Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KFZ-Werkstatt als Scheingewerbe vom Finanzamt einstufbar?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    KFZ-Werkstatt als Scheingewerbe vom Finanzamt einstufbar?

    Hallo und erstmal danke für die Aufnahme.

    Ich benötige Euren Ratschlag, folgender Sachverhalt liegt vor:

    Wir sind ein KFZ-Gutachter (Unfallschäden) und ein Ingeieurbüro (Hauptuntersuchungen), die zum Ausüben ihrer freiberuflichen Tätigkeit unbedingt eine KFZ-Meisterbetrieb benötigen.

    Der KFZ-Gutachter ist auch gleichzeitig KFZ-Meister, wonach er dann die KFZ-Werkstatt als Gewerbe angemeldet hatte. Es werden keine Reparaturen und dergleichen von der KFZ-Werkstatt durchgeführt.
    Die Miete von ca. 2000€ wird von der KFZ-Werkstatt überwiesen. Die KFZ-Werkstatt wiederum stellt dem Gutachter und dem Ingenieurbüro monatlich eine Rechnung i.H.v je ca. 1000€ als Nutzung der Fläche in Rechnung. Somit wird die Miete indirekt von den beiden Freiberufler getragen.

    Jetzt wird vom Finanzamt nachgefragt, weswegen kein Gewinn erzielt wird und somit die Gefahr besteht, dass die KFZ-Werkstatt als Scheingewerbe eingestuft wird.

    1. Welche Vorgehensweise wäre jetzt am sinnvollsten?
    2. Welche Art von Einnahmen kann die KFZ-Werkstatt dem Ingenieurbüro in Rechnung stellen, damit ein geringer Gewinn für die KFZ-Werkstatt erzielt werden kann (telef. Kundenbetreuung und Terminvergabe, technische Beratung etec.?

    Vielen Dank für Eure Unterstützung

    und grüsse aus Frankfurt

    #2
    Das ist aber ein windiges Unternehmen.

    Jedes Gewerbe ist auf Gewinnerzielung ausgerichtet. Wenn in der Kfz-Werkstatt überhaupt keine entsprechenden Tätigkeiten ausgeführt werden, gibt es auch kein Kfz-Gewerbe, sondern nur eine bloße Werkstatt als Räumlichkeiten.

    Warum mieten nicht beide Unternehmer schlicht und einfach gemeinsam und zu gleichen Teilen das Betriebsgelände von seinem Besitzer als natürliche Person?

    Sollte Vermieter einer der beiden "Gutachter" sein, wären ja auch Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung und Werbungskosten zu beachten.

    Das bislang betriebene Konstrukt spricht leider nicht für große Seriosität.

    Kommentar


      #3
      Die Idee war anfangs anders, jedoch konnte dies nicht in die Tat umgesetzt werden, daher das KFZ-Gewerbe als Notlösung. Vermietung bleibt wie bisher bestehen und die KFZ-Werkatstatt ist nur Mieter. Als Gewerbe wurde auch keine Reparaturwerkstatt angegeben, sondern Glasaustausch, Mietwerkstatt und kleine Lackreparaturen. Wie kommen wir da am besten heraus.

      Seriosität: Das Unternehmen, welches mit uns anfangs etwas unternehmen wollte und dann abgesprungen ist, sollte sich eher fragen, ob sie seriös ist. Wir sind es, sind jetzt leider in einer blöden Situation.

      Kommentar


        #4
        Seriös

        Die Idee war anfangs anders, jedoch konnte dies nicht in die Tat umgesetzt werden, daher das KFZ-Gewerbe als Notlösung. Vermietung bleibt wie bisher bestehen und die KFZ-Werkatstatt ist nur Mieter. Als Gewerbe wurde auch keine Reparaturwerkstatt angegeben, sondern Glasaustausch, Mietwerkstatt und kleine Lackreparaturen. Wie kommen wir da am besten heraus.

        Seriosität: Das Unternehmen, welches mit uns anfangs etwas unternehmen wollte und dann abgesprungen ist, sollte sich eher fragen, ob sie seriös ist. Wir sind es, sind jetzt leider in einer blöden Situation.

        Kommentar

        Lädt...
        X