Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Krankengeld - Frage nach Übernahme von KK-Beiträgen durch Träger der Lohnersatzl.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Krankengeld - Frage nach Übernahme von KK-Beiträgen durch Träger der Lohnersatzl.

    Hallo zusammen,

    Folgende Randbedingungen:
    Arbeitnehmer, da über der Jahresarbeitsentgeltgrenze -> freiwillig gesetzlich versichert.
    Die KV/PV-Beiträge werden vom Arbeitgeber abgeführt, unter 24a und 25 (sowie 24c und 26 für die Pflegeversicherung) auf der Lohnsteuerbescheinigung sind Zuschüsse und Beiträge aufgeführt. Ich habe nur das eine Beschäftigungsverhältnis.

    Ich habe im Jahr 2014 Krankengeld von meiner Krankenkasse erhalten (da länger als 6 Wochen erkrankt).

    Den von der KK ausgewiesenen Betrag habe ich in der SSE2015 bei den "Nichtselbstständigen Einnahmen" unter "Lohnersatzleistungen und Nichtbeschäftigung" als "Krankengeld aus gesetzl. KK" eingetragen.

    Leider bin ich nicht sicher wie ich die Frage:
    "Hat der Träger der Lohnersatzleistung Beiträge zur Krankenversicherung ganz oder zum Teil übernommen oder einen Zuschuss zur Krankenversicherung bezahlt."

    beantworten soll.

    Kann hiermit jemand weiterhelfen?

    Ich danke euch recht herzlich.

    Viele Grüße

    Hank

    #2
    Hallo zusammen,

    ist tatsächlich noch niemand der die SSE15 nutzt und Bezug von Krankengeld in 2014 hatte auch über diese Frage gestolpert?

    Ich bin wirklich ratlos wie ich diese Frage beantworten soll.

    Ich danke euch recht herzlich.

    Viele Grüße

    Hank

    Kommentar


      #3
      Hallo zusammen,

      nach einiger Suche habe ich Information gefunden, dass während des Krankengeldbezuges eine Beitragsfreiheit in der Krankenkasse nach Paragraph 224 SGB V besteht, so dass ich die Frage:

      Hat der Träger der Lohnersatzleistung Beiträge zur Krankenversicherung ganz oder zum Teil übernommen oder einen Zuschuss zur Krankenversicherung erhalten.

      nach meinem laienhaften Verständnis mit "nein" beantworten müsste?! Ich bin nur nicht sicher ob Beitragsfreiheit bedeutet, dass niemand Beiträge bezahlt, oder die Beitragsfreiheit nur für den Bezieher des Krankengelds besteht und der Träger der Lohnersatzleistung (hier die KK) die Beiträge dann voll übernehmen müss. Das würde dann eher für "ja" sprechen....

      Vielleicht kann doch noch jemand sagen, ob meine obige Überlegung korrekt ist (Antwort: "nein")

      Danke und Gruss

      Hank

      Kommentar


        #4
        Ich habe mir besagte Stelle mal im Programm angeschaut.
        In der Tat leicht verwirrend.
        Die Eingabehilfe sagt da: "Wählen Sie »Ja«, wenn der Träger der Lohnersatzleistung ganz oder zum Teil Ihre Beiträge zur Krankenversicherung übernommen oder Ihnen einen Zuschuss zur Krankenversicherung ausbezahlt hat. Die Eingabe hat Auswirkungen auf den Höchstbetrag für den Abzug von sonstigen Vorsorgeaufwendungen (z.B. Aufwendungen für die Krankenversicherung)."
        Für mein Gefühl müsste da tatsächlich mit "Nein" geantwortet werden, da nach besagtem § 224 SGB V, Beitragsfreiheit besteht.

        Ändert sich denn an dem steuerlichen Ergebnis etwas bei Antwort "Ja", in diesem Fall?

        Kommentar


          #5
          Was an dem Text ist verwirrend?
          Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
          Martin Jung

          Kommentar


            #6
            Hallo zusammen,

            sorry für die späte Antwort. Ich konnte die Erklärung erst jetzt fertigstellen. Bei mir hat die Beantwortung der Frage keine Auswirkung auf die Steuerberechnung.

            @Martin Jung: Die Frage an sich ist mir vollkommen verständlich, ich hätte mir aber gewünscht, dass die Programmhilfe für einige "Standardfälle" also z. B. Arbeitnehmer mit KG-Bezug.... die richtige Antwort nennt.

            Viele Grüße

            Hank

            Kommentar

            Lädt...
            X