Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einkommenssteuererklärung 2020 und Home-Office Pauschale

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Elster2412
    antwortet
    Ich möchte für 3 Monate die Pendlerpauschale in Anspruch nehmen, für 5 Monate die beschränkte Abzugsfähigkeit des Arbeitszimmers (anteilig 1.250,- wegen 40% Arbeit im home office) und für 4 Monate die volle Abzugsfähigleit (wegen 100% im home office) in Anspruch nehmen. Die Pendlerpauschale gebe ich im Dialog Weg zur Arbeit ein, aber die unterschiedliche Nutzung des Arbeitszimmers finde ich nicht. Muss ich für jeden Zeitraum das Arbeitszimmer neu anlegen? Vielen Dank für Eure Hilfe

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dirk Vroomen
    antwortet
    Aktuell gibt es Validierungen im Dialog "Weg zur Arbeit", die auf zeitliche Kollisionen mit einem Arbeitszimmer hinweisen. Beim Dialog Arbeitszimmer macht sicher eine Abfrage oder Prüfung Sinn, die auf Homeoffice abstellt. Aktuell ist im ersten Schritt die Erfassung nur beim "Weg zur Arbeit" möglich. Erweiterungen dazu sind aber bereits in Planung.

    Gruß Dirk Vroomen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    Der Dialog "Weg zur Arbeit" bietet sich an, da hier in sehr vielen Fällen Änderungen erforderlich werden, wenn man 2020 erstmalig zumindest teilweise im Homeoffice gearbeitet hat. Prüfungen auf plausible Eingaben bei den Arbeitstagen können hier auch einfacher und transparenter durchgeführt werden.
    Das ist richtig, es gibt aber gute Argumente dafür, den Dialog für die Homeoffice-Pauschale im Bereich des häuslichen Arbeitszimmers

    mit anzusiedeln
    , nachdem das eine das andere bekanntlich ausschließt. Die Tage im Homeoffice lassen sich unabhängig vom

    Erfassungsdialog immer in die Plausibilitätsprüfung für die Gesamtzahl der Arbeitstage einbeziehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dirk Vroomen
    antwortet
    Zitat von Del_Pierro Beitrag anzeigen

    Ja man erfasst die aber doch beim "Weg zu Arbeit" - das ist doch dann inkonsequent?! Dann sollte es z.B. einen eigenen Dialog auf gleicher Ebene wie dem Weg zur Arbeit bekommen mit eigener Summenberechnung.
    Der Dialog "Weg zur Arbeit" bietet sich an, da hier in sehr vielen Fällen Änderungen erforderlich werden, wenn man 2020 erstmalig zumindest teilweise im Homeoffice gearbeitet hat. Prüfungen auf plausible Eingaben bei den Arbeitstagen können hier auch einfacher und transparenter durchgeführt werden.
    Unabhängig davon kann der Hinweis auf die Erfassung von Homeoffice im Programm selbstverständlich noch klarer und direkter erfolgen. Derzeit verweist die Hilfe und ein Hinweis beim Arbeitszimmer auf den Erfassungsdialog zum "Weg zur Arbeit". Vorschläge sind hierfür jederzeit willkommen, da die Lösung ja noch recht neu ist und derzeit noch nicht absehbar ist, ob uns das Thema nur in 2020 und 2021 beschäftigen wird. Ich persönlich gehe aber davon aus, dass das Thema "Homeoffice" in jedem Fall an Bedeutung gewinnen wird und dementsprechend sukzessive in der SteuerSparErklärung ausgebaut werden wird.

    Gruß Dirk Vroomen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Berücksichtigt wird was dem Finanzamt insgesamt an Werbungskosten gemeldet wird. Das ist zu überprüfen entweder im Ergebnis, oder ein Blick ins amtliche Formular.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nils_80
    antwortet
    Guten Tag,

    der Punkt verwirrt mich ebenfalls. Die Pauschale wird in der Vorausberechnung (Feld Erstattung) scheinbar nicht berücksichtigt. Wenn es allerdings in der Anlage erscheint sieht, wird es zumindest vom Finanzamt berücksichtigt, korrekt?

    Gruß Nils

    Einen Kommentar schreiben:


  • Del_Pierro
    antwortet
    Zitat von Adi Beitrag anzeigen
    Seh ich jetzt anders. In einer Aufstellung b.z.w. Berechnung der Fahrtkosten hat eigentlich die Homeoffice Pauschale, oder weitere Werbungskosten nichts verloren. Die Homeoffice Pauschale soll ein wenig Ersatz für das Arbeitszimmer gelten. Das hat die akademische schon gut gelöst.
    Ja man erfasst die aber doch beim "Weg zu Arbeit" - das ist doch dann inkonsequent?! Dann sollte es z.B. einen eigenen Dialog auf gleicher Ebene wie dem Weg zur Arbeit bekommen mit eigener Summenberechnung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Seh ich jetzt anders. In einer Aufstellung b.z.w. Berechnung der Fahrtkosten hat eigentlich die Homeoffice Pauschale, oder weitere Werbungskosten nichts verloren. Die Homeoffice Pauschale soll ein wenig Ersatz für das Arbeitszimmer gelten. Das hat die akademische schon gut gelöst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Del_Pierro
    antwortet

    Hallo Her Vroomen,

    vielen Dank für die Antwort. Vorab gesagt, beschäftige ich mich mit dem Thema "Steuern" ca. drei Stunden im Jahr - nämlich wenn ich Ihr Programm nutze. Sehen Sie mir also bitte nach, wenn ich das etwas naiver betrachte .

    Grundsätzlich erwartet mein Wirschaftsinformatiker-Hirn, dass sich Beträge aus Unterdialogen in den darüber liegenden Dialogen summieren - das habe ich hier eben vermisst. In diesem Fall würde ich zum Beispiel erwarten, dass ich beim "Weg zur Arbeit" die Kilometer / Tage im Office wie jetzt auch angebe, wobei dann 165 Euro korrekt angezeigt werden. Im gleichen Dialog gebe ich dann 120 Tage Homeoffice an = 600,- Euro. Den errechneten Wert könnte man dort doch auch anzeigen?

    Im Dialog darüber (besser dann vielleicht "Weg zur Arbeit / Homeoffice) würden dann eben nicht nur die 165,- Euro für den Weg, sondern auch noch die 600,- Euro "Homeofficepauschale" angezeigt werden können und sich dann zu 765,- Euro summieren.

    Damit weiß ich als User dann auch, dass das der Wert ist, der in die entsprechende Steuerberechnung einfließt und es würde keine Fragen offen lassen. Aktuell sehe ich eben nur 165,- Euro und muss den Rest in den Anlagen suchen / die Transferleistung erbringen, dass dies eben nicht direkt angezeigt sondern im Hintergrund errechnet wird. Für mich nicht intuitiv aber vielleicht bin ich damit auch allein.



    Einen Kommentar schreiben:


  • Dirk Vroomen
    antwortet
    In der Anlage "Weg zur Arbeit" werden die Tage im Homeoffice gelistet und in der Anlage "Aufstellung der Werbungskosten" taucht die Homeoffice-Pauschale in der Berechnung der Werbungskosten auf. Die Erfassung und Darstellung im Programm erfolgt ja im Dialog "Weg zur Arbeit".
    Wo sollten wir den errechneten Wert im Programm anzeigen, damit der Sachverhalt klarer wird?

    Gruß Dirk Vroomen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Del_Pierro
    antwortet
    Ah, in der Anlage erscheinen die 600,- Euro Pauschale, danke. Im Programm kann ich den errechneten Wert aus den 120 Tagen Homeoffice nirgendwo entdecken, daher die Verwirrung. Findet man das an anderer Stelle oder erscheint das halt in der Anlage und im Programm sehe ich davon nichts? Fände ich jetzt maximal verwirrend.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Adi
    antwortet
    Verstehe jetzt Ihre Frage nicht so richtig. Ihnen ist schon klar, dass Sie an den Homeoffice Tagen nicht zur Tätigkeitsstätte gefahren sind. Dafür wird ja die Pauschale angesetzt. Schauen Sie sich mal die Anlage Werbungskosten unter Ergebnis (links) an.
    Zuletzt geändert von Adi; 03.02.2021, 10:45.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Del_Pierro
    antwortet
    Hallo,

    eine Frage zur Berechnung der Homeoffice-Pauschale in den Werbungskosten: Ich hab dort mal testweise Daten eingegeben und es werden nur die Wege zur Arbeit in die Werbungskosten aufgenommen, nicht jedoch die Tage im Homeoffice. Soll das so oder ist das ein Fehler?

    Danke!
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: bersicht_Weg_Arbeit.png
Ansichten: 212
Größe: 10,4 KB
ID: 44784
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Details_Weg_Arbeit.png
Ansichten: 213
Größe: 49,0 KB
ID: 44783
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Del_Pierro; 03.02.2021, 09:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Papa_001
    antwortet
    Das Problem bei all diesen Tipps der Programmanbieter besteht darin, dass sich im Streitfalle nicht darauf berufen werden kann, solange ebenfalls von deren Seite keine geeigneten Quellen genannt werden können. Die Meinung der Hersteller ist nicht zitierfähig. Dahinter müsste sich der Autor zu erkennen geben und dieser müsste einer wissenschaftlichen Community angehören. Ansonsten müsste es eine Spruchkammer, wie ein rechtsprechendes Organ eines Gerichtes sein. Dennoch liefern die Tipps oft geeignete Begründungen, die man sich nicht nur zu eigen machen, sondern zu eigen machen müsste, denn darauf berufen kann man sich nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Staufer
    antwortet
    Wenn es Steuertipps so schreibt, dann drucken Sie das aus und verfahren entsprechend...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X