Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitnehmer-Pauschbetrag

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Arbeitnehmer-Pauschbetrag

    Hallo und guten Abend,

    Wie in den vergangenen Jahren habe ich auch für das Jahr 2016 meine Steuererklärung mit der Steuersparerklärung Rentner durchgeführt.
    Nach Eingang des Steuerbescheides 2016 hat der Vergleich des Steuerbescheides mit der Steuererklärung zwei Abweichungen festgestellt, von denen mir eine Abweichung nicht erklärlich ist.

    Der Vergleich des Steuerbescheides mit der Steuererklärung bzw. die Steuerberechnung für das Jahr 2016 aus dem Steuerberechnungsprogramm ermittelt meine „Nichtselbstständigen Einkünfte“ (aus zwei Betriebsrenten) wie folgt:
    1. Betrag lt. Lohnsteuerbescheinigungen/Versorgungsbezüge reduziert (!) um 345,00 Euro (unter Pkt. 4 wieder hinzugefügt)
    2. abz. Versorgungsfreibetrag
    3. abz. Werbungskosten für Versorgungsbezüge 102,00 Euro
    4. zzgl. Arbeitslohn lt. „Anlage N“ Seite1 345,00 Euro
    5. abz. Arbeitnehmer-Pauschbetrag/Werbungskosten gesamt 345,00 Euro
    6. = Nichtselbstständige Einkünfte

    Die Beträge nach Pkt.1 (ohne Reduzierung!) bis 3 berücksichtigt auch das Finanzamt, nicht jedoch das Vorgehen zu Pktn. 4 und 5, was zu um den Betrag von 345,00 € höheren „Nichtselbstständigen Einkünften“ bei der SteuerSparErklärung führt.

    Auf der Eingabeseite „Werbungskosten“ des SteuerSparErklärung heißt es:
    „Werbungskosten sind Aufwendungen, die Ihnen durch die berufliche Tätigkeit entstehen. Haben Sie niedrige oder gar keine Aufwendungen, berücksichtigt die SteuerSparErklärung für Rentner den Arbeitnehmer-Pauschbetrag.“
    Richtig ist, dass ich keine Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbstständinger Arbeit geltend gemacht habe/geltend machen konnte, da es sich bei den von mir in diesem Zusammenhang angegebenen Einkünften um Betriebsrenten lt. Lohnsteuerbescheinigung handelt. Die Frage in der SteuerSparErklärung nach Einnahmen aus aktiver Tätigkeit habe ich verneint.

    Ich scheue mich, dem FA im Rahmen eines Einspruchs ohne weitere Begründung zu schreiben, meine SteuerSparErklärung stellte diese Sache anders dar.
    Für Hilfe wäre ich dankbar.

    Freundliche Grüße
    dsff

    #2
    Die Einkünfte sind in der SSE höher? Sind Sie sicher?

    https://www.steuertipps.de/forum/thr...t=pauschbetrag
    Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
    Martin Jung

    Kommentar


      #3
      Nein, die nicht selbstständigen Einkünfte nach SSE sind inf. Ansatzes eines AN-Pauschbetrages von 345,00 Euro niedriger, da dieser vom FA nicht berücksichtigt worden ist.
      Wie ich aber dem angegebenen Link entnehme, ist das Thema nicht neu.
      Mir ist jedoch in den vergangenen Jahren beim Vergleich der Ergebnisse SSE gegenüber Steuerbescheid die Streichung der AN-Pauschale (gleich höhere Einkünfte) nicht aufgefallen. Werde das noch einmal überprüfen.

      dsff

      Kommentar


        #4
        Wie lauten die Beträge in den Lohnsteuerbescheinigungen unter Nummer 3 und Nummer 8 ?

        Kommentar


          #5
          Die Summe aus beiden Lohnsteuerbescheinigungen beträgt 22.545 €, identisch in Zeilen 3 und 8.

          Kommentar


            #6
            Ich habe einen Fehler bei der Eingabe in SSE gemacht, der - natürlich - dazu geführt hat, dass das Ergebnis nicht mit dem des FA übereingestimmt hat.
            Leider habe ich das erst jetzt festgestellt (auch als Folge der Rückfragen).
            Ich danke Martin Jung und Adi für die Hilfe. Der Fall ist geklärt.
            dsff

            Kommentar

            Lädt...
            X