Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anschaffungs- und Herstellungskosten für Gewerbeimmobilien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Anschaffungs- und Herstellungskosten für Gewerbeimmobilien

    Bei Eigentumswohnungen gibt es die Möglichkeit, unter "Gebäudeabschreibung" > "lineare Abschreibung" die Anschaffungs- und Herstellungskosten einzeln aufzulisten.

    Bei vermieteten Gewerbeimmobilien fehlt diese Möglichkeit. Dort kann man lediglich den AfA-Satz von einem Gesamtbetrag eintragen. Ist es bei Gewerbeimmobilien nicht erforderlich, die einzelnen Kosten zu benennen? Oder reicht man eine formlose Anlage beim Finanzamt ein?

    Vielen Dank schon mal.

    #2
    Bei Angaben der Abschreibung wird anschließend die Frage gestellt: "Höhe der Abschreibung bekannt ? JA/Nein.

    Da müssen Sie dann nein wählen. Anschließend können Sie die Herstellungskosten/Anschaffungskosten eintragen.
    Zuletzt geändert von Adi; 08.04.2018, 22:25.

    Kommentar


      #3
      Danke für die schnelle Antwort.

      Aber leider kann ich anschließend nicht die AHK eintragen. Es geht mit Baudenkmälern und Naturkatastrophen weiter.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: screenshot.jpg
Ansichten: 1
Größe: 23,8 KB
ID: 38349

      Kommentar


        #4
        Unter Hilfen, rechtseitig fand ich folgenden Text.

        Dies sind in der Regel die auf diesen Teil entfallenden Anschaffungs-/Herstellungskosten zuzüglich etwaiger nachträglicher Herstellungskosten.

        Vermiete eine Eigentumswohnung. Selbst wenn ich auf lineare umstelle, kann ich die AHK nicht aufteilen.
        Zuletzt geändert von Adi; 09.04.2018, 11:18.

        Kommentar


          #5
          @ Frank Todoque

          So wie Sie das eingetragen haben, ist das abschließend. Es geht nicht zwingend weiter mit Baudenkmälern...

          Die Summe die Sie eintragen haben, kann selbstverständlich auch die Anschaffungs- oder Herstellungs-Nebenkosten einrechnen. Es wird dann die Gesamtsumme eingetragen. Es empfiehlt sich hier eine gesonderte Liste. Achtung: Kaufpreis bzw. Herstellungskosten ohne Grundstücksanteil!

          Bei Objektart haben Sie "Sonstiges Gebäude (z.B. Gewerbeimmobilie)" erfasst..!?

          Prüfen Sie, ob Sie gem. § 9 Abs. 1 UStG zur Umsatzsteuer optieren wollen. Ist bei gewerblichen Immobilien möglich. Es empfiehlt sich zumindest zum Start des Vorhabens die Beratung durch einen Steuerberater.

          Kommentar


            #6
            Ja, ich habe als Objektart "Sonstiges Gebäude (z.B. Gewerbeimmobilie)" erfasst und rechne auch die USt. ab. Letzteres mache ich aufgrund eines Gewerbetriebes sowieso.

            Ich fand es nur etwas seltsam und abweichend von den sonstigen Eingabemöglichkeiten in der SSE, dass hier eine gesonderte Liste erforderlich zu sein scheint. Aber naja, dann ist das wohl so.

            Noch einmal besten Dank für die Hilfe!

            Kommentar

            Lädt...
            X