten sind keine Anschaffungskosten. Sanierungskosten bilden Erhaltungsaufwand.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Adi Beitrag anzeigen
          Sanierungskosten sind keine Anschaffungskosten. Sanierungskosten bilden Erhaltungsaufwand.
          Also sind Sanierungskosten nur im jeweiligen Jahr in dem sie anfallen absetzbar?

          Es handelte sich um eine umfassende energetische Grundsanierung des Gebäudes.
          Sind diese Kosten für die Gebäudeabschreibung, nach der Anteilig die Abschreibung für das Arbeitszimmer berechnet wird, nicht ansetzbar?

          Kommentar


            #6
            Die Aufwendungen für Instandsetzungen und Modernisierungen gelten kraft Gesetzes in folgenden Fällen als »anschaffungsnahe Herstellungskosten« (§ 6 Abs. 1 Nr. 1 a EStG i. V. mit § 9 Abs. 5 Satz 2 EStG):
            Die Aufwendungen fallen innerhalb der ersten drei Jahre nach der Anschaffung eines Hauses oder einer Wohnung an und
            sie übersteigen ohne Umsatzsteuer 15 % der Anschaffungskosten des Gebäudes/der Wohnung (ohne Grund und Boden).

            Kommentar


              #7
              Zitat von Adi Beitrag anzeigen
              Die Aufwendungen für Instandsetzungen und Modernisierungen gelten kraft Gesetzes in folgenden Fällen als »anschaffungsnahe Herstellungskosten« (§ 6 Abs. 1 Nr. 1 a EStG i. V. mit § 9 Abs. 5 Satz 2 EStG):
              Die Aufwendungen fallen innerhalb der ersten drei Jahre nach der Anschaffung eines Hauses oder einer Wohnung an und
              sie übersteigen ohne Umsatzsteuer 15 % der Anschaffungskosten des Gebäudes/der Wohnung (ohne Grund und Boden).
              Das trifft in unserem Fall zu. Jetzt weiß ich aber immer noch nicht an welcher Stelle der SSE diese Kosten eingetragen werden müssen.

              Kommentar


                #8
                Gesamtkosten des Arbeitszimmers dann anteilige Abschreibung. Später kommt noch Flächenanteil des Arbeitszimmer.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Adi Beitrag anzeigen
                  Gesamtkosten des Arbeitszimmers dann anteilige Abschreibung. Später kommt noch Flächenanteil des Arbeitszimmer.
                  Sorry, aber ich finde die passende Datenmaske immer noch nicht.

                  Ich habe das Arbeitszimmer mit meiner Adresse angelegt.

                  Dann bin ich in > Kostenermittlung > Abschreibungen > lineare Abschreibung. Dort gibt es ein Feld für Anschaffungs/Herstellungskosten bis einschließlich 2016. Kann ich dort Kaufpreis des Hauses ohne Grundstück + Sanierungskosten in einer Summe eintragen?

                  Oder meinen Sie unter > Kostenermittlung > Anteilige Kosten des Gebäudes?
                  Das bezieht sich doch nur auf die anteiligen Kosten für das Jahr 2017. Also wenn man z.B. einen neuen Briefkasten angeschafft hat, die Heizkosten oder das Haus in dem Jahr neu gestrichen hat.

                  Kommentar


                    #10
                    Auf der linken Seite das Verzeichnis aufblättern: Raum-u. Grundstückskosten, dann Kostenermittlung.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Adi Beitrag anzeigen
                      Auf der linken Seite das Verzeichnis aufblättern: Raum-u. Grundstückskosten, dann Kostenermittlung.
                      Und dann "Berechnung der Abschreibung". Und dann siehe mein vorheriges Posting.

                      Es ist ja nett, dass sie mir helfen wollen. Aber geht es bitte etwas konkreter?

                      Kommentar


                        #12
                        https://www.steuertipps.de/forum/att...1&d=1524138100


                        Leider schlecht, vielleicht sehen Sie trotzdem was.

                        Kommentar


                          #13
                          In dem Dialogfeld klicke ich auf "Berechnung der Abschreibung"?
                          Und wo gebe ich dann meine von 2010 -2013 entstandenen Sanierungskosten ein?
                          Können sie mir dafür bitte einen Screenshot posten?
                          Ich müsste das konkrete Feld wissen.

                          Kommentar


                            #14
                            Wenn das durch geht, dass Ihre Sanierungskosten als nachträgliche Anschaffungskosten anerkannt werden, addieren Sie die Kosten zu den Anschaffungskosten. Erhaltungsaufwendungen kann man nur in dem Jahr geltend machen, in dem sie anfallen bzw. verteilt auf bis zu 5 Jahre.
                            Zuletzt geändert von Martin Jung; 19.04.2018, 16:31.

                            Kommentar


                              #15
                              Jetzt noch eine Frage zu den Schuldzinsen:

                              Wo muss ich die Zinsen des Darlehens mit dem wir das Haus abzahlen eintragen, bei "Schuldzinsen aus Fianzierung von Anlagegütern" oder bei "Übrige Schuldzinsen"?

                              Das Arbeitszimmer gehört zum Privatvermögen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X