Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verzeichnis für Steuerdaten ändern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Oh Mann, ich muss das jetzt erst mal verkraften. Ich war Betatester und habe das schon auf mich zukommen sehen. Ich habe mich beim Test vor 4 Wochen so verlaufen, dass ich nicht mal mehr wusste, ob meine Steuerfälle (d.h. meine Dateien) auf meinem Rechner oder irgendwo "in der Cloud" liegen. Meine Hinweise und "Wünsche" bzw. "Forderungen" an Herrn Jung und den Verlag:
    1. Die Einschränkung auf drei Steuerfälle ist ja ok, auch wenn wir sowieso jedes Jahr ein neues Programm kaufen und bezahlen. Man könnte Updates ja auch mal günstiger machen.
    2. Die erzwungene Dateiablage und die kryptischen Dateinamen gehen gar nicht. Dazu ein inhaltlicher Grund: Ich lege meine Gewinnerfassung,Gewinnermittlung und Einkommenssteuer eines Kalenderjahres in einem "Jahresordner" ab (wie viele andere hier auch). Das Programm separiert jetzt diese inhaltlich zusammenhgehörenden Dateien und organisiert diese offensichtlich nach "Programmversion": Gewinnermittlung und Gewinnerfassung für 2021 in 2021, die zugehörige Steuererklärung in 2022. Oder habe ich das falsch verstanden? Das hat Auswirkungen auf die Datenarchivierung, auf entsprechende Backups und Restores etc. - eben alles, was mit Dateihandling zu tun hat. Das möchte ich nicht dem Verlag überlassen. Muss ich jetzt immer "alles" sichern und "alles für immer aufheben"? Und ich habe noch nicht von Testfällen gesprochen, mit denen man mal etwas ausprobieren/durchrehcnen möchte.

    Bitte machen Sie das irgenwie wieder rückgängig. Wir haben gar keine Zeit, uns mit den tollen Ideen von Softwareentwicklern auseinanderzusetzen, als ob wir sonst nichts zu tun hätten. Es ist ja noch schlimmer als bei Microsoft. Immer wenn man sich auskennt und sich wirklich gut eingearbeitet hat, wird alles geändert und viel Schnick-schnack und Sicherheit reingebaut, damit neue User angeockt werden, obwohl die Stammuser ja auch wie "neue" User sind, da sie ja auch voll bezahlen.Und die wirklich vielen HInweise der vergangenen Jahre (Stichwort: Tabelleneinstellungen und Fenster) werden jahrelang ignoriert ider wegdiskutiert.

    Ich bin mal gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Wenigstens gehe ich in zwei Jahren in Rente und dann läuft nur noch die PV-Anlage. Und dann kann ich auch auf ELSTER-Online wechseln. Meine Güte-"kryptische Dateinamen": das ist wirklich paranoid. Und wenn Sie das nächste Mal wieder einen Test planen, dann fangen Sie vielleicht mit "Gamma" oder "Zeat" an und beziehen die User mit ein.

    Kommentar


      #62
      Dateienmanagement

      Um es mal vorweg zu nehmen:

      Alle, die sich hier im Forum kritisch und konstruktiv zum neuen Dateienmanagement melden, sind langjährige User der SteuerSparErklärung, mit ihr verbunden, über viele Jahre in das System hineingewachsen und darüber hinaus oft auch als Betatester oder im Forum mit positivem Antrieb in der Sache dabei. Wo gibt es im Verhältnis zwischen Anbieter und User ein solch konstruktives Miteinander? Keiner wird ausfällig. Jeder will eine Besserung!

      Ich selbst bin Betatester, seit die Software SteuerSparErklärung heißt und davor schon zur Disketten-Zeit („Steuer-Tips PC“ - da schrieb man Tipps noch mit einem P). Als Senior Member bin ich seit 2002 im Forum, länger als jeder andere- mit über 1500 Beiträgen.

      Nach jetzt insgesamt fast 100 überwiegend negativen Stellungnahmen der User und Forumsteilnehmer zur neuen SSE 2021, die bei weitem die Reaktionen der letzten Jahrzehnte zu Änderungen in der Software übertreffen, wäre es endlich Zeit zu einer Stellungnahme der Produktverantwortlichen, die über die immerwährend bloße Darstellung des Dateienmanagements und der beabsichtigten Updates hinausgeht, und zwar hier im Forum.

      Im Übrigen ist der Verweis auf Updates nur ein Zeichen dafür, dass die Software unfertig auf den Markt geworfen wurde.


      Es geht um die Frage,

      - ob man die SSE 2021 in der bisher geplanten Systematik durchsetzen und man es nur bei den bislang ohnehin vorgesehenen Updates belassen will, wobei sich grundsätzlich nichts ändern wird - oder
      - ob man auf die ernst gemeinten Hinweise der User und Forumsteilnehmer eingeht und ihre massiven Ratschläge aufnimmt, was eher auf eine evolutionäre Verbesserung der bestehenden SSE hinausläuft - wobei es hier noch sehr viele Fehler gibt, die sich seit Monaten angesammelt haben und die immer noch nicht beseitigt sind.

      Alles andere ist nur das Sammeln von Unmut und ein fortlaufendes taktisches Dialogisieren im Forum, das nicht weiterbringt. Hat also das fortwährende Vortragen der User und Forumsteilnehmer überhaupt noch Sinn?
      Wenn es keine Änderungen geben kann oder wenn keine gewollt sind, dann braucht man hier im Forum nicht mehr schreiben und muss seine Konsquenzen ggf. woanders suchen.


      Konkret:
      - Bleiben die Pläne für die SSE 2021 wie vorgesehen und werden sie ohne Rücksicht auf die Kritik durchgesetzt?
      - Gibt es fundamentale Änderungen zurück zum alten, verständlichen System - im Sinne von „Wir haben verstanden.“?


      Die Frage der Lizenzen dürfte dabei fürs Erste eine untergeordnete Rolle spielen. Wobei hier allerdings bei Abonnenten ein bestimmtes Vertrags- und Vertrauensverhältnis bestehen dürfte, das man nicht so einfach umgehen kann. Bei markanten Änderungen gegenüber der bisherigen Lage dürfte sich ein Sonderkündigungsrecht ergeben.

      Staufer
      Zuletzt geändert von Staufer; 17.11.2020, 19:59.

      Kommentar


        #63
        Konkret:
        - Bleiben die Pläne für die SSE 2021 wie vorgesehen und werden sie ohne Rücksicht auf die Kritik durchgesetzt?
        - Gibt es fundamentale Änderungen zurück zum alten, verständlichen System - im Sinne von „Wir haben verstanden.“?


        Die Frage der Lizenzen dürfte dabei fürs Erste eine untergeordnete Rolle spielen. Wobei hier allerdings bei Abonnenten ein bestimmtes Vertrags- und Vertrauensverhältnis bestehen dürfte, das man nicht so einfach umgehen kann. Bei markanten Änderungen gegenüber der bisherigen Lage dürfte sich ein Sonderkündigungsrecht ergeben.
        Ich habe heute mein Abo gekündigt. Man hat nicht versucht, sich quer zu stellen. Immerhin. :-)

        Auf der Suche nach der passenden Alternative werde ich auch die Änderungen bei der SteuerSparErklärung weiter beobachten. Vielleicht besinnt sich das Produktmanagemant doch noch und ich kehre zurück. Beim derzeitigem Dateimanagement ist das jedenfalls ausgeschlossen.

        Kommentar


          #64
          Kann mich leider nur anschließen, die Lösung des Dateimanagements ist totaler Schrott, wie kommt man denn auf so eine Idee?

          Für Lizenzmodelle gibts es doch viele anerkannte Lösungen...

          Kommentar


            #65
            Seit 12 Jahren Kunde und Nutzer. Das war nun die letzte Version.
            Andere Hersteller haben auch gute Software, auch wenn die Umstellung Aufwand bedeutet.
            Ich kann nicht verstehen wie so ein non-Dateimanagement durchgeht. In einem Netzwerk völlig unbrauchbar. Was sollen diese kryptischen Datei/Ordnernamen?
            Der Hinweis "Das Programm stellt höhere Anforderungen an die Grafikkarte" heißt wohl, dass ältere Geräte nun außen vor sind? Das ist eine Bürosoftware und kein Videospiel.

            Hat die AAV einen neuen Produktmanager?
            Abo gekündigt.

            Kommentar


              #66
              Hallo SteuerTommy,

              bereits seit der Version 2020 gab es Änderungen beim Zugriff auf die Grafikkarte/Treiber. Deshalb gibt es die Möglichkeit mit dem abgesicherten Modus. Der Begriff "höhere Anforderungen" ist daher nicht so ganz passend. Und es ist richtig, es ist kein Videospiel aber eine Software mit Komponenten verschiedener Softwarehersteller.
              Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
              Martin Jung

              Kommentar


                #67
                Staufer
                Vielen Dank für den klasse Beitrag. Ich habe gestern mein Abo gekündigt und warte ab, wie sich das Produktmanagement dazu stellt und und welche Aussagen dazu kommen. Wenn sich hier was zum besseren entwickelt, kann ich ggf. wieder einsteigen. Mal schauen, ob sich bis Ende Januar was tut.

                Anekote anbei: es gibt wieder bzw. immer noch Tabellenfenster zum Ausfüllen, bei denen gerade mal 4 oder 5 Zeilen sichtbar sind und direkt ausgefüllt werden können. Danach muss man nach unten scrollen und zwar jedes Mal, wenn man einen neuen Zeileneintrag machen will, auch wenn die halbe Bildschirmseite ungenutzt grau und leer ist und die Tabelle einfach doppelt so viele Einträge darstellen könnte. Das wurde schon x-mal und seit Jahren kritisiert, aber es wieder nichts passiert. Und das Forum mit den kryptischen Zeichensätzen bekommt auch nicht hin. Soll man lachen oder weinen?

                Kommentar


                  #68
                  Was für ein Schrot, meine ganze Ablagesystematik ist dahin. Wie kann man als Entwickler so ignorant sein? Diese Unflexibilität bei der Eisntellung der Speicherorte muss dringend rückkgängig gemacht werden. Nach über 15 Jahren zufriedener Nutzung werde ich mir jetzt auch andere Anbieter ansehen müssen. Wenn es nur darum geht mehr Linzenzgebühren zu erzielen, was ich ja als Selbständiger durchaus nachvollziehen kann, das hätte man auch anders machen können. Also bitte sofort ändern, sonst bin ich wohl weg.

                  Kommentar


                    #69
                    Hallo in die Runde, auch ich, die das Programm seit 7 Jahren nutzt, komme mit dem Ablagesystem nicht klar. Nach all den seitenweisen Einträgen, die ich nicht erst alle lesen will, um zu erfahren was das Fazit ist, wäre es schön vom Entwickler etwas dazu zu lesen, ob sich daran noch etwas ändern wird oder dies die endgültige Version ist? Wie soll ich die Steuererklärungen meiner Kinder und meine eigene unterscheiden können, muß man sich die Zeichenfolge merken? Zum Glück habe ich gefunden, wie ich den Ablageordner ändern kann, was aber erst bei einer Neuinstallation geht? Früher konnte man sogar aus dem Speicherordner mit Klick auf die Datei das Programm starten, jetzt wird man gefragt mit welcher App man das starten möchte ??? Alle diese Dinge gehören mit in "Was ist neu 2021"! Ansonsten bleibt mir auch nur der Wechsel zu Alternativen, schade wäre das schon.
                    Vorsichtshalber habe ich meine Einzugsermächtigung widerrufen, denn wo steht geschrieben, dass ich bei einem Abo die Katze im Sack kaufen muß? So taugt es nicht für meine Arbeit. Leider kann man das ja auch nicht während der Kündigungsfrist feststellen, was man da abonniert hat, bisher gab es kein Grund zur Klage.
                    Zuletzt geändert von steufa2013; 20.11.2020, 17:21.

                    Kommentar


                      #70
                      Wie soll es eigentlich mit den kryptischen Dateinamen in den künftigen SSE weitergehen? Wie importiert man dann die jeweiligen Dateien des Vorjahres?


                      Bei der Anlage einer neuen Steuererklärung bzw. eines neuen Steuerordners in der SSE 2021 kann man sich - im Übergang vom alten Dateiensystem (mit selbst gewählten, "sprechenden" Dateinamen) auf das neue der SSE 2021 (mit den kryptischen Dateinamen) - beim Importieren noch an den alten "sprechenden" Dateinamen orientieren. Das heißt, man weiß, für welchen Namen man importiert.

                      Wie ist denn künftig eine konkret namensbezogene Übernahme des vorjährigen Falles in die folgende SSE gewährleistet, wenn man an den kryptischen Dateinamen nicht mehr erkennen kann, für wen man den alten Fall importiert?
                      Zuletzt geändert von Staufer; 21.11.2020, 09:45.

                      Kommentar


                        #71
                        Hier mal die Email, die ich am 15.11.2020 an den Kundenservice geschrieben habe und noch weitere technische Einschränkungen erläutert:

                        "Update: Installation hat funktioniert, nachdem ich im Forum einen entsprechenden Beitrag mit einem Hinweis auf ein Leerzeichen gefunden habe.

                        Ist ein wenig dämlich, wenn man den Freischaltcode aus der Email wie üblich mit Copy&Paste einfügt und hierbei automatisch ein führendes Leerzeichen eingefügt wird, das beim markierten Text nicht sichtbar ist.
                        Im Normalfall sollte eine solche Abfrage führende und nachfolgenden Whitespace einfach entfernen und nicht eine völlig falsche Fehlermeldung anzeigen.

                        ===

                        Nächster Punkt: Gegen die Beschränkung der abgegebenen Steuererklärungen habe ich keinen Einwand, wohl aber hinsichtlich der Art und Weise, wie dies realisiert wurde:

                        * Steuerfälle werden jetzt in einem Ordner mit zufälligen Zeichen abgelegt, der Ordner kann nicht mehr verschoben werden und ein Doppelklick funktioniert ebenfalls nicht mehr. Ich weiss nicht, wem die Umsetzung eingefallen ist, aber logisch ist das Ganze nicht: Die Software darf auf drei Rechnern installiert werden, aber ich habe auf dem Zweit- und Drittsystem keine Möglichkeit, den Steuerfall vom ersten System einzufügen und/oder zu öffnen. Wenn ich einen Steuerfall auf meinem Hauptrechner bearbeite, will ich das auch von unterwegs auf dem Notebook tun.

                        * Wenn man den Steuerfall mit USB-Sticks zwischen den Systemen bewegt, ändert sich natürlich auch der Laufwerksbuchstabe. Wie öffne ich den Fall hier?

                        * Was tun bei einem Defekt der SSD/Festplatte? Wie hänge ich den Ordner wieder ein?

                        (Nachträgliche Anmerkung: Das blanke Sichern und Wiederherstellen des Steuerordners funktioniert nicht, da dieser offensichtlich an die Konfiguration vom System gebunden ist. Installiert man das Ganze nämlich in einer virtuellen Maschine, setzt alles zurück und installiert danach die Steuersoftware erneut, wird der Steuerfall auch nicht mehr angezeigt, da die zufällige Buchstabenkombination vom Steuerordner für das andere System gilt)

                        Man benötigt für den Versand per Elster sowieso eine Internetverbindung. Wo liegt das Problem, hier einfach eine eindeutige ID aus Freischaltcode, Systemkonfiguration und Uhrzeit zu generieren und diesen Eintrag einfach auf einem Server abzulegen? Sobald eine Elster-Übermittlung erfolgreich durchgeführt wurde, geht der Zähler einfach um 1 nach oben und bei 3/5 ist Schluss oder der Kundenservice muss aktiv werden. Ich bin selbst seit mehr als 20 Jahren in der Softwareentwicklung tätig, aber heutzutage eine solch exotische Lösung an Kunden auszuliefern, ist schon arg..."
                        Zuletzt geändert von wpa1160; 21.11.2020, 14:10.

                        Kommentar


                          #72
                          Heute kam meine neue SSE+ per Post.

                          Ich bin entsetzt!

                          Seit mehr als 18 Jahren verwende ich SSE, die letzten Jahre auch im Abo.
                          Aber was mir und all den anderen ehrlichen Kunden jetzt zugemutet werden soll ist schon grenzwertig.
                          Eine Beschränkung auf 5 Steuererklärungen (wirklich abgegebene und nicht bloß Versuche, Modelle, o.ä.) ist schon OK.
                          Ich habe maximal drei pro Jahr erstellt die dann auch wirklich so abgegeben wurden.
                          Aber warum werden wir jetzt alle zu mutmaßlichen Lizenzverstoßern gemacht?
                          Ich möchte bitte meine Steuererklärungen wie bisher benennen können und in etwa so nutzen:

                          Versuch-erste-Übernahme-von-2019.ESt2020
                          Übernahme-von-2019-schon-fast-fertig.ESt2020
                          Übernahme-von-2019-die-gebe-ich-ab.ESt2020
                          Übernahme-von-2019-die-habe-ich-abgegeben-aber-Einspruch-eingelegt.ESt2020
                          Übernahme-von-2019-noch-mal-abgegeben-mit-geänderten-Daten.ESt2020

                          Also meine dringende Bitte:
                          Nehmen Sie die Änderungen mit den Dateinamen zurück, dann bleibe ich auch weiterhin ein zufriedener und ehrlicher Kunde.
                          Zuletzt geändert von t-offline; 21.11.2020, 18:54.

                          Kommentar


                            #73
                            Zitat von t-offline Beitrag anzeigen
                            Versuch-erste-Übernahme-von-2019.ESt2020
                            Übernahme-von-2019-schon-fast-fertig.ESt2020
                            Übernahme-von-2019-die-gebe-ich-ab.ESt2020
                            Übernahme-von-2019-die-habe-ich-abgegeben-aber-Einspruch-eingelegt.ESt2020
                            Übernahme-von-2019-noch-mal-abgegeben-mit-geänderten-Daten.ESt2020
                            Das schreit nach einer gescheiten Versionsverwaltung !

                            Kommentar


                              #74
                              Guten Tag, auch ich bin langjähriger Nutzer seit 1995 und habe heute versucht, die Installation so wie gewohnt durchzuführen. Ich dachte nach Datenübernahme auch erst ich bin zu blöd den "Speichern unter" Button zu finden. Dann dachte ich ans Forum und habe mal so durchgelesen was anderen so passiert ist. So wie die meisten habe ich kein Problem mit der Anzahl der Steuererklärungen, bin eher Normalanwender. Was mich aber wie viele andere stört ist, dass - zumindest für mich - ohne Vorwarnung Funktionalitäten einer Software nach so vielen zufriedenen Jahren im Abo geändert wird und ich nicht mehr wie gewohnt meine Ablagesystematik weiterführen kann. Insofern auch noch mal meine Bitte an die Leitung von Steuertipps, die vielen Kommentare ernst zu nehmen und durch ein Update die gewohnte Arbeit wie in den vielen Jahren zuvor zu ermöglichen. Die aus meiner Sicht verständliche Limitierung der Steuerfälle muss doch technisch auch anders zu realisieren gehen als über Verärgerung der Nutzer. Noch ist ja Zeit für eine Kehrtwende, ich werde das Programm wie jedes Jahr ja erst ab März des Folgejahres wirklich brauchen wenn es an die nächste Steuererklärung geht. In der Hoffnung auf ein Einsehen!

                              Kommentar


                                #75
                                Kann mich vielen Vorrednern nur anschließen: Das Dateihandling ist eine "spannende Idee", für mich jedoch völlig unbrauchbar und ebenfalls Grund, mich nach einer brauchbaren Alternative umzuschauen, falls es hier keine Nachbesserung gibt.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X