Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neugründung Doppelte Haushaltsführung nach Tod der Mutter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neugründung Doppelte Haushaltsführung nach Tod der Mutter

    Hallo, ich habe eine etwas kompliziertere Frage zum Thema doppelte Haushaltsführung.

    Auf Grund der Standortschließung meiner Arbeitsstätte 2014 wurde ich zum 01.10.2014 versetzt - der neue Standort ist 250+km von meinem Hauptwohnsitz entfernt. Ich habe meine damalige Wohnung gekündigt und habe mir die untere Etage im Haus meiner Mutter als Wohnung eingerichtet. Küche und Bad haben wir uns geteilt. Am neuen Standort habe ich eine kleine Pendlerwohnung, die ich nur unter der Woche nutzte. Ich bin jedes Wochenende, an jedem Feiertag, etc immer nach Hause gefahren da dort meine Freunde, Familie und mein Lebensgefährte sind.

    Für das Steuerjahr 2014 habe ich keine DHHF angegeben, da ich zu dem Zeitpunkt kein eigener Hausstand in meiner "Heimat" hatte. März 2015 ist meine Mutter gestorben. Ich habe ab dem Zeitpunkt alle Kosten für das Haus, Essen, usw übernommen und es wurde nun Januar 2016 auf mich überschrieben (war im Testament so geregelt).

    Nun würde ich für das Steuerjahr 2015 Angaben für Doppelte Haushaltsführung machen. Nun frage ich mich, wie ich das am besten mache.

    Kann ich die DHHF erst ab dem Tod meiner Mutter (=volle Kostenübernahme aller Rechnungen) geltend machen oder erst ab dem Zeitpunkt der Überschreibung durch Notar?

    Über jede Hilfe wäre ich sehr dankbar - dankeschön!

    #2
    Ich kann jetzt nicht so recht Ihr Problem erkennen. Bei einer doppelten Haushaltsführung nutzt man zwei vollständige Wohnungen(mit Küche und Bad), wobei man dem FA die Wohnung benennen muss, wo sich der Lebensmittelpunkt befindet. Ob eigene, unentgeldlich oder gemiete Wohnung ist egal. Geben Sie mal in die SSE unter Steuerkompass-Werbungskosten-Doppelte Haushaltsführung ein. Da finden Sie alles wesentliche zur Doppelten Haushaltsführung. Gruß

    Kommentar


      #3
      Zitat von Adi Beitrag anzeigen
      Ich kann jetzt nicht so recht Ihr Problem erkennen. Bei einer doppelten Haushaltsführung nutzt man zwei vollständige Wohnungen(mit Küche und Bad), wobei man dem FA die Wohnung benennen muss, wo sich der Lebensmittelpunkt befindet. Ob eigene, unentgeldlich oder gemiete Wohnung ist egal. Geben Sie mal in die SSE unter Steuerkompass-Werbungskosten-Doppelte Haushaltsführung ein. Da finden Sie alles wesentliche zur Doppelten Haushaltsführung. Gruß
      Vielen Dank Adi. Ich kenne mich mit dem Thema (noch) nicht so gut aus und möchte sichergehen, dass alles korrekt angegeben wird und dass ich keine Schwierigkeiten vom FA bekomme.

      Kommentar


        #4
        Wenn man wahrheitsgetreue Angaben macht kann es keine Schwierigkeiten mit dem Finanzamt geben. Mehr wie ablehen können die auch nicht. Und ablehnen tun sie es nur, wenn eine Gesetzeskonforme Begründung vorliegt. Gruß
        Zuletzt geändert von Adi; 29.02.2016, 12:38.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Adi Beitrag anzeigen
          Wenn man wahrheitsgetreue Angaben macht kann es keine Schwierigkeiten mit dem Finanzamt geben. Mehr wie ablehen können die auch nicht. Und ablehnen tun sie es nur, wenn eine Gesetzeskonforme Begründung vorliegt. Gruß
          Bestens - dankeschön Ich habe bereits einige Unterlagen gesammelt, falls das FA irgendwelche Nachweise zu dem Thema haben möchte.

          Kommentar


            #6
            Sie können ja später hier posten, wie die Sache ausging. Wir lernen alle gerne noch was dazu. Gruß

            Kommentar

            Lädt...
            X