Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Handy bzw. Tablet Kauf mit O2's üblicher zinsloser Ratenzahlung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Handy bzw. Tablet Kauf mit O2's üblicher zinsloser Ratenzahlung

    Hallo allerseits,

    ich möchte dieses Mal meine Steuererklärungen für 2013 selbst machen, mithilfe der Steuersparerklärung 2014 für Selbstständige, da meine Steuerberaterin jedes Jahr für immer gleiche Ergebnisse einen Haufen Geld gekostet hat, den ich mir zu ersparen hoffe. Als freiberuflicher Musiker, Umsatzsteuerpflichtig mit vierteljährigen Voranmeldungen, der nur zu einer Einnahme- Überschussrechnung verpflichtet ist, kann es ja nicht sooo schwer und umfangreich sein, dachte ich.

    Letzter Anstoß zu dieser Entscheidung war dann der Umstand, daß sie in den Ruhestand ging und ich eh einen neuen finden müsste. Man sieht, ganz nebenbei, ich bin auch schon reichlich spät damit dran.

    Zur Sache:

    Ich stecke nun fest mit einem Tablet, dass ich zur beruflichen Nutzung angeschafft habe. Bei O2 wird so etwas gehandhabt, indem man einen Euro anzahlt, und den Rest mit monatlichen Raten begleicht, die übrigens nicht Bestandteil der Telefonrechnung sind.

    Konkret:
    • Gesamtbetrag 421 Euro
    • Anzahlung 1 Euro
    • 24 Monatsraten a 17,50 Euro, beginnend am 20. des Folgemonats nach der Anzahlung.


    Der Hilfe des Programms und einiger Googleei habe ich bereits entnommen, dass es sich hierbei um ein GWG handelt, entsprechen in der Gewinnermittlung der Steuersparerklärung mit sofortiger Abschreibung des ganzen Betrags und kompletter Übernahme der Vorsteuer eingetragen wird.

    Ich bin mir aber sicher, dass meine Steuerberaterin mir vor ein paar Jahren bei einer ähnlichen Gelegenheit erzählte, dass die Raten bei der Steuererklärung an einer anderen Stelle behandelt werden.
    Leider finde ich so eine Stelle nicht, bzw. kann mir schwer vorstellen dass es dort hin gehört (z.B. "Schuldzinsen" oder "Miete/Leasing beweglicher Wirtschaftsgüter").

    Kann jemand erkennen, was sie gemeint haben könnte und mir zu der richtigen Stelle in der Software helfen?


    Gruzz, PeeWee

    #2
    Ich bitte noch einmal dringend um Hilfe.

    Anschaffung eines Tablet Mobilfunk Geräts 2013 per zinsloser Ratenzahlung (s.o.).
    Als GWG in die Gewinnermittlung (SSE 2014 für Selbstständige) aufgenommen.

    Frage: An welcher Stelle werden die monatlichen Raten relevant und wo werden sie eingetragen?

    Vielen Dank im Voraus.
    Gruzz, PeeWee

    Kommentar


      #3
      Hallo PeeWee, warum ist es dir so wichtig den richtigen Ausgabeposten zu finden. Ohne Beurteilung um welchen Vertrag es sich handelt, den du da abgeschlossen hast, ist eine Hilfestellung sowieso nicht möglich.
      Fakt ist doch, das sind Aufwendungen die du zu 100% als Kosten in der Steuererklärung geltend machen kannst. Ob du diese monatlichen Aufwendungen nun als Telefonkosten, Miete für bewegliche Wirtschaftsgüter, Sofortabschribung GwG oder eine selbst definierte Position unter Sonstige Kosten einbuchst, ist doch nun wirklich egal. Einfach machen, dann kommst du voran!

      Kommentar


        #4
        Gelöscht, Doppelposting
        Zuletzt geändert von kurt; 04.04.2015, 16:49.

        Kommentar


          #5
          Hallo PeeWee, beantrage als erstes eine Ist-Besteuerung bei Deinem FA, ist bequemer und sicherer für Laien. Ist-Besteuerung heißt, Einnahmen/Ausgaben sind immer nur am Tage wo das Geld fliest steuerpflichtig. Ansonsten ziehe das Konto "Miete/Leasing beweglicher Wirtschaftsgüter" als Gegenkonto heran. 1 €, Datum der Zahlung gegen Bank oder Bar. ansonsten, die 17,50 € immer das Datum wo abgebucht wird. Somit hast Du immer diese 17,50 € als Steuermindern als Ausgaben.

          Kommentar


            #6
            Oha. Diesen Punkt habe ich nun aufgrund des Zeitdrucks total vergessen, und bereits alles abgeschickt (Elster).

            Nun sieht es wohl so aus, dass das o.g. Tablet als GWG erfasst ist, ohne Berücksichtigung der Ratenzahlung. Also quasi, als ob es in einem Betrag in bar bezahlt wurde. Nun gut, meiner Laienmeinung nach kommt es ja unterm Strich auf dasselbe hinaus, von mir aus kann es auch so bleiben ...

            Den Soll-/Ist Besteuerung Unterschied schaue ich mir mal genauer an, vielen Dank für den Tipp. Das wird dann allerdings erst demnächst zu 2014 Anwendung finden.

            Kommentar

            Lädt...
            X