Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

01.03.2021: Speichern unter-Funktion ist wieder verfügbar

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ahoellrigl
    antwortet
    Zitat von Staufer Beitrag anzeigen
    Das konstruktive Verhalten und die Beteiligung vieler treuer User am Diskussionsprozess dürfte klargemacht haben, dass hier viel Potential für einen Dialog mit dem Kunden steckt, das vor Änderungen bei der Software genutzt werden sollte und nicht hinterher.
    Ja. Dass es im Forum die Rubrik Vorschläge, Tipps und Kritik gibt, ist auf jeden Fall ein guter Ansatz. An dem sich dennoch auch noch manches verbessern ließe, so z.B. die Reaktion auf Vorschläge. Wenn sie komplett ausbleibt, auch bei kleineren und sehr konkret beschriebenen Verbesserungsvorschlägen, wirkt das demotivierend und schafft nicht wirklich Vertrauen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Staufer
    antwortet
    jbecker ahoellrigl

    Ich bin schon seit 2002 als User (!) Mitglied im Forum und habe hier bei der SSE 2021 früher als andere massiv Kritik am neuen Dateienmanagement geübt. Nach steten konstruktiven Bemühungen vieler Foristen wurde bei der Akademischen eine Rolle rückwärts gemacht.

    Ich bin mir absolut sicher, dass die Mannleistung der Entwicklung künftig absolut vorrangig in die evolutionäre Verbesserung der bestehenden Funktionen der SSE gesteckt wird und nicht mehr in Änderungen, die die Kunden zu anderen Anbietern treiben.

    Das konstruktive Verhalten und die Beteiligung vieler treuer User am Diskussionsprozess dürfte klargemacht haben, dass hier viel Potential für einen Dialog mit dem Kunden steckt, das vor Änderungen bei der Software genutzt werden sollte und nicht hinterher.

    Es besteht auch kein Zwang für die Entwicklung, in jedem Jahr immer irgendetwas zu ändern, um eine Daseinsberechtigung zu haben.
    In der Gestaltung der Eingabedialoge zum Beispiel ist noch viel zu verbessern. Gäbe es hier überraschend eine positive Änderung bei einer neuen SW-Version, gäbe es viel Lob, statt in diesem Jahr viel Kritik.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ahoellrigl
    antwortet
    Ja, natürlich ist es gut, wenn ein Fehler erkannt, eingestanden und dann auch behoben wird. Nur wenn das Auftreten von Fehlern einem Muster folgt, sollte man eben auch erkennen, dass man vielleicht besser an den Ursachen solcher Fehler ansetzt.

    Hier hat man erst ich-weiß-nicht-wie-viele Entwicklerstunden in das Programmieren einer eigenen Dateiverwaltung gesteckt, die eigentlich nur dazu diente, ein neues Lizenzmodell besser durchsetzen zu können. Dann noch einmal ich-weiß-nicht-wie-viele Entwicklerstunden, um diese Dateiverwaltung wieder aus dem Produkt herauszuoperieren und stattdessen das neue Lizenzmodell über einen Abgabezähler für Steuererklärungen abzusichern. Und jetzt nochmal ich-weiß-nicht-wie-viele Entwicklerstunden, um die Kollateralschäden dieser Hin-und-Her-Aktion zu beheben. Das Ganze zu Ende März - bei einem Produkt, für das mit dem Versprechen geworben wird, die Steuererklärung einfach und schnell abgeben zu können.

    Mit nur etwas mehr Nachdenken und nur etwas kritischer Distanz zu eigenen "Geistesblitzen" hätte man aber durchaus vorhersehen können, dass man das über die Jahre gewachsene Nutzerklientel des eigenen Produkts mit einem so gängelnden Ansatz wie den im Programm verwalteten "Steuerordnern" massiv verärgern würde. Was bei einem Media-Player womöglich zieht, dass die Nutzer über eine optisch attraktive Oberfläche auf ihre Medien zugreifen können, statt über die drögen Dialogboxen des Betriebssystems, ergibt keinen Sinnn bei einer Anwendung wie der SSE, bei der die Nutzer in erster Linie Sachlichkeit und Professionalität erwarten.

    Ich möchte gerne weiterhin die SSE nutzen, weil ich ihre guten Eigenschaften schätze. Und deshalb wünsche ich mir ein Produktmanagement, das diese Eigenschaften auch auf Dauer verlässlich gewährleisten kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • jbecker
    antwortet
    Zitat von ahoellrigl Beitrag anzeigen

    Ich denke nicht, dass das Problem auf der Entwicklerebene liegt. Die Leute dort machen einen guten Job, erkannte Fehler werden meist schnell behoben. Und das ist bei so einem irrsinnig komplexen Programm mit einem so irrsinnig komplexen Sujet garantiert nicht einfach.

    ABER...

    Für mich sieht es eher danach aus, dass es bei der AAV womöglich ein Problem auf der Ebene des Produktmanagments gibt.
    Mein Kommentar bezog sich nicht auf die Umsetzung durch Entwickler und Qualitätsprüfer sondern vielmehr auf die Steuerung beider Gruppen. Insofern sehe ich ebenso das Produktmanagement in der Verantwortung, dieses bestimmt ja was die Softwareentwickler umsetzen genauso wie ggf. das Budget und die Aufgaben der Qualitätsprüfer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • drchick
    antwortet
    Nach all der "geballten" Kritik von Nutzern wie auch mir möchte ich dem Produktmanagement nun aber im Gegenzug auch den Dank dafür aussprechen, dass man auf die Kritik der user eingegangen ist und die neue Dateiverwaltung inkl. der "speichern unter" Funktionalität wieder eingeführt hat. So werde ich zukünftig doch weiter die bewährte SSE (mit PlayOnLinux unter Linux Mint20) nutzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ahoellrigl
    antwortet
    Zitat von jbecker Beitrag anzeigen
    Alles in allem ist das sicherlich keine Software, die ich bei gleichbleibender Qualität weiterhin kaufen werde. Hier ist dringend Handlungsbedarf bei Softwarentwicklung und vor allem auch Qualitätssicherung gefragt. Offensichtlich werden keine automatisierten Tests gefahren, oder diese Tests sind absolut mangelhaft, ansonsten wären viele dieser Fehler schon vor dem Release aufgefallen.
    Ich denke nicht, dass das Problem auf der Entwicklerebene liegt. Die Leute dort machen einen guten Job, erkannte Fehler werden meist schnell behoben. Und das ist bei so einem irrsinnig komplexen Programm mit einem so irrsinnig komplexen Sujet garantiert nicht einfach.

    ABER...

    Für mich sieht es eher danach aus, dass es bei der AAV womöglich ein Problem auf der Ebene des Produktmanagments gibt. Immer mal wieder scheint es da ein Bedürfnis zu geben, bestimmte Dinge doch einfach mal "anders" zu machen als bisher, auch wenn sie eigentlich funktionieren. Und dann anscheinend mit dem Anspruch verbunden, dass das mit hoher Priorität von einer Version auf die nächste oder auch manchmal von einem Update auf das nächste umgesetzt werden muss. Sodass es dann vermutlich ganz einfach an Zeit und Ressourcen mangelt, die Neuerungen und ihre möglichen Auswirkungen auf das Gesamtsystem vernünftig zu testen.

    Ein bisschen hat mich das Ganze z.B. daran erinnert, wie in der SSE 2016 von einem Update zum nächsten der BelegManager umgebaut wurde. Im Januar 2016, sozusagen bei voll laufendem Betrieb bei den Kunden. Was damals auch ziemlich schief gegangen war, siehe hier oder hier.

    Einen Kommentar schreiben:


  • jbecker
    antwortet
    Das liegt vermutlich daran, das bisher die Software auch ordnungsgemäß funktioniert hat und zumindest alle Funktionen zu einem annehmbaren Zeitpunkt zur Verfügung standen.
    Ich habe selbst ebenfalls nur einen Account erstellt weil die Qualität der Software mittlerweile "grottenschlecht" ist.
    Und tatsächlich halte ich eben solche Posts wie von exgon19 sehr wertvoll, da hier klar gezeigt wird, das die Kundschaft dieses Qualitätsmängel mittlerweile nicht mehr akzeptieren will. Ohne Feedback kann man auch keine Veränderung bewirken.

    Um den Post dennoch etwas qualitativ aufzuwerten, hier nur eine Auflistung der Fehlfunktionen von denen ich persönlich alleine betroffen war:
    1. VaST Abholung zum Zeitpunkt der Bereitstellung durch das Finanzamt nicht möglich
    2. Nach Reparatur von 1., keine Abholung über die Variante "Akademische Arbeitsgemeinschaft", keine Benachrichtung über die VaST Belege
    3. Keine Abgabe über Personalausweis möglich zum Zeitpunkt der Fertigstellung der Steuererklärung
    4. Falsche Fehlermeldung bei der Prüfung: "Der eingegebene AG-Anteil an der gesetzl. Rentenversicherung passt nicht"
    5. Offenbar ist die elektronische Bescheidabholung nun für mich ebenfalls nicht möglich

    Obendrein noch die Thematik mit dem Speicherort, auch wenn ich mich mittlerweile damit abgefunden habe.

    Alles in allem ist das sicherlich keine Software, die ich bei gleichbleibender Qualität weiterhin kaufen werde. Hier ist dringend Handlungsbedarf bei Softwarentwicklung und vor allem auch Qualitätssicherung gefragt. Offensichtlich werden keine automatisierten Tests gefahren, oder diese Tests sind absolut mangelhaft, ansonsten wären viele dieser Fehler schon vor dem Release aufgefallen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Staufer
    antwortet
    Zitat von exgon19 Beitrag anzeigen
    Moin zusammen, ich kann mich wie so viele hier nur anschließen, das geht gar nicht...
    Der erste von acht mehr oder weniger überflüssigen, sinnleeren Einträgen innerhalb einer Viertelstunde, quer über die einzelnen Themen und Foren verteilt. Solches kennt man von vielen Foren, in denen seitenlang nichts Weiterführendes steht oder falsche Tipps zu lesen sind. Bislang hatte sich dieses Forum wohltuend davon unterschieden.
    Zuletzt geändert von Staufer; 25.03.2021, 06:26.

    Einen Kommentar schreiben:


  • exgon19
    antwortet
    Moin zusammen, ich kann mich wie so viele hier nur anschließen, das geht gar nicht...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Staufer
    antwortet
    fabiennejer

    Das Thema ist seit 1. März durch...

    Einen Kommentar schreiben:


  • fabiennejer
    antwortet
    Hallo zusammen,

    wie so viele hier, kann ich mich nur den anderen anschließen. Diese Bevormundung geht gar nicht. Wird wohl Zeit sich nach einer Alternative umzuschauen

    Einen Kommentar schreiben:


  • maxwell
    antwortet
    Martin Jung

    Ich muss sagen, BRAVO!
    Auf den ersten Blick ist die 26.29 deutlich strukturierter vom Start-Center!
    Das Speichern ist wieder ordentlich möglich und auch auf Netzlaufwerken kann ich Daten nun einlesen und speichern.
    Achja, und die Umgehung der Lizenz-Anzahl anhand von Ordnerzählen wurde durch Abgabezählung ersetzt. Clever und gut!

    Weiter bin ich noch nicht eingestiegen, aber was ich in 5 Minuten gesehen habe, entzückt mich.
    Ich danke Ihnen, dem Team und am Ende auch der Geschäftsführung für die mutige Rolle rückwärts. Das ist nicht selbstverständlich, aber ich denke, Ihre Kunden werden es Ihnen langfristig danken. Ich hoffe sehr, dass sie verloren gegangenes Vertrauen wiedererlangen können. Meins haben Sie nun wieder. Dieser Zug von Ihnen ist ganz stark!

    Für die ein oder andere flapsige Aussage (Thema Geschäftsführung im wohlverdienten Urlaub) hier im Forum entschuldige ich mich, ich glaube aber nach wie vor, nicht aufzugeben hat sich gelohnt!! Daher auch mein Dank an alle Mitstreiter!

    Einen Kommentar schreiben:


  • VLH-RB-570
    antwortet
    Charlie24
    Tja, und genau das ist das Problem! Wenn hier im Forum unter https://forum.steuertipps.de/forum/s...r-version-26-x von Herrn Jung Folgendes verkündet wird:

    Version 26.29 (vom 01.03.2021, Mac-Version folgt)
    • ...
    • ...
    • VaSt: Abruf der Daten der vorausgefüllten Steuererklärung möglich (bis 19.2 war der Abruf lt. Finanzverwaltung generell nicht möglich)
    dann sollte man eigentlich davon ausgehen können, dass der Datenabruf nach dem Update in vollem Umfang funktioniert und zwar für beide vom Programm angebotenen VaSt-Varianten (1. via "Akademische Arbeitsgemeinschaft"; 2. via ELSTER).

    Ich glaube gern (kann es aber nicht prüfen), dass der Abruf via ELSTER-Konto klappt, da ich aber mit der Abruf-Variante via "Akademische Arbeitsgemeinschaft" arbeite, hilft mir die Info leider nicht weiter.

    Als gewerblicher Nutzer bin ich nicht als Privatperson, sondern als Organisation bei ELSTER registriert, und dann funktioniert der Datenabruf nicht über eine Zertifikatsdatei, sondern nur über einen Sicherheitsstick (den ich nicht habe).

    Könnte ich nämlich via ELSTER-Konto abrufen, dann hätte ich nicht noch 1 ½ Wochen, nachdem der VaSt-Abruf von der Finanzverwaltung freigegeben wurde, auf das Update warten müssen, sondern hätte mir mit einem direkten Abruf bei ELSTER beholfen, das Ganze ausgedruckt, und die Daten dann eben händisch in der SteuerSparerklärung erfasst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    Die ELSTER-Seite https://www.elster.de/elsterweb/svs weist allerdings keine Fehlermeldung für den Abruf der VaSt-Daten aus.
    Der Dienst steht seitens der Finanzverwaltung bereits seit 17.02.2021 wieder bundesweit zur Verfügung, wenn man direkt von Mein ELSTER abrufen kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • VLH-RB-570
    antwortet
    Guten Tag!

    Da das Update ja nun endlich da ist, habe ich versucht, für insgesamt 31 Steuerfälle (gewerbliche Lizenz) die VaSt-Daten abzurufen. Leider habe ich bei allen nur die persönlichen Daten und die Religionszugehörigkeit bekommen. Dies betraf auch einige Steuerfälle, für die mir die Elektronischen Lohnbescheinigungen bereits vorliegen, die Datenübermittlung der Arbeitgeber also längst erfolgt ist. Es kann auch nicht am Bundesland liegen, da unterschiedliche Bundesländer betroffen sind.

    Die ELSTER-Seite https://www.elster.de/elsterweb/svs weist allerdings keine Fehlermeldung für den Abruf der VaSt-Daten aus.

    Irgendetwas stimmt hier nicht...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X