Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorsorgeaufwendungen gekürzt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vorsorgeaufwendungen gekürzt

    Im Steuerbescheid ergab sich ein Unterschied zur Steuererklärung bei den Vorsorge-Aufwendungen.
    Die Steuersparerklärung meint dazu :
    Warum wurden die Vorsorgeaufwendungen gekürzt?
    Beim Sonderausgabenabzug von Vorsorgeaufwendungen wird zwischen der Rechtslage 2004 und 2005 unterschieden. In den Bescheiddaten hat das Finanzamt die Rechtslage 2005 angewandt. Nach den Berechnungen der SteuerSparErklärung ist die Rechtslage 2005 günstiger.

    Das Finanzamt meint hingegen in den Erläuterungen:
    Der Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen wurde bereits durch die
    Berücksichtigung Ihrer Beiträge zur Krankenversicherung (Basisabsicherung)
    und zur gesetzlichen Pflegeversicherung ausgeschöpft; ein darüber
    hinausgehender Abzug der weiteren sonstigen Vorsorgeaufwendungen ist daher
    nicht möglich (Neuregelung durch das Bürgerentlastungsgesetz
    Krankenversicherung vom 16.7.2009, Bundesgesetzblatt Teil I S. 1959).

    Den Unterschied 2005 / 2005 verstehe ich nicht. Der Unterschied 2005 / 2009 lässt mich vermuten, dass die Steuererklärungssoftware einen Fehler hat, bzw. nicht aktuell ist ( trotz Software update heute ) ?

    Bevor ich Einspruch einlege, frage ich lieber erstmal hier ...

    #2
    Wenn Sie mit Ihren KV-u. PV-Beiträgen über 1900/3800 € kommen, können sie keine weiteren Vorsorgeaufwendungen absetzen. Nichts anders macht die SSE, wenn Sie keine Falscheinträge machen.

    Wie hoch sind Ihre Arbeitnehmer KV-u. PV-Beiträge ?

    Die Günstigerprüfung nach altem Recht kommt zum Ansatz, wenn keine oder geringe Altersvorsorgeaufwendungen vorliegen, also Altersrentner, Beamtenpensionäre und einige Beamte.
    Zuletzt geändert von Adi; 31.05.2017, 09:11.

    Kommentar

    Lädt...
    X