Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Info der Finanzverwaltung: Versand ohne Signatur ab Steuerjahr 2021 nicht möglich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Info der Finanzverwaltung: Versand ohne Signatur ab Steuerjahr 2021 nicht möglich

    Beachten Sie bitte die folgende Info:

    Bundesfinanzministerium: Steuererklärung per ELSTER nur noch mit digitaler Signatur möglich


    Damit Sie auf die Erstellung und Abgabe Ihrer Steuererklärung 2021 optimal vorbereitet sind, informieren wir Sie über eine wichtige Änderung bei ELSTER.

    Wen betrifft das?
    Wer seine Steuererklärung per ELSTER abgibt, sollte dies beachten. Wenn Sie dagegen Ihre ausgefüllten Steuerformulare per Post ans Finanzamt schicken, ändert sich für Sie nichts.

    Was ändert sich?
    Bisher können Sie beim ELSTER-Versand Ihrer Steuererklärung die Versandart "ELSTER (altes Verfahren ohne elektr. Unterschrift) auswählen. In diesem Fall drucken Sie eine verkürzte Steuererklärung aus, die sog. „komprimierte Steuererklärung“, unterschreiben diese und schicken sie per Post ans Finanzamt.
    Diese Variante funktioniert für die Steuererklärungen ab dem Steuerjahr 2021 nicht mehr. Denn das Bundesfinanzministerium erlaubt die Abgabe per ELSTER nur noch mit einer digitalen Signatur.

    Was empfehlen wir Ihnen?
    Möchten Sie Ihre Steuererklärung weiterhin per ELSTER versenden, benötigen Sie künftig ein ELSTER-Konto, welches ein digitales
    Zertifikat der Finanzverwaltung beinhaltet. Infos zur Registrierung finden Sie auf der Internetseite
    der Finanzverwaltung unter http://www.elster.de/eportal/registr...swahl/hinweis2

    Unser Tipp: Erledigen Sie die Registrierung frühzeitig, da es ein paar Tage dauert, bis Sie das
    Verfahren nach der Einrichtung Ihres ELSTER-Kontos nutzen können.

    Möchten Sie kein ELSTER-Konto einrichten, haben Sie weiterhin die Möglichkeit, die amtlichen
    Formulare aus der SteuerSparErklärung auszudrucken und per Post ans Finanzamt zu schicken.
    Zuletzt geändert von Martin Jung; 20.09.2021, 10:57.
    Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
    Martin Jung

    #2
    ... ob dieses Konto mit einer Steuernummer eingerichtet worden ist. In diesem Fall sind mehrere Funktionen nicht verfügbar, wie zum Beispiel die vorausgefüllte Steuererklärung oder die Nachreichung von Belegen.
    Es geht hier um Konten, die in früheren Jahren auf eine Steuernummer eingerichtet wurden und als persönliches Zertifikat gekennzeichnet sind,

    nicht zu verwechseln mit einem Organisationszertifikat, das ebenfalls auf eine Steuernummer eingerichtet wird. Bei alten Zertifikaten auf

    Steuernummer sollte man sich neu mit der persönlichen Identifikationsnummer registrieren, eine Umstellung solcher Konten ist nicht

    möglich.

    Kommentar


      #3
      Ich besitze eine ELSTER-Zertifikats/Unterschrift-Datei, lautend auf meinen Namen und meine Steuernummer, damit muss ich dann also in Zukunft meine St.erklärung abgeben. Und wie verfahre ich, wenn ich die Steuererkl. für meinen Sohn abgeben will? Geht das mit MEINER Elster-Zertif./Unterschr.-Datei oder benötige ich eine neue Z.-/U-datei., lautend auf meinen Sohn??

      Kommentar


        #4
        Mit deinem Zertifikat kannst du Steuererklärungen für alle möglichen Personen übermitteln, also auch für deinen Sohn.

        Du musst nur § 87d AO beachten. https://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__87d.html

        Bei Steuererklärungen, die du mit deinem Zertifikat übermittelst, steht dein Name als Datenübermittler im Übertragungsprotokoll.

        Kommentar


          #5
          Cira2005

          Ich empfehle die Einrichtung eines extra Zertifikates für den Sohn - mit dessen Identifikationsnummer. Im zweiten Schritt kann auch der Abruf der VaSt für den Sohn eingerichtet werden. Das Zertifikat kann man auch auf dem eigenen PC speichern.

          Außerdem ist es auf Dauer empfehlenswert, beim eigenen Zertifikat auf eines mit der Identifikationsnummer - statt Steuernummer - umzusteigen.

          Kommentar


            #6
            Im zweiten Schritt kann auch der Abruf der VaSt für den Sohn eingerichtet werden.
            Der Bescheinigungsabruf könnte auch im Elsterkonto des Vaters eingerichtet werden, falls das bereits auf die 11-stellige ID registriert ist, was nicht so

            ganz klar ist.

            Kommentar


              #7
              @Charlie24: "Bei Steuererklärungen, die du mit deinem Zertifikat übermittelst, steht dein Name als Datenübermittler im Übertragungsprotokoll." Um hier nicht mit meinem Namen zu erscheinen, bleibt nur übrig, die Steuererkl. wieder wie früher in Papierform abzuliefern, oder??

              Kommentar


                #8
                Um hier nicht mit meinem Namen zu erscheinen, bleibt nur übrig, die Steuererkl. wieder wie früher in Papierform abzuliefern, oder??
                Es gibt durchaus die Alternative. ein eigenes ELSTER-Konto für den Steuerpflichtigen einzurichten,

                Für Angehörige im Sinn von § 15 AO braucht man das aber nicht wirklich, da ist die unentgeltliche Hilfe in Steuersachen ja auch erlaubt.

                Die Übermittlung an sich ist im Übrigen.auch für andere Personen nicht verboten, man muss sich allerdings absichern:

                https://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__87d.html

                Kommentar

                Lädt...
                X