Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nachträglicher Wechsel Zusammenveranlagung in Einzelveranlagung möglich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nachträglicher Wechsel Zusammenveranlagung in Einzelveranlagung möglich

    Hallo zusammen,

    meine Frau und ich haben letzte Woche unseren Steuerbescheid bekommen mit einer nicht unerheblichen Nachzahlung.

    Nun meine Frage ist es möglich in der Einspruchsfrist Einspruch zu erheben und eine Einzelveranlagung zu erreichen?
    Ich habe schon nach dem passenden Einspruchs Formular gesucht es aber leider nicht gefunden.

    Vielen Dank schon mal im vorraus

    #2
    Nehmen Sie den Musterbrief "Einspruch mit Begründung" und ändern Sie den Text dahingehend, dass Sie innerhalb der Rechtsmittelfrist "Einspruch gegen unsere Zusammenveranlagung" einlegen und "stattdessen eine Einzelveranlagung" erbitten. Einer Begründung bedarf es nicht.

    Kommentar


      #3
      Warum meinen Sie, eine Einzelveranlagung wäre besser.? Gibt die SSE entsprechende Hinweise ? Meistens ist eine Zusammenveranlagung günstiger.

      Kommentar


        #4
        Danke für die Antworten,

        das Elterngeld meiner Frau wird bei mir mit reingerechnet,und ich hab die Steuerklasse 3,
        hab nachgelesen das daher diese hohe Steuernachzahlung kommen soll

        Kommentar


          #5
          Es geht also um den Progressionsvorbehalt. Das heißt noch lange nicht, das Einzelveranlagung besser ist, denn bei Einzelveranlagung werden beide nach dem Grundtarif abgerechnet. Schauen Sie mal in der SSE unter "Ergebnis" da können Sie ablesen, was wirklich besser ist.
          Zuletzt geändert von Adi; 06.10.2015, 11:15.

          Kommentar


            #6
            SSE ?

            Tut mir leid bin da nicht so fit

            Kommentar


              #7
              Die Steuersoftware von Steuertipps wird mit der Bezeichnung "Steuer-Spar-Erklärung" angeboten. Abk: "SSE". Da Sie hier in diesem Forum schreiben, ging ich davon aus, dass Sie mit diesem Programm arbeiten. Die SSE prüft immer im Hintergrund, ob Zusammenveranlagung oder Einzelveranlagung günstiger ist. Unter "Ergebnis" auf der linken Seite kann man das nachlesen.

              Kommentar


                #8
                Danke für die Erklärung,

                nein ich kenn mich rein gar nicht auf dieser Seite aus.
                Die Steuererklärung macht eine Bekannte von uns und ich hab nun im I-Net versucht zu recherchieren
                woher auf einmal diese hohe Nachzahlung kommt.
                Daraufhin bin ich auf Verheiratet Steuerklasse 3 und Elterngelg als evtl Grund gestossen.
                Bin mit Steuerdingen absolut nicht vertraut.

                Aber danke für die Hilfe

                Kommentar


                  #9
                  Das Elterngeld ist zwar steuerfrei, erhöht allerdings den Steuersatz weiterer Einkünfte. Einzelveranlagung mag ja besser sein, nur so kommen Sie nicht weiter. Ich würde mir die Demoversion der SSE runterladen, und Ihre Daten eintragen. Kommen Sie mit dem Programm klar, können sie es dann später freischalten. Die SSE können Sie auf einen Anfängermodus, nennt sich "roter Faden" umschalten. Bekommen Sie bestimmt hin.

                  Kommentar


                    #10
                    werd mich dran versuchen.
                    Danke

                    Kommentar


                      #11
                      @Bommel88

                      Wenn Sie in diesem Forum schreiben und sagen, dass Sie keinen Musterbrief für einen Einspruch finden, muss jeder vernünftige Forumsteilnehmer davon ausgehen, dass Sie die SSE verwenden, hier keine Vorlage finden und insbesondere auch in der SSE über Varianten im Ergebnis festgestellt haben, dass die Einzelveranlagung günstiger ist.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Bommel,

                        sollte es Ihnen darum gehen, dass für Einkommensteuerschuld bei Zusammenveranlagung beide Ehepartner belangt werden können und ggf. auch gegen beide vollstreckt werden kann, hilft der "Antrag auf Aufteilung der EkSt Schuld nach §268 AO ab ".
                        Dann werden sie zwar zusammen veranlagt, aber jeder kommt für seinen Teil selber auf.

                        Der Antrag muss jedes Jahr (bei Bedarf) erneut gestellt werden, aber erst nach Erhalt des Einkommensteuer Bescheids.

                        Gruß PeeWee

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X