Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

sofort abzugsfähige Arbeitsmittel - Frage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    sofort abzugsfähige Arbeitsmittel - Frage

    Hallo zusammen.

    Habe eine Frage zu den sofort abzugsfähigen Arbeitsmitteln.
    Das Programm sagt:

    "Arbeitsmittel, die Sie im Jahr 2014 gekauft haben und die nicht mehr als € 487,90 (inkl. USt) gekostet haben, können Sie sofort als Werbungskosten abziehen."

    Ist damit eine GESAMTSUMME aller für 2014 erfassten Arbeitsmittel gemeint, oder gilt dieser Betrag als EINZELPOSTEN?

    Konkretes Beispiel:
    Ich setze mein Smartphone zu 50% bei der Steuer an, da ich es beruflich nutze. Gekostet hat es 541 Euro, 50% von 541 = 270,50 Euro. Kann ich es nun als Sofort-Abzug berücksichtigen, oder muss ich es abschreiben?
    Der Steuerprüfer im Programm meckert wegen der 541 Euro, aber berücksichtigt scheinbar nicht, dass es reell nur ~270 Euro sind?!

    Danke für die Antworten.
    VG

    #2
    Der Betrag gilt für Einzelposten und für den ungeteilten Kaufpreis.

    Erfassen Sie 541,-- Euro unter Abschreibungen und geben Sie die Abschreibungszeit ein. Ich würde drei Jahre ansetzen (ähnlich Computer).

    Dann gehen Sie zum Unter-Dialog "Aufteilung der Kosten" und geben die erwähnten 50 Prozent (Nichtstelbstständige Arbeit?) ein. Ignorieren Sie im weiteren Verlauf den Hinweis - auch des Prüfers, dass noch nicht alle Kosten aufgeteilt sind.

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank für die Antwort!
      Gut zu wissen dass es sich um Einzelposten handelt.
      An dieser Stelle nochmal die Nachfrage, weil noch nicht ganz klar:

      Es gilt tatsächlich IMMER der ungeteilte Kaufpreis??
      Denn wenn reell nur 50% der Kaufsumme geltend gemacht werden und dieser Betrag unter den genannten 487,90 bleibt, wäre es doch egal...

      Danke nochmal,
      VG


      PS:
      Ergänzung: Der von Ihnen oben besagte Unter-Dialog existiert nur, wenn ich als Kategorie des Arbeitsmittels "Computer und Zubehör" auswählen, ansonsten wird mir die Kostenaufteilung gar nicht erst angeboten...
      Zuletzt geändert von DocGringo; 01.12.2015, 10:43.

      Kommentar


        #4
        Der Unter-Dialog wird auch bei anderen Arbeitsmitteln angeboten, wenn Sie bei "Voller Abzug bei Nichtselbstständiger Arbeit?" - "Nein" auswählen.

        Die Abschreibung orientiert sich am Wert bzw. der Eigenschaft des Gegenstandes, hier 541,--Euro und "computerähnlicher Gegenstand" (sollte man so versuchen).
        Zuletzt geändert von Staufer; 01.12.2015, 16:13.

        Kommentar


          #5
          Danke für die Antworten!.
          allerdings trifft bei mir die Tatsache des vollständigen Abzuges zu.
          Dann wird mir ein Dialog nicht angeboten, es sei denn ich setze es als "Computer" an.
          Alternativ bliebe nur die Anschreibung der halben Summe... weiß nicht ob das auch statthaft ist...!?

          Kommentar


            #6
            Sie hatten doch anfangs selbst gesagt, dass Sie das Gerät nur zu 50% beruflich nutzen. Also müssen Sie wie in meinem Beitrag vom 1.12. verfahren.

            Wie kommen Sie dann dennoch auf einen vollständigen Abzug?

            Kommentar


              #7
              Das ist richtig, zu 50% beruflich.
              Zu dem Unterpunkt "vollständiger Abzug" erklärt das Programm das folgende:

              "Wählen Sie »Nein«, um die hier erfassten Kosten

              1) voll einer anderen Einkunftsart als den Einkünften aus »nichtselbstständiger Tätigkeit« zuzuordnen oder
              2) auf mehrere unterschiedliche Einkunftsarten aufzuteilen (z.B. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung oder Sonstige Einkünfte)"


              Beides ist aber nicht der Fall. Ich arbeite ausschließlich als Angestellter, also nichtselbstständig, Punkt 1) kommt doch dann nicht in Frage. Und unterschiedliche Einkunftsarten unter 2) wie Vermietung und Verpachtung habe ich auch nicht...

              Evtl. missverstehe ich diesbzgl. ja etwas?

              Kommentar


                #8
                Bezeichnung: Smartphone
                Kaufdatum: xx.xx.xxxx
                Kaufpreis: 487,90
                Zuordnung: Sonstiges Inventar
                Arbeitsmittel: Sonstiges
                Nutzungsdauer: 3 Jahre [als Vorschlag, weil Smartphones nicht in der Aufstellung drin sind. 3 Jahre Vorbehalt FA-Anerkennung, aber ähnlich PC - ist einen Versuch wert]

                Voller Abzug bei nichtselbstständiger Arbeit: Nein
                Aufteilung auf unterschiedliche Einkunftsarten -
                Nichtselbstständige Arbeit: 50 Prozent eintragen!

                Wenn sich der Prüfer meldet, dass nicht alles aufgeteilt ist: Ignorieren!

                Sie übersehen wohl, dass Sie auch bei NEIN immer noch die nichtselbständige Tätigkeit prozentual erfassen können, nicht nur Vermietung und Verpachtung...
                Zuletzt geändert von Staufer; 09.12.2015, 03:08.

                Kommentar


                  #9
                  Vielen Dank.
                  So habe ich es nun gemacht - hatte es tatsächlich übersehen.

                  Vielen Dank!
                  VG


                  - Thema erledigt-
                  Zuletzt geändert von DocGringo; 13.12.2015, 11:05.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X