Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eingabe von Lohnsteuerbescheinigungen bei Sterbegeld

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eingabe von Lohnsteuerbescheinigungen bei Sterbegeld

    Hallo,

    nach dem Tod eines Angehörigen wurde letztes Jahr ein einmaliges Sterbegeld im November ausgezahlt. Am Jahresende wurden mir diesbezüglich zwei elektronische Lohnsteuerbescheinigungen zugesendet:

    Die erste hatte einen Bescheinigungszeitraum vom Oktober und hatte einen Bruttoarbeitslohn (Zeile 3) von 0€, Versorgungsbezüge (Zeile 8) enthielt keinen Wert, Bemessungsgrundlage für den Versorgungsfreibetrag (Zeile 29) war 3500€.

    Die zweite hatte einen Bescheinigungszeitraum vom November und hatte einen Bruttoarbeitslohn (Zeile 3) von 3500€, Versorgungsbezüge (Zeile 8) enthielt auch 3500€, Bemessungsgrundlage für den Versorgungsfreibetrag (Zeile 29) ebenfalls 3500€.

    Wird nur die zweite Bescheinigung in das Programm eingegeben, so wird ein viel zu hoher Versorgungsfreibetrag berechnet. Es gelingt mir jedoch nicht die erste Bescheinigung einzugeben, da der Wert für Zeile 29 nur eingegeben werden kann, wenn für Zeile 8 ein Wert ungleich 0 eingegeben wird, in der ersten Bescheinigung existiert dafür jedoch kein Wert.

    Mache ich oder das Programm etwas falsch?

    VG
    tango

    #2
    alle Lohnsteuerbescheinigungen erhält auch das FA und setzt diese automatisch in der Est-Erklärung an. Also: wenn - warum auch immer -ein Programm diese Werte nicht annimmt: das FA setzt diese von Amts wegen an!
    Sie können auch bei der Abgabe der Erklärung für das FA kurz erläutern, dass die und die Werte nicht vom Programm angenommen wurde und bitten, dies von Amts wegen zu berücksichtigen!
    E.

    Kommentar


      #3
      Wieviel elektronische Lohnsteuerbescheinigungen haben sie insgesamt für 2016 ?

      Kommentar


        #4
        Ich habe eine Lohnsteuerbescheinigung, meine Frau die oben genannten zwei (die nur das Sterbegeld beinhalten).

        Kommentar


          #5
          Mein Gedanke war, dass der Verstorbene eine Pension auf Lohnsteuerkarte bekam, also somit 3 Lohnsteuerkarten vorliegen. Wenn das so wäre, müsste man 3 Lohnsteuerkarten eingeben.

          Kommentar

          Lädt...
          X