Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Innergem. Erwerb bei Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, GWG, Büromaterial u.a.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Innergem. Erwerb bei Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, GWG, Büromaterial u.a.

    Guten Tag,

    ich nutze als Freiberufler mit eigener Umsatzsteuer-ID die SSE für meine Finanzbuchhaltung und USt-Voranmeldung.
    Bei den Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, GWG, Büromaterial, Fachliteratur u.a. vermisse ich die Möglichkeit eine mir ohne Umsatzsteuer aus der EU (z.B. von Amazon Frankreich) in Rechnung gestellte Position einzugeben. Bei anderen Positionen der EÜR (z.B. Material/Waren) ist jeweils ein separater Unterdialog für innergemeinschaftlichen Erwerb und §13b Steuerschuldschaft und Einfuhrumsatzsteuer im Programm eingebaut.
    Dazu mehrere Fragen:
    a) Hat jemand eine Idee, wie ich insbesondere abschreibungspflichtige Güter sauber in diesem Kontext erfasse?
    b) Gibt es einen tieferen Grund (steuerliche Regelungen o.ä.) für das Fehlen der Dialoge in der SSE?
    c) wenn b) mit nein beantwortet wird: Gibt es Pläne die SSE diesbezüglich nachzurüsten?

    Vielen Dank schon mal.
    Bernd

    #2
    Ohne die rechtlichen Hintergründe in Ihrem Fall bewertet zu haben:

    In der Gewinnerfassung kann man unter Abschreibung > Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens > Stammt das Wirtschaftsgut aus dem Ausland? ja > Innergemeinschaftlicher Erwerb - ankreuzen > Kaufpreis > Umsatzsteuer > 0 Prozent eingeben. Ein Steuersatz von 0% ist lediglich bei steuerfreien innergemeinschaftlichen Erwerben einzutragen.

    Die Abschreibung erfolgt in der üblichen Weise.

    Damit ist es doch möglich, bei den Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, GWG, Büromaterial, Fachliteratur u.a. eine ohne Umsatzsteuer aus der EU (z.B. von Amazon Frankreich) in Rechnung gestellte Position einzugeben...
    Zuletzt geändert von Staufer; 08.05.2016, 09:40.

    Kommentar


      #3
      GWG kann ich in der Tat so eintragen wie Staufer beschrieben hat (Danke für den Hinweis), allerdings mosert die SSE jetzt, dass ich bei Beträgen unter 150 € diese hier eintrage, da eine Aufzeichnungspflicht für GWG unter 150 € nicht gegeben ist. Man empfiehlt dann unter Werkzeuge und Kleingeräte einzutragen, wo gerade wieder die Möglichkeit zur Eingabe von innergem. Erwerb fehlt. Und Fachbücher gehören m.E. auch nicht in die Kategorie GWG.

      Kommentar


        #4
        Wenn das System bzw. die Software die genannte Erfassung erzwingt, würde ich hier den Prozentsatz auf NULL stellen und in den mit eingereichten Erläuterungen für das FA beschreiben, dass es sich hier um einen innergemeinschaftlichen Erwerb ohne ausgewiesene Umsatzsteuer handelt.

        Die Software ergänzt die Auflistung mit den entsprechenden Erläuterungen, sodass sie mit eingereicht werden kann.

        Am steuerlichen Ergebnis wird dieser Weg sicherlich nichts ändern.
        Zuletzt geändert von Staufer; 30.05.2016, 20:07.

        Kommentar

        Lädt...
        X