Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Differenz bei abzugsfähigen Vorsorgeaufwendungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Differenz bei abzugsfähigen Vorsorgeaufwendungen

    Beim diesjährigen Einkommensteuerbescheid tritt bei mir (erstmals!) eine Differenz bei der Berechnung der abzugsfähigen sonstigen Vorsorgeaufwendungen zwischen dem Bescheid und dem Ergebnis im Steuertipps-Programm auf.
    Diese Differenz resultiert daraus, dass im Bescheid die sonstigen Vorsorgeaufwendungen auf 1900 Euro begrenzt werden, während in der Berechnung des Programms hier ein etwas höherer Betrag verwendet wird mit dem Zusatz "Mindestens: Basiskrankenversicherung und Pflegeversicherung" sowie "Ansatz des höheren Betrages".

    Meine Frage ist nun: Worauf stützt sich dieser "Ansatz des höheren Betrages" und ist es sinnvoll, dies beim Finanzamt zu reklamieren?

    #2
    Hallo Fabor,
    Zitat von Fabor Beitrag anzeigen
    Worauf stützt sich dieser "Ansatz des höheren Betrages" und ist es sinnvoll, dies beim Finanzamt zu reklamieren?
    Kurz gesagt, kannst Du Deine Basiskrankenversicherungsbeiträge und die Pflegepflichtversicherungsbeiträge immer geltend machen, auch wenn die Grenze von 1900 € überschritten wird. Voraussetzung ist, dass diese Beiträge dem Finanzamt (vom Arbeitgeber oder vom Versicherer) mitgeteilt wurden. Normalerweise passiert das automatisch.

    Kann es sein, dass Du privat krankenversichert bist und der Datenübermittlung an das Finanzamt widersprochen hast?

    Viele Grüße
    Rautka

    Kommentar

    Lädt...
    X