Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entfernungspauschale bei Haupt- und Nebenbschäftigung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Entfernungspauschale bei Haupt- und Nebenbschäftigung

    Hallo liebe Community,

    leider konnte ich in den einzelnen Beiträgen keinen identischen Sachverhalt finden.

    Ich bin bei einem Arbeitgeber mit meiner Hauptbeschäftigung regulär angestellt (Büro). Hierfür setze ich in der Einkommensteuererklärung die Entfernungspauschale entsprechend der aufgesuchten Tage an. Seit Anfang des Jahres bin ich bei demselben Arbeitgeber mit einer Nebenbeschäftigung angestellt (Werkfeuerwehr). Hierfür erhalte ich eine Tätigkeitszuschlag der mit dem regulären Gehalt versteuert und ausgezahlt wird.
    Darüberhinaus gibt es für jeden Einsatz außerhalb der Arbeitszeit der Hauptbeschäftigung eine Bezahlung nach Aufwand (Stundenlohn, ab Alarmierung).
    Dies Betrag wird im folgenden Monat, wie der Tätigkeitszuschlag mit dem regulären Gehalt versteuert und ausbezahlt.
    Meine Frage zielt auf die Einsätze (Alarmierungen) ab und ob hierfür bei diesem Konstrukt die Entfernungspauschale für die Nebentätigkeit (selbe Arbeitsstätte) angesetzt werden darf? Seit Jahresbeginn sind bereits 8 Alarmierungen erfolgt (wie erwähnt außerhalb der Arbeitszeit der Hauptbeschäftigung, also in der Freizeit).

    Ich weiß, dass ich bei freiwilligen Fahrten zwischen Arbeitsstätte und Wohnung wie z.B. Mittagspause keine Möglichkeit habe dies anzusetzen, aber hier habe ich meine Arbeit beendet und bin zu Hause. Kommt eine Alarmierung beginnt meine andere Arbeit nur bei demselben Arbeitgeber.

    Vielen Dank und liebe Grüße

    #2
    Kommt eine Alarmierung beginnt meine andere Arbeit nur bei demselben Arbeitgeber.
    Die Frage betrifft Steuerrecht, nicht die SteuerSparErklärung. Der Wortlaut der Bestimmungen zur Entfernungspauschale ist eindeutig.

    Da du auch bei diesen Alarmierungsfahrten deine erste Tätigkeitsstätte aufsuchst und es sich um den gleichen Arbeitgeber handelt,

    bleibt es m. E. bei einmal pro Tag. Wenn die Alarmierung an einem Tag erfolgt, an dem du ansonsten frei hast, ist das ein zusätzlicher Tag.

    Kommentar


      #3
      Charlie24 hat schon das Richtige gesagt.

      Sind zusätzliche Fahrten bei Ihnen überhaupt steuerlich relevant? Kommen Sie über die Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro? Ist Ihre Entfernung erheblich? Ich frage nur wegen der Alarmierungszeit der Feuerwehr. Ohne weitere Werbungskosten müsste die Entfernung über 15 km sein.

      Kommentar

      Lädt...
      X