Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Differenz zwischen Steuerprog. u. Steuerbesch. ist mir rätselhaft, bitte um Erklärung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Differenz zwischen Steuerprog. u. Steuerbesch. ist mir rätselhaft, bitte um Erklärung

    Hallo,

    unser Steuerbescheid wies uns eine um 400 € geringere Rückzahlung aus, als das Programm berechnete. Begründet wurde es mit den Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen. Nun habe ich aus dem Steuerprogramm alles, wirklich alles entfernt, bis auf die Eintragungen aus unseren Lohnsteuerkarten (Eheleute mit Zusammenveranlagung). Diese hat das Programm ja dann noch selbstständig an anderer Stelle eingetragen. Es gibt keine weiteren Berechnungsmöglichkeiten. Trotzdem, berechnete mir das Programm noch immer 100 € mehr als das FA. Wie kann das denn sein?

    Vielleicht kann mir das ja jemand erklären.

    Danke und Gruß"

    #2
    Hallo,

    ohne weitere Informationen über deinen Steuerfall kann dir niemand helfen. Andererseits würde ich meine steuerlichen Daten nicht in einem öffentlichen Forum posten.

    Deshalb kann ich dir nur Hilfestellung geben, die Ursache der Differenz selbst zu finden.

    Lege Steuerbescheid und Steuerberechnung der SSE (aufzurufen mit F8) nebeneinander und vergleiche Punkt für Punkt. Ein 'beliebter' Fehler sind vergessene steuerfreie Einnahmen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen. Dazu zählt z.B. Krankengeld oder ALG1.

    Ansonsten verstehe ich
    Zitat von ich bins Beitrag anzeigen
    Begründet wurde es mit den Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen.
    nicht. Wie genau ist die Formulierung? Ein Satz zum Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen steht in vielen Steuerbescheiden.

    Außerdem, was genau meinst du mit
    Zitat von ich bins Beitrag anzeigen
    Diese hat das Programm ja dann noch selbstständig an anderer Stelle eingetragen.
    Ist damit der Eintrag der Vorsorgeaufwendungen aus der Lohnsteuerbescheinigung in die entsprechenden Felder der Anlage Vorsorgeaufwand gemeint, oder ein doppelter Eintrag? Meiner Erfahrung nach passiert letzteres bei der SSE nicht automatisch.

    Viele Grüße
    Rautka

    Kommentar


      #3
      https://www.steuertipps.de/forum/thr...light=Chefarzt
      Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
      Martin Jung

      Kommentar


        #4
        Lieber Herr Jung,

        so richtig verstanden habe ich es noch nicht.

        Ich habe eine ähnliche Situation wie "ich bins". SSE hat mir einen um 600 € zu hohen Betrag als Erstattung ausgerechnet, weil der "Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen bereits durch die Berücksichtigung Ihrer Beiträge zur Krankenversicherung (Basisabsicherung) ausgeschöpft [...]" sei.

        Heißt das wirklich, dass sämtliche Beiträge zur Rentenversicherung nun nicht mehr berücksichtigt werden können? Wenn ich richtig verstanden habe, ist die Steuerfestsetzung bezüglich der Abziehbarkeit der Rentenversicherungsbeiträge vorläufig - also kann es nach einem Urteil noch zu einer Erstattung vom Finanzamt kommen?

        Warum kann mir das die SSE nicht im Vornherein korrekt ausrechnen?

        Vielen Dank im Voraus!

        Kommentar


          #5
          Die Absetzbarkeit der Rentenbeiträge läuft unter "Altersvorsorgeaufwendungen". Krankenversicherungsbeiträge Arbeitnehmer betreffen "Sonstige Vorsorgeaufwendungen".Bitte nicht verwechseln.Die Rentenbeiträge werden sozusagen seperat abgesetzt. Unter Ergebnis ist das alles leicht überprüfbar. Gruß
          Zuletzt geändert von Adi; 10.07.2015, 09:04.

          Kommentar


            #6
            Danke für die schnelle Antwort, Adi! Das hat mir sehr geholfen.

            Dann ist es offensichtlich so, dass das Finanzamt nicht bereit ist, meine Rentenbeiträge anzuerkennen. Ist das normal?

            Kommentar


              #7
              Hallo Bernd89,

              um was für Rentenbeiträge geht es denn? Da musst du schon etwas genauer werden. In Deutschland gibt es viele Wege, für die Rente vorzusorgen und viele verschiedenen Förderwege. Einige sind für die Steuererklärung relevant andere nicht. Beispiele sind gesetzliche Rente, Zusatzversorgung, Basisrente ("Rürup"), Riesterverträge, betriebliche Altersversorgung (mit verschiedenen Ausprägungen), private Rentenversicherung ...

              Viele Grüße
              Rautka

              Kommentar


                #8
                Drücken Sie mal auf "Ergebnis" Dann auf der linken Seite klicken sie auf "Berechnung der Vorsorgeaufwendungen".Da erscheint dann: Berechnung nach der Rechtslage ab 2010. Von den gesamten Altersvorsorgeaufwenden( Arbeitgeber u.Arbeitnehmer) werden 78% anerkannt, minus Arbeitgeberanteil ergeben ihre absetzungsfähigen Rentenbeiträge. Plus sonstige Vorsorgeaufwendungen ergibt die absetzbaren Aufwendungen. Alles klar ?

                Kommentar


                  #9
                  Vielen Dank noch einmal für eure Mühe, Rautka und Adi!

                  Es geht um ganz normale Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung.

                  SSE rechnet mir nach Rechtslage 2010 Einiges an abzugsfähigen Altersvorsorgeaufwendungen aus (2004 kommt ein geringerer Betrag raus). Es erscheint aber weder der 2010-er noch der 2004-er Betrag auf meinem Steuerbescheid. Ich denke, es ist am besten Widerspruch einzulegen und eine Erläuterung zu verlangen?

                  Kommentar


                    #10
                    Die Erfahrung mit meinem FA zeigt, dass ein erläuterndes Telefonat mit dem Sachbearbeiter sinnvoll sein kann, ehe man ein Rechtsmittel einlegt. Die Sachbearbeiter vermeiden gerne formale Einwände und korrigieren lieber von sich aus, wenn was falsch ist. Hatte gerade jetzt bei mir einen solchen Fall. Ging ganz schnell in meinem Sinne. Ist besser für die amtsinterne Statistik. Wenn das nichts hilft, .... (Fristen beachten!)

                    Kommentar


                      #11
                      Vielen Dank noch einmal an alle, die mir geholfen hatten!

                      Telefonisch ließ sich in der Tat eine Menge klären, allderings erst nachdem sich ein anderer Sachbearbeiter des Falles angenommen hatte. Es hatte einfach ein Nachweis meiner Beiträge für die Altersvorsorge gefehlt und so wurden meine Angaben nicht beachtet.

                      Kommentar


                        #12
                        Dazu stand nicht in der Erläuterung des FA? Es wurde also kommentarlos gestrichen?
                        Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
                        Martin Jung

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X