Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falsche Errechnung des Ermäßigungshöchstbetrags nach §35 EStG

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Falsche Errechnung des Ermäßigungshöchstbetrags nach §35 EStG

    Die Analyse der Differenz zwischen meinem Steuerbescheid und der Steuerberechnung der SteuerSparErklärung ergab, dass letztere falsch rechnet:
    Existieren aus unterschiedlichen Quellen sowohl positive als auch negative gewerbliche Einkünfte, ignoriert die SteuerSparErklärung 2015 bei der Errechnung der „Summe der positiven gewerblichen Einkünfte“ die negativen Einkünfte, so wie dies zunächst auch von den Finanzverwaltungen ausgelegt wurde. Mit Urteil des Bundesfinanzhofs vom 23.6.2015 (III R 7/14) und darauf fußendem BMF-Schreibern vom 3.11.2016 wurde jedoch klargestellt, dass hier „positive und negative Ergebnisse aus verschiedenen Quellen zu saldieren“ sind.
    In der SteuerSparErklärung 2016 ist dieser Punkt korrigiert. Ich hätte jedoch erwartet, dass nach zahlreichen Aktualisierungen (aktuell Version 20.42) dieser Punkt 20 Monate nach dem BFH-Urteil auch in der SteuerSparErklärung 2015 korrigiert sein würde; schließlich bekommt man ja auch nach vielen Jahren noch immer geänderte Steuerbescheide, die man gerne mit der Software überprüfen möchte.
    Quellen:
    http://juris.bundesfinanzhof.de/cgi-...2&pos=4&anz=94
    http://www.bundesfinanzministerium.d...cationFile&v=2
Lädt...
X