Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eingabe Urlaubs/Kranktage bei auswärtstätigkeiten -Weg zur arbeit-

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eingabe Urlaubs/Kranktage bei auswärtstätigkeiten -Weg zur arbeit-

    Hallo zusammen,
    es gibt ja bei ,,Weg zur Arbeit" das Feld wo man die Urlaubstage/Kranktage eingibt und dadurch ein Abzug statt findet soweit klar.

    Dies gibt es scheinbar nur bei der Eingabe für die erste Tätigkeitsstätte.

    Ich arbeite als koch an einem festen Standort.

    Gelegentlich ist dieser Standort geschlossen oder werde bei Bedarf an anderen Standorten sowie mal für events eingesetzt.


    Das heißt für mich ja eine feste Tätigkeitsstätte wo ich den Zeitraum in der ich dort arbeite meine Urlaubstage /Kranktage dort direkt eingeben kann

    und der Rest wäre jeweils als Auswärtstätigkeit einzugeben .

    Aber wo gibt man den ausserhalb der ersten Tätigkeitsstätte , also dann bei den Auswärtstätigkeiten ,den abzug für Urlaub /Kranktage ein?

    wenn ich dann am anderen standort arbeite und war 2 Tage nicht da dann , angenommen 2-3.1
    schreibe ich dann einfach eine auswärtstätigkeit 1.1 und dann ab den 3-31.1 eine weitere?


    noch eine Frage , da ja alle restaurants zu sind arbeite ich mittlerweile im Homeoffice muss ich hier dies auch als auswärtstätigkeit erfassen, oder gibts hier eine extra Möglichkeit?

    herzlichen Dank und noch ein frohes neues!

    Marco

    #2
    Sie reimen sich hier einen vollkommenen Unsinn zusammen, denn wenn Sie das Eingabefeld beobachtet hätten, würden Sie festgestellt haben, dass mit diesem Feld gar nichts gerechnet wird. Sie sind es selbst, der hier seine Angaben bei den Tagen mit der Ersten Tätigkeitsstätte anzugeben hat. Die Angabe der Krankheits- und Urlaubstage ist lediglich eine Information im Formular, um ihre Angaben vom Finanzamt überprüfen zu können. Soweit war Ihnen nichts klar.

    Wenn Sie gelegentlich an einem anderen Standort arbeiten spricht das eigentlich für eine Auswärtstätigkeit. Hier müssen Sie exakt genaue Angaben machen und haben nichts anzunehmen. Sie müssen sich Aufzeichnungen machen, wann und wie oft Sie wo anders gearbeitet haben und diese Tage mit Belegen nachweisen können, die Sie vorzuhalten haben. Dort können Sie nicht mit abgezogenen und wieder hinzuzurechnenden Tagen hantieren. Der Mensch der ihren Steuerfall zu bearbeiten hat, schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, wenn Sie solch einen Unsinn vorlegen. Aufgeschriebene Tage in Auswärtstätigkeit, die wieder von Tagen abgezogen werden sollen an denen an der ersten Tätigkeitsstätte gearbeitet würde. Weiter müssen die Tage in Auswärtstätigkeit von der Anzahl der Tage an der ersten Tätigkeitsstätte abgezogen werden. Sie wären nicht der erste, der an 230 Tagen die erste Tätigkeitsstätte aufsucht und 100 Tage zusätzlich Auswärtstätigkeit über Reisen direkt vom Wohnort aus angibt.

    In der Programmhilfe finden Sie einen Arbeitstagerechner, damit können Sie die Arbeitstage ausrechnen, was Sie übrigens auch könnten, wenn Sie auf einen großen Wandkalender schauen würden. Zusammenzählen malnehmen und abziehen dürfte noch nicht bei allen Menschen verloren gegangen sein. Dennoch ist der Arbeitstagerechner ein brauchbares Programm. Bei den abzuziehenden Tagen geben Sie einfach zusätzlich zu den Urlaubs- und Krankheitstagen die Tage an, wo Sie auswärts an einem anderen Standort gearbeitet haben, dann rechnet der Arbeitstagerechner diese Tage für Sie genau aus.

    Ihre letzte Frage war doch jetzt nicht ernst gemeint? Man könnte meinen, Sie wollten sich als Troll anstatt als Koch outen. Es sollen ja bereits Bauarbeiter oder Monteure im Homeoffice gesehen worden sein, die den Beton zu Hause am Küchentisch anmischen. Selbstverständlich kann jeder in dieser Zeit mit Arbeiten im Homeoffice betraut worden sein, was auch zu begrüßen ist. Da muss ein Koch noch keine Ausnahme bilden. Auswärts sind Sie aber nur, wenn Sie nicht zu Hause oder an ihrem regelmäßigem Arbeitsort, namentlich ihrer ersten Tätigkeitsstätte sind. Sie haben aber die Möglichkeit, wenn Sie kein Arbeitszimmer geltend machen können, eine Pauschale von fünf Euro am Tag geltend zu machen.

    Lesen Sie die Arbeits- und Eingabehilfen im rechten Anzeigeteil des Programms!
    Zuletzt geändert von Papa_001; 16.01.2021, 07:33.

    Kommentar


      #3
      Herzlichen Dank für ihre freundliche und sachliche Hilfe

      Kommentar


        #4
        Hallo Fire112,

        mit dem was im Dialog "Weg zur Arbeit" -> "Zeitraum ...."
        im Eingabefeld "Krankheits-/Urlaubst-/Heimarbeits-/Dienstreisetage" steht
        (von dir eingetragen wird) rechnet das Steuerprogramm NICHT.
        D.h. die Anzahl der "Tage nur mit eigenem PKW" muss du selber ausrechnen!
        Es gibt keinen - wie du es geschrieben hast
        "ein Abzug statt findet" - durch das Steuerprogramm!


        Die Tage an denen du woaders arbeitet hast,
        sind - wie bereits genannt - Auswaertstaetigkeit!
        Art der Auswaertstaetigkeit: Einsatzwechseltaetigkeit

        Jede Postanschrift einer Auswaertstaetigkeit getrennt eingeben.
        = eigener Dialog
        Tage mit gleicher Postanschrift koennen zusammengefasst werden.


        Homeoffice = KEINE Fahrtkosten und auch KEINE Auswaertstaetigkeit!

        Kommentar

        Lädt...
        X