Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Veranlagungsart

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Veranlagungsart

    Hallo,

    ich bin verunsichert.
    Seit ich die Steuererklärung mache, war für meine Ehefrau und mich immer die ZUSAMMENVERANLAGUNG besser.
    In der Steuererklärung für 2013 sagt mein Steuerprogramm, die Einzelveranlagung sei besser.


    Ehemann, Beamter, pensioniert, Steuerklasse 3
    Ehefrau, Berufstätig, Steuerklasse 5


    Gibt es einen Haken dabei ?
    Kann ich nächstes Jahr wieder die Zusammenveranlagung wählen ?


    Im Voraus besten Dank
    Mfg

    Steuerbürger

    #2
    Wenn nächstes Jahr wieder die getrennte Veranlagung günstiger ist, weshalb sollten Sie dann die Zusammenveranlagung wählen?

    Kommentar


      #3
      Getrennte Veranlagung heißt ab 2013 Einzelveranlagung.Die Optimierung wurde gestrichen.Sie möchten wissen, ob eine Festlegung für mehrere Jahre erfolgt.Antwort:Nein. Sie können sich jedes Jahr neu entscheiden, entweder wählen Sie Zusammenveranlagung oder Einzelveranlagung. Bezog Ihre Ehefrau Lohnersatzleistungen oder Aufstockungsbeiträge für ATZ, welche dem Progressionsvorbehalt unterliegen ? Gruß

      [ 16.01.2014, 09:37: Beitrag editiert von: Adi ]

      Kommentar


        #4
        Es lässt sich im voraus kaum sagen welche Veranlagungsart bei Ehepaaren / eingetragenen Lebensgemeinschaften besser ist.
        Deshalb immer zuerst die Zusammenveranlagung auswählen.
        Auch bei der Zusammenveranlagung alle Einnahmen/Einkünfte/Bezüge und alle Ausgaben - wo immer möglich - gemäß der Rechnungsanschrift/Quittung dem Mann oder der Frau zuordnen.

        Nach der vollständigen Eingabe aller Daten und Beträge immer auf die Schaltfläche "Prüfer" klicken.

        Nach der Behebung aller Fehler (bei Ehepaaren) immer "Optimal: Günstigstes Ergebnis ermitteln!" anklicken.
        Unten alles anhaken und auf "Optimierung starten" klicken.

        Wenn nicht
        "Ihre Steuererklärung ist im optimalen Zustand. Es braucht nichts geändert zu werden."
        da steht,
        "Details der Optimierung" anklicken
        und ALLES was da steht sorgfältig durchlesen!

        Die Optimierung erfolgt NICHT automatisch",
        man muss alles selber ändern!

        Z.B.
        - In der Eingabemaske "Persönliche Angaben" des Ersten Steuerpflichtigen die Veranlagung von Zusammenveranlagung auf Einzelveranlagung oder umgekehrt ändern.

        - Unter "Sonstige Kosten und Angaben" bei "Veranlagungscheck und Zusatzangaben" kann man die Veranlagungsart ändern
        und die Aufteilung der Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen und haushaltsnahen Dienstleistungen / Handwerkerlohn einstellen.

        - Behinderten-Pauschbetrag oder durch Belege nachgewiesene Kosten.

        Kommentar


          #5
          Wie ich schon schrieb, ab 2013 gibt es nur noch Einzelveranlagung, d.h. die Optimierung gibt es nicht mehr Gruß

          [ 21.01.2014, 10:24: Beitrag editiert von: Adi ]

          Kommentar

          Lädt...
          X