Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Änderung Lizenzmodell, Minderleistung und restriktive Handhabung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Herr Jung,
    da muss ich jetzt auch noch in die gleiche Kerbe hauen.
    Bereits mein Vater nutzte seit 1976 das Handbuch der damaligen Akademischen Arbeitsgemeinschaft. Ich selbst bin seit ca. 1979 Abonnent des Loseblattwerks und seit 1995 durchgehend Nutzer des PC-Programms, d.h. ich habe schon mehrere 1000 Euro an den Verlag bezahlt. Ich war immer sehr zufrieden und kann nicht nachvollziehen, was hier in den Köpfen der Vertriebsverantwortlichen vor sich geht. Auch wir sind eine Familie mit mehreren Kindern und dann ändert man völlig ohne Ankündigung das Lizenzmodell und schickt im Abo die CD zu, wo man erst im ganz Kleingedruckten auf die Änderungen aufmerksam wird. Bei der Anzahl der Steuererklärungen, die ich damit üblicherweise erstelle, entspricht das einer Verdopplung des bisherigen Preises und das alles ohne Ankündigung. Auch sehe ich bisher nirgends, wie der Lizenzererwerb für zusätzliche Steuererklärungen eigentlich ablaufen soll. Ich habe das Programm allerdings auch noch nicht installiert weil ich noch überlege, ob ich die Software wechseln soll, zumal es nach den Forenbeiträgen ja auch riesige Probleme mit der Dateiablage gibt.
    Alles in allem: Einfach nur schlecht.
    Auf jeden Fall weiß ich, wie ich die zusätzlichen Kosten auffangen kann, Die Kündigung für das Loseblattwerk erhalten sie in den nächsten Minuten und dann habe ich ja 250 Euro Reserve im Jahr.
    Man kann Kunden auch mit Gewalt vergrätzen.
    Gruß

    Kommentar


      #17
      Hallo Malta25,

      ich möchte nur noch mal darauf hinweisen, dass die Anzahl der Erklärungen, die Sie bisher erstellt haben, mit der bisherigen Lizenz nicht abgedeckt waren. Abgesehen davon ist es fraglich, ob Sie überhaupt diese Anzahl an Erklärungen für den Personenkreis steuerrechtlich erstellen durften.

      Die Alternativen/weitere Steuerordner können Sie auch nach dem Erhalt Ihrer Software noch kaufen.
      Ich habe auch Verständnis dafür, dass Sie nicht erfreut sind, wenn Sie jetzt mehr zahlen müssen, um die bisherige Anzahl an Erklärungen erstellen zu können.
      Zuletzt geändert von Martin Jung; 23.12.2020, 19:16.
      Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
      Martin Jung

      Kommentar


        #18
        Abgesehen davon ist es fraglich, ob Sie überhaupt diese Anzahl an Erklärungen für den Personenkreis steuerrechtlich erstellen durften.
        Wieso sollte er das nicht dürfen?

        Mit 3 zu erstellenden Steuererklärungen kann ich meine Familie (Eltern, Schwiegereltern, Bruder,2 Kinder und meine eigene Steuererklärung) nicht abdecken.
        Das sind alles Angehörige im Sinne von § 15 AO. Für die ist die unentgeltliche Hilfeleistung in Steuersachen ausdrücklich nicht verboten (§ 6 StBerG)

        Kommentar


          #19
          Sehr geehrter Herr Jung,
          sie machen hier einen Nebenkriegsschauplatz mit ihrem Hinweis auf die AO auf, der wohl von den Kritiken, die hier geäußert werden, ablenken soll. Fakt ist, dass hier gerade ein Shitstorm über die neue Version losgebrochen ist und ihre Firma in der Pflicht ist, die Nutzer von den Notwendigkeiten dieser Änderungen zu überzeugen. Die verstehen das nämlich nicht.
          Mit freundlichen Grüßen

          Kommentar


            #20
            Zitat von Wub Beitrag anzeigen
            Hallo Herr Jung,
            dann muss ich wohl nach etlichen Jahrzehnten der Akademischen Arbeitsgemeinschaft den Rücken kehren. Sehr schade, aber wohl nicht vermeidbar, wenn Familien mit 4 Kindern nicht mehr gewünscht sind und deshalb nicht einmal die eigenen Kinder mit einer Lizenz (beschränkt auf 3 Steuererklärungen) bearbeitet werden können.
            Goodbye - Auf Wiedersehen wäre mir lieber. Alles - Sehr, sehr schade! Das Steuerprogramm wünscht aber scheinbar nur noch Kleinfamilien, daher bin ich notgedrungen weg...
            Hier sollten Sie aber zur Tatsachenaufklärung mit beitragen. Sie schreiben zwar, die Steuererklärungen für ihre Verwandten, Kinder mit zu erstellen, die ja alle bereits mit eigenem Einkommen eigene Steuererklärungen abzugeben haben und bereits selber schon Familien sein können. Mit ihrer Aussage „.., wenn Familien mit 4 Kindern nicht mehr gewünscht sind und deshalb nicht einmal die eigenen Kinder mit einer Lizenz (beschränkt auf 3 Steuererklärungen) bearbeitet werden können.“ Hat das einen Geschmack als das nur drei Anlagen Kind ausgestellt werden könnten.

            Kommentar


              #21
              Hier sollten Sie aber zur Tatsachenaufklärung mit beitragen.
              Was soll denn da an Tatsachen aufgeklärt werden? Dass in einer Familie die Person die Steuererklärungen für alle Familienangehörigen erstellt,

              die das am besten kann und vielleicht auch noch die meiste Zeit dafür hat, ist doch weithin üblich. Das ist bei mir nicht anders.

              Kommentar


                #22
                Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
                Was soll denn da an Tatsachen aufgeklärt werden? ....
                Von Ihnen wird nicht erwartet, dass Sie die o.g. Aussage anders verstehen würden. Machen Sie mal einen Vorschlag, wie viele Steuererklärungen mit einer Privatlizenz erstellt werden sollten!

                Kommentar


                  #23
                  Machen Sie mal einen Vorschlag, wie viele Steuererklärungen mit einer Privatlizenz erstellt werden sollten!
                  Wie viele Erklärungen mit einer Lizenz erstellt werden dürfen, legt der Anbieter fest. Mir ist es doch gleich, ob der 3 oder 5 oder 10 Erklärungen

                  zulässt. Darum geht es doch überhaupt nicht. Die Leute beschweren sich, dass die Zahl der Erklärungen ohne Vorankündigung beschränkt wurde

                  und die Software für sie jetzt nicht mehr taugt. Ich abonniere keine Steuersoftware, so dass ich nicht weiß, ob die Abonnenten vorab schriftlich über

                  die geplanten Restriktionen informiert wurden oder nicht. Wenn nicht, ist die Verärgerung doch absolut verständlich.

                  Beiträge, die davon ablenken wollen oder sollen, sind völlig überflüssig und tragen nicht zur Problemlösung bei.

                  Kommentar


                    #24
                    Weder sollen noch wollen meine Beiträge von irgendwelchen Problemen ablenken. Was trägt denn Ihrer Meinung zur Problemlösung bei?

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Wub Beitrag anzeigen
                      Hallo Herr Jung,
                      .....

                      . Sehr schade, aber wohl nicht vermeidbar, wenn Familien mit 4 Kindern nicht mehr gewünscht sind und deshalb nicht einmal die eigenen Kinder mit einer Lizenz (beschränkt auf 3 Steuererklärungen) bearbeitet werden können.
                      Goodbye - Auf Wiedersehen wäre mir lieber. Alles - Sehr, sehr schade! Das Steuerprogramm wünscht aber scheinbar nur noch Kleinfamilien, daher bin ich notgedrungen weg...
                      Seltsames Problem.

                      Für meine Familie mit 3 Kindern habe ich immer nur eine Steuererklärung erstellt. Das ist weiterhin noch möglich. Was soll ich überhaupt mit 3 Steuererklärungen für meine Familie mit Kindern?
                      Auch wenn es 4 Kinder sein sollten, reicht mir 1 Steuererklärung.
                      Vollkommen absurd ist daher auch die Argumentation, dass Familien mit 4 Kindern von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft nicht mehr gewünscht sind. Ob 4 Kinder von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft gewünscht sind oder nicht, spielt doch hier keine Rolle.

                      Gruß
                      Reinhold
                      Zuletzt geändert von Reinholdx; 24.12.2020, 00:50.

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von Reinholdx Beitrag anzeigen

                        Seltsames Problem.

                        Für meine Familie mit 3 Kindern habe ich immer nur eine Steuererklärung erstellt. Das ist weiterhin noch möglich. Was soll ich überhaupt mit 3 Steuererklärungen für meine Familie mit Kindern?
                        Auch wenn es 4 Kinder sein sollten, reicht mir 1 Steuererklärung.
                        Vollkommen absurd ist daher auch die Argumentation, dass Familien mit 4 Kindern von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft nicht mehr gewünscht sind. Ob 4 Kinder von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft gewünscht sind oder nicht, spielt doch hier keine Rolle.

                        Gruß
                        Reinhold
                        Bingo! Das hatte ich mit Tatsachenaufklärung gemeint.

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von clamat Beitrag anzeigen
                          Hallo Herr Jung,
                          da muss ich jetzt auch noch in die gleiche Kerbe hauen.
                          Bereits mein Vater nutzte seit 1976 das Handbuch der damaligen Akademischen Arbeitsgemeinschaft. Ich selbst bin seit ca. 1979 Abonnent des Loseblattwerks und seit 1995 durchgehend Nutzer des PC-Programms, d.h. ich habe schon mehrere 1000 Euro an den Verlag bezahlt. Ich war immer sehr zufrieden und kann nicht nachvollziehen, was hier in den Köpfen der Vertriebsverantwortlichen vor sich geht. Auch wir sind eine Familie mit mehreren Kindern und dann ändert man völlig ohne Ankündigung das Lizenzmodell und schickt im Abo die CD zu, wo man erst im ganz Kleingedruckten auf die Änderungen aufmerksam wird. Bei der Anzahl der Steuererklärungen, die ich damit üblicherweise erstelle, entspricht das einer Verdopplung des bisherigen Preises und das alles ohne Ankündigung. Auch sehe ich bisher nirgends, wie der Lizenzererwerb für zusätzliche Steuererklärungen eigentlich ablaufen soll. Ich habe das Programm allerdings auch noch nicht installiert weil ich noch überlege, ob ich die Software wechseln soll, zumal es nach den Forenbeiträgen ja auch riesige Probleme mit der Dateiablage gibt.
                          Alles in allem: Einfach nur schlecht.
                          Auf jeden Fall weiß ich, wie ich die zusätzlichen Kosten auffangen kann, Die Kündigung für das Loseblattwerk erhalten sie in den nächsten Minuten und dann habe ich ja 250 Euro Reserve im Jahr.
                          Man kann Kunden auch mit Gewalt vergrätzen.
                          Gruß
                          Hallo,

                          ich kann mich "clamat" nur anschließen, seit knapp 25 Jahren bin ich Abonnent des Loseblattwerks und der Software. Mir reichen die drei Steuererklärungen für meine Familie nicht aus.
                          Ich kann nicht ganz nachvollziehen, dass man als Abonnent des Loseblattwerks gleich gestellt wird mit dem, der die Software womöglich nur einmalig gekauft hat. Bei den gesamten jährlichen Kosten, hätte man als langjähriger Kunde etwas mehr erwarten können.
                          Ich habe über die Homepage eine Anfrage an den Kundendienst gestellt, ob es bei diesem Lizenzmodell bleibt oder ob Änderungen zu erwarten sind. Bisher habe ich noch keine Antwort bekommen, warte mal bis Januar ab, ob noch was kommt.
                          Sollte es bei diesem Modell bleiben, werde ich ebenfalls mein Abo über das Loseblattwerks und der Software kündigen.

                          Grüße und frohe Feiertage

                          Kommentar


                            #28
                            Nach wie vor kann man beim Finanzamt die Steuererklärung in Papierform abgeben. Im Zuge der Überwachung Ihrer Linzenzbestimmungen haben Sie auf den Erklärungen einen roten Hinweis:" Nicht beim Finanzamt abgeben angebracht".

                            Dadurch wird es unmöglich eine Papiererklärung bei FA abzugeben,

                            Zumindest in der Standardversion müsste man 3 Erklärungen, ohne diesen Hinweis, in der gewerblichen Lizenz, eine unbegrenzte Zahl an Erklärungen ausdrucken können.

                            Vor einem Jahr kam beim versenden meiner Erklärung, ich war etwas spät dran, einen Elsterfehler, die Erklärung konnte nicht versandt werden. Ich konnte auf die Schnelle den Fehler nicht finden. Habe daraufhin die Erklärung ausgedruckt und beim FA abgegeben

                            Das geht jetzt wohl nicht mehr.

                            Bei der Konkurrenz wurde die Einhalt der Lizenzbestimmungen anders regelt. Da ist die Elsterübertragung auf maximal 5 Fälle festgelegt (Standardversion) und man kann auch nur beschränkt ausdrucken.

                            Scheint mir jetzt der bessere Lösung zu sein.

                            Wie heißt es: "Es ist nie zu spät"

                            Zuletzt geändert von Adi; 25.12.2020, 06:52.

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von Adi Beitrag anzeigen
                              [FONT=Times New Roman]Nach wie vor kann man beim Finanzamt die Steuererklärung in Papierform abgeben. Im Zuge der Überwachung Ihrer Linzenzbestimmungen haben Sie auf den Erklärungen einen roten Hinweis:" Nicht beim Finanzamt abgeben angebracht".

                              [FONT=Arial]Dadurch wird es unmöglich eine Papiererklärung bei FA abzugeben,
                              Ich habe den dringende Verdacht, dass das absolut nichts mit den Lizenbestimmungen zu tun hat, sondern schlicht damit, dass der Bundestag erst am 16.12.2020 das Jahressteuergesetz 2020 verabschiedet hat.

                              Damit man kein altes (ungültiges) Formulat abgibt, es es mit einem entsprechenden Hinweis versehen.

                              Schöne Feiertage.

                              Kommentar


                                #30
                                Adi

                                Derzeit gibt es für den Steuerjahrgang 2020 ja auch noch keine ERIC-Schnittstelle zur Finanzverwaltung. Das Ausdrucken auf Formulare wird noch kommen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X