Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Import CSV

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Import CSV

    Hallo zusammen,

    grundsätzlich finde ich die Möglichkeit, aus anderen Programmen per CSV-Datei Daten übernehmen zu können, sehr interessant. Aber warum ist diese Funktion so eingeschränkt? Warum kann ich z.B. nicht auch USt-Sätze übernehmen kann? Gerade für eine Gewinn-Ermittlung sehr interessant, wenn man in einer anderen Software zuvor peinlich genau darauf geachtet hat, welche Umsätze mit 0/5/7/16/19% beaufschlagt werden. Ein einfach umzusetzender Verbesserungsvorschlag, der einen echten Nutzen brächte. Wird aber vom Hersteller seit Jahren ignoriert (stattdessen die Ressourcen mit unerwünschtem Blödsinn, wie der neuen "Dateiverwaltung" verschwendet).

    Wer ist noch daran interessiert, den CSV-Import verbessert zu sehen?

    #2
    So sehr ich Ihren Wunsch nachvollziehen kann, aber allein mit Zeichen getrennten Tabellen, bzw. Listenaufstellungen, wie sie durch CSV-Importe dargestellt sind, werden Datenaustauschdienste nicht mehr weiterentwickelt. In der einschlägigen Fachwelt wurde dies schon vor vielen Jahren ausführlich und abschließend diskutiert. Bitte einmal selber dort recherchieren. Sie kommen mit ihrem Verbesserungsvorschlag einfach zu spät, auch wenn Sie das schon seit Jahren verfolgen.

    In der hier realisierten Importfunktion werden fünf ausgewiesene Felder aus Listentabellen den Dialogen der mit wirkenden kompatiblen Anwendungen zugewiesen. Sie kennen sie bestimmt: „Betrag“; „Buchungsdatum“; „Buchungstext“; „Empfänger“ und „Verwendungszweck“. Daneben können noch zwei feldfreie Kategorien ausgelesen werden. Diese können zwar in der Quelldatei Feldern zugewiesen sein aber im Zieldialog nur mittelbar verwendet werden (Kategorie bzw. Unterkategorie). Und da könnte vielleicht ein Ansatz ihre Wunschvorstellung liegen.

    Obwohl die Feldnamen ihrer Bedeutung nach sinnig seien, so können sie dennoch frei und sogar willkürlich aus dem Quelldialog aufgenommen werden. Lediglich im Zieldialog sind die Felder bestimmend. Sie müssen nur bestimmen, welche Spalten mit welchen Feldnamen verknüpft werden.

    Dennoch bleiben die Feldinhalte stets text- bzw. wertbestimmt, verfügen aber nicht über eine Funktionsvariable. Und eine solche bräuchten Sie, wenn Sie Steuersätze wie Umsatzsteuersätze einem Radiobutton mit den auszuwählenden Tabellenspalten der Umsatzsteuer zuordnen wollen. Einige Auswahlschalter könnten zwar auch durch Wert- bzw. Texteingabe direkt angesteuert werden aber es gibt dafür keine Felder im Zieldialog.

    Ihr Ansatz könnte sein, die Umsatzsteuersätze feldfreien Kategorien (Kategorie/Unterkategorie) zuzuordnen und dann zielgerichtet ihre Liste mit den anderen Feldern nach Umsatzsteuersätzen abarbeiten und dann die Schalter der Umsatzsteuersätze in den Dialogen manuell umsetzen. Quasi als eine Filterfunktion betrachten. Zuerst alle Datensätze mit dem einen und dann mit den anderen Steuersätzen übernehmen. Ich verwende z. B. CSV-Dateien aus Bankumsätzen und nehme die Kategorien für verschiedene Felder und kann damit Umsätze bis zum einzelnen Auftraggeber bzw. Zahlungsempfänger herausfiltern. Also die gleiche CSV-Datei mit verschiedenen Spaltenimporten.

    Vielleicht bringt Sie meine Ausführung ja etwas weiter. Auch wenn generell eine neutrale Datenaustauschfunktion wünschenswert wäre, glaube ich kaum, dass sich die Entwickler, gerade unter den jetzigen Bedingungen, noch weiter ins Zeug legen können, an dieser Funktion zu arbeiten, da sie damit ja auch den Absatz eigener Programme hemmen würden, die mit ihren Programmen kompatibel sind.

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Leider bringen mich die Ausführungen aber garnicht weiter. Ich hab nach wie vor nicht verstanden, warum man nicht einfach eine weitere Spalte in der Importfunktion verwenden kann und dabei den Import des USt-Satzes ermöglicht. Aktuell müssen wir Bürger mit 0/5/7/16/19% leben und arbeiten. Wenn man sich nun in einer Buchhaltungssoftware schonmal die Arbeit der richtigen Zuordnung gemacht hat, warum soll man das hier nochmal machen müssen? Wenn man jeden Monat seine USt-Voranmeldung mit dieser Software erledigt, kann man sich jedenfalls mit dem nötigen Willen und einer benutzerorientierten Denkweise eine ganze Menge an (meines Erachtens - und ich hab durchaus ein paar Jahre Software-Erfahrung) einfach implementierbaren Verbesserungen zur Automatisierung vorstellen.

      Darin die Ressourcen zu investieren, statt in ein unpraktikables neues Dateimanagement wäre klug ...

      Kommentar


        #4
        Zitat von oliver.krist Beitrag anzeigen
        ... Leider bringen mich die Ausführungen aber garnicht weiter. Ich hab nach wie vor nicht verstanden, warum man nicht einfach eine weitere Spalte in der Importfunktion verwenden kann und dabei den Import des USt-Satzes ermöglicht. ... mit dem nötigen Willen und einer benutzerorientierten Denkweise eine ganze Menge an (meines Erachtens - und ich hab durchaus ein paar Jahre Software-Erfahrung) einfach implementierbaren Verbesserungen zur Automatisierung vorstellen.

        Darin die Ressourcen zu investieren, statt in ein unpraktikables neues Dateimanagement wäre klug ...
        Womit Sie ja nicht ganz unrecht haben. Mit dem CSV-Import reiten Sie aber auf einem toten Pferd, das ist es, was Sie verstehen sollten, auch wenn Sie damit noch so lange Jahre Erfahrung haben, was ich Ihnen gerne glauben will. Viele User haben auf Gebieten Erfahrungen und sind ausgewiesene Experten darin aber irgendwann brechen neue Zeiten an und die Welt verändert sich.

        Sie haben Recht, dass benutzerorientierte Implementierungen zur Automatisierung eine Verbesserung darstellen. Für Entwickler haben sie daher einen hohen Stellenwert. Aber glauben Sie wirklich, dass man in eine Technik, die immer weniger User anzuwenden verstehen oder gar kennen, noch Programmier- und Entwicklungszeit investiert, damit ein paar Freaks ihren Spaß oder Freude daran haben? Sie sehen doch, was gerade hier los ist. Jedes Aufgreifen oder Verändern an irgendeinem Rädchen oder Schräubchen in dieser Software, bringt viel Unmut mit sich. Sie können mir glauben, dass die Programmierer alle Hände damit zu tun haben, aktuelle Bugs und sonstige Fehler zu beheben. Und wenn man sich einmal daran machen sollte, Verbesserungen beim Einspielen von Tabellen oder Datensätzen aus Fremddatenbanken vorzunehmen, werden es solche sein, wo der Hersteller etwas davon hat. Wenn Sie Pech haben, wird ihnen dann irgendein halbwegs mickriges Gadget oder Programm angeboten, was Ihnen den Segen versprechen soll. Sie brauchen nur einfach zu schauen, wie es die Konkurrenz oder Partnerunternehmen handhaben. Sie müssen sich immer mit den passenden Programmen der Hersteller eindecken.

        Meine Meinung, ehrlich, viele sind noch froh, dass dieser Dateiimport überhaupt noch offengehalten wird! Zahlreiche Anwender haben sich schon vor vielen Jahren Listen und Tabellen geschrieben oder schreiben lassen, um sie mit dieser Funktion in die Dialoge einzuspielen. Je mehr Sie daran herumnörgeln, um so eher rufen Sie einige auf den Plan, diesen kleinen Kobold aus dem Programm zu werfen.

        Kommentar


          #5
          Wenn es denn eine bessere und modernere Alternative gibt, kann der CSV Import gerne weichen. Es ist aber doch einen Tatsache, dass auch in modernen digitalisierten Umgebungen viele Apps nebeneinander werkeln. Eine Steuersoftware lebt davon, irgendwoher Input zu bekommen. Dieser liegt bei vielen Usern vmtl schon digital vor. Und oft passieren dieselben Dinge monatlich, vierteljährlich, jährlich auf mehr oder weniger dieselbe wiederkehrende Weise. Hier ein clevere Lösung für die Übernahme von Daten und deren automatisierter Verarbeitung (z.b. Einfügen in eine Ausgabenkategorie in Abhängigkeit eines Flags, Keywords, Tags, Kategorie o.ä. in der anderen App) ist nicht kompliziert aber sehr hilfreich.

          Ich hatte eine Zeit lang mit einer noch übleren Variante, nämlich dem copy/paste aus speziell angeordneten Excel Tabellen, damit sie zur Tabellenstruktur in Steuertipps passen, gearbeitet. Auch das hat nur sehr eingeschränkt funktioniert. Anfangs konnte man damit tatsächlich noch (fast) komplette Tabellen erzeugen (natürlich wieder mit ein paar leeren Spalten). Irgendwann ging das nur noch zeilenweise. Dann bin ich auf CSV Import umgestiegen.

          Sollte ich aber eine vorhandene (!), viel bessere Variante bisher übersehen haben, bin ich froh über Aufklärung...

          Kommentar


            #6
            Ob alle vorhandenen Varianten immer besser sind als der CSV-Import, mögen andere bestimmen. Alternativlos ist diese Datenübertragung ja schließlich auch nicht (Wenn man die Mehrzahl zu Alternativ sucht, sind es Varianten. Das haben Sie richtig erfasst). Aber die vielen Apps, die nebeneinander werkeln, werden zunehmend von den Anbietern einkassiert und gegen eigene ausgetauscht. Haben Sie sich schon einmal darüber informiert, wie es die Mitbewerber machen? Manchmal möge man den Eindruck gewinnen, man werde angefixt, damit man voll in deren Programme einsteigen möge. Das kann richtig sein, aber so wie ich sehe, wollen Sie da nicht mit. Sie wollen, wie so viele andere frei in den Anwendungsvarianten sein und ihre eigenen Lösungen suchen. Aber Tatsache ist auch, dass davon die Softwareanbieter nicht leben können. In der ganzen Branche sind auch in den letzten zehn zwölf Jahren kaum Innovationen entstanden, sodass sich schon ablesen lässt, wieviel Aufwand betrieben wird, dass immer mehr Gadgets ihre Funktion verlieren, so wie Sie ja schließlich mit ihren Tabellenstrukturen, wie Sie sie nennen, beobachten konnten. Es gab sogar einst einmal die Möglichkeit Tabellendialoge über die Programmausgaben hinaus zu kopieren. Warum ist das nicht mehr möglich?

            Wenn Sie Ideen aufgreifen wollen, setzen Sie Frontendassistenten ein, das sind Roboter, die unter anderem ihre Copypaste-Akkorde für Sie übernehmen. Das ist natürlich nicht das Niveau, welches man Ihnen zugestehen darf, aber es gibt viele fleißige Wichtel, die ihnen diese Aufgabe gerne abnehmen.
            Der CSV-Import ist eigentlich durch das xml-Format abgelöst worden. Wenn Sie auf die Elsterseiten gehen, können Sie dort die elektronischen PDF-Formulare damit bei sich abspeichern und wieder in die Formulare hochladen. Unlängst wurde schon in einem anderen Forum die Frage geäußert, ob denn auch xml-Dateien importiert werden könnten. Natürlich geht das, aber nicht so, wie das die Forenteilnehmer ja gemeint haben dürften. Ein Forenmoderator hatte hier sofort widersprochen und dies verneint. Zu Recht, weil diese Aufgabe nicht einmal so auf die Schnelle nebenbei erledigt und vom Unternehmenspersonal nicht betreut oder unterstützt werden kann. Dann wird in verschiedenen Foren immer mal wieder der Wunsch geäußert, ob denn nicht die Dialoge direkt auf die Formulare gerichtet werden könnten Also dort direkt eingegeben werden könnten. Naja, ein Schelm, der Böses dabei denkt. Die Formularfelder können zwar direkt aufgerufen werden, steuern aber sofort in den Dialog der Programmanwendung. Ein Datenstream aus einer xml-Liste geht hier dann schnell unter. Das wäre ja toll, seine Elsterseiten down zuladen und in die Programmdialoge der Hersteller zu spielen. Ich hatte schon Lösungen hinsichtlich des CSV-Import vorgestellt aber diese trafen bisher nie auf viel Gegenliebe. Auch zu Recht. Es gibt ja schon alles, nur nicht ein und dasselbe und auch nichts besseres.

            Fazit, eine Innovation täte hier schon Not.


            Kommentar


              #7
              Hallo,

              es stellt sich die Frage, ob man die Angaben aus einer Buchhaltung unbedingt im Detail in die Gewinnermittlung übertragen muss. Reichen in der Gewinnermittlung nicht auch Summen zu den verschiedenen Steuersätzen!? Natürlich wäre es auch in diesem Fall, wenn alle Spalten einer Tabelle gefüllt werden könnten.
              Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
              Martin Jung

              Kommentar

              Lädt...
              X