Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verzeichnis für Steuerdaten ändern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Update Situation 2021-01-07, Steuersparerklaerung/Selbstaendige 2021, Version 26.24.
    Sehr gruselig!

    Ich bin über Jahrzehnte als Softwareentwickler und auch im Sicherheitsbereich tätig gewesen. Einfach unmöglich, was hier passiert.
    1. Eine Änderung des Ablageorts wird in der 2021 Version sehr schwierig, da in den Unterbäumen Files mit Filenamen aus den Ordnern darüber vergraben werden. Es gibt keine Freiheit zur Benennung oder Verschiebung mehr außer bei der Installation. Man könnte so etwas durchaus mit den Keys/Filenamen lösen, bis jetzt hat das sogar im menschenlesbaren Zustand funktioniert. Ja, die Erkennbarkeit eines Steuerfalls im Filenamen kann ein Sicherheitsrisiko sein. Das kann man aber anders lösen.
    2. Die Backupdatei am gleichen Ort wie die Hauptdatei zu speichern ist nicht unbedingt zielführend, ist aber nun vorgeschrieben.
    3. In der aktuellen Version löscht ein Drücken des Löschknopfes zum Subtree eines Falles diesen nicht! Er taucht nur im Startmenu nicht mehr auf. Kann also wohl restauriert werden? Sicherheit des Löschens, Behauptung zur Nicht-Restaurierbarkeit irreführend?
    4. “Person, welche Datendatei gehört, der kann sich den Dateiinhalt anschauen. Dies geht z.B. im TotalCommander mit der Taste F3” ist wohl als Witz gedacht! Ich will nicht in Dateien mit extra Tools nachsehen müssen, um eine Zuordnung zu machen.. Entweder die Anwendung oder das File System müssen das leisten, oder Akad liefert die Lizenz zu Tools wie TotalCommander zumindest gleich mit! Dies wird nicht als Vorbedingung zur Nutzung des Programms angegeben.
    5. Bis jetzt konnten mit einfacher Benennung Steuerfälle zugeordnet und verschoben werden, z.B. von Festinstallation auf Mobile. Die neue Struktur erlaubt das nicht mehr.
    6. Es wäre absolut problemlos, eine alternative Struktur z.B. mit zip Files anzubieten, die alle Lösungen der neuen Dateistruktur enthalten könnte, sowie bessere Sicherheit dazu.
    Fazit: Die 2021 Version ohne Bestimmung des Speicherorts NACH DER INSTALLATION ist unbrauchbar! Ich schliesse mich den Beschwerden an und werde Alternativen evaluieren. Akad, von der Programmierleistung und Kundenzufriedenheit einfach unglaublich unterirdisch, es handelt sich nicht einfach um eine Anpassung, die man als User wegdrücken oder neu lernen kann.

    PS.: Solltet Ihr Programmierhilfe brauchen (sieht so aus!) ... bitte kontaktieren.

    Kommentar


      Lieber Softwareentwickler,

      zu 1.: Warum denn permanent den einzelnen Steuerfall immer an anderer Stelle ablegen? Vielleicht hilft ja eine andere Überlegung? Den Ablageort würde ich als Arbeitsort, ähnlich eines Schreibtisches am Arbeitsplatz betrachten. Nach getaner Arbeit würde ich eine Datensicherung des Steuerfalles an beliebiger Stelle ablegen. Netzlaufwerk oder mobile Festplatte. Dann würde ich den Steuerfall aus dem Ordner, den ich ja nur noch wie den Arbeitsplatz eines Schreibtisches betrachte, löschen. Also wegräumen und immer nur dann in den Ordner holen (Zurücksichern), wenn daran gearbeitet werden soll. So würde ja auch konventionell gearbeitet werden. Zumindest kann man es bei den HL-Produkten so machen, die ebenfalls mit dem aav-Programm arbeiten. Dort werden dann ZIP-Dateien gesichert. Ehrlich gesagt, warte ich hier ja auch noch, bis eine ähnliche Lösung geboten wird. Ich denke, dass auf diese Weise, vieles an verlorener Freiheit wiedergewonnen werden könnte. Ich kann es ja nachvollziehen, wenn sich der Großteil der Nutzer, eigentlich eher mit der Steueranwendungspraxis befasst und weniger mit der Dateistruktur. Aber bei den vielen selbsternannten IT-Experten und Softwareentwicklern, die sich jetzt alle melden, wundert es mich doch schon, dass sich jeder hier so eingeengt bzw. in seiner Bewegungsfreiheit gehindert sieht. Freiheit entsteht nicht erst damit, indem Türen geöffnet werden, man sollte auch wissen, wo die Türen hinführen.

      Zu 2.: da gebe ich Ihnen teils Recht, diese Einstellung hat aber eine andere Verwendung und soll nicht der Useranwendung dienen. Auf das eigentliche Sicherungskonzept warten wir ja noch.

      Zu 3.: Naja, der eine findet eine Möglichkeit die Dateien seiner Steuerfälle wieder zurück zusichern, für den anderen sind sie für immer verloren. Aber Sie haben Recht, brauchbar ist das nicht.

      Zu 4.: Ja, es gibt verschiedene Tools, womit man sich die Steuerfalldateien anschauen kann. Selbst mit einem Texteditor lässt sich einiges erkennen und ein Tool hatte die aav bis 2014 einmal mit ausgeliefert. Ein unbeabsichtigtes Nachschauen kann aber mit einem Passwort verhindert werden. Wenn ich Sie aber richtig verstanden habe, geht es Ihnen darum, dieselbe Übersicht zu haben, wie im früheren Start-Center?

      Zu 5. Und 6.: ja, genau darauf warten wir.

      Die Bestimmung eines Speicherortes gehört mit Sicherheit zu den Grundfunktionen einer Anwendung, diese kann sich aber nicht immer auf eine einzelne Datei ausstrecken. Zumal auch darüber unterschiedliche Denkansätze herrschen. Das selbständige Starten einer Anwendungsdatei mit einem vorgesehenen Programm birgt auch Risiken. Und weiter lassen sich in einer Datei mit zunehmender Anforderung nicht mehr stets alle Merkmale darin unterbringen. Daher sollen es maschinenlesbare Ordner werden, die aber dann in Komprimierungsdateien gesichert und transportabel gemacht werden sollten. „Alternativen evaluieren“ Ich nehme an, Sie wollen danach suchen, ihr Urteil haben Sie ja bereits abgegeben.

      Wenn Sie Ideen haben, können Sie gerne hier schreiben. Ich schaue mir ihre Lösungen gerne an.

      Kommentar


        Hallo Softwareentwickler und Entscheider!
        Es ist alles gesagt. Ich bin durch diese neue Version mehr als frustriert und werde mich nach mehr als 25 Jahren von dieser Software verabschieden, falls die gemachten Änderungen nicht zurückgenommen werden.

        Kommentar


          …. Ich kann mich auch nur allen Vorredner anschließen. Die SSE 2021 in Verbindung mit dem neuen „Verzeichnis für Steuerdaten“ ist gelinde gesagt eine Unverschämtheit.

          Wie „SteuerChris“ aber bereits geschrieben hat: Es ist alles gesagt.
          Und aus meiner Sicht sind sogar die „härtesten“ hier geäußerten Statements wirklich angebracht und berechtigt!

          Wahrscheinlich ist der Hauptgrund der neuen Ordnerstruktur, wie hier schon vermutet worden ist, die Lizenz- und Benutzerrechte bzw. die Lizenzbedingungen zu gewährleisten. Aber das kann man auch anders lösen.

          Meiner Einzelmeinung nach müsste der verantwortliche Projektmanager seinen Job verlieren. Die ganze Vorgehensweise bzw. Umsetzung wirkt auf mich sehr dilettantisch. Wahrscheinlich schon bei der Beta-Testung hätte man erkennen können, dass das neue Datei-Verzeichniss zu Problemen führt. Gemessen daran, welche „Baustellen“ es schon seit Jahren bei der SSE gibt, so viel Energie und Arbeit in ein tendenziell überflüssiges neues Datei-System zu investieren, hier frage ich mich wirklich wo die Prioritäten liegen und ob der Verantwortliche überhaupt noch den Überblick hat.

          Ich habe zwischenzeitlich beide Geschäftsführer der Akademische Arbeitsgemeinschaft in Mannheim briefschriftlich freundlich angeschrieben.
          Mal schauen was dabei raus kommt. Ich werde berichten.
          Vielleich sollte der eine oder andere SSE-User das auch machen ;-)

          Grüße
          Zuletzt geändert von mgf-martin; 12.01.2021, 20:31.

          Kommentar


            Und ich habe vor ca. 10 Tagen meine Abo-Kündigung - nach mehr als 25 Jahren - bei der SSE eingereicht, adressiert an die beiden Geschäftsführer, persönlich, damit hoffe ich, dass meine Kündigung an der richtigen Stelle wahrgenommen wird und nicht von einem Sachbearbeiter oder in einem Vorzimmer gelöscht wird. Mal sehen, ob Herr Martin Jung diesen kritischen Eintrag löscht...

            Kommentar


              „Der beliebte Messenger WhatsApp zieht die Reißleine...“ Die geplante Änderung in diesem von Milliarden genutzten Dienst kommt wegen der Proteste der User erst mal nicht.

              Da bietet sich doch auch bei der SSE an, die Reißleine zu ziehen. Und zwar bevor das für Januar angesagte Update ausgerollt wird.

              Kommentar


                Beachten Sie unseren neuen Beitrag zu den geplanten Änderungen im Dateimanagement.
                Hinweise zu den Neuerungen gibt es hier
                Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
                Martin Jung

                Kommentar


                  ... wie von mir hier im Forum am 12.01.2021 geschrieben (siehe oben) hatte ich beide Geschäftsführer angeschrieben. Heute habe ich einen erfreulichen, kompetenten und sehr freundlichen Rückruf von Herr Jung erhalten.

                  Wie Herr Jung hier schon vermerk und mir der Sachverhalt auch telefonisch nochmal bestätig wurde:
                  Alle Änderung betreffend des neuen Datei-Management werden zurück genommen. Alle Funktionen, wie bisher aus der Vorgängerversion bekannt, werden wieder eingeführt.

                  Auch werden alle Datei-Einschränkungen zurück genommen.

                  Das einzige was bleibt, ist das neue Design von Start-Fenster/ Control-Menü.
                  Technisch wird aber alles wieder auf die alte uns bekannte Version zurückgeführt . Also genau so, wie die meisten sich das gewünscht haben.


                  Grüße
                  Zuletzt geändert von mgf-martin; 19.01.2021, 18:38.

                  Kommentar


                    mgf-martin: very well done. Vielen Dank für Deine erfolgreiche Hartnäckigkeit! Und die aller anderen, die hier und sonstwo genügend Wirbel gemacht haben...

                    Kommentar


                      Soeben an die Abonnenten verbreitet


                      Die neusten Verlautbarungen der AAV zum Dateienmanagement und zur Lizenz

                      https://www.steuertipps.de/lp/neues-..._&utm_content=

                      Kommentar


                        Die Kehrtwende kommt zu spät.
                        Offenbar merkt man den Umsatzrückgang, war allerdings abzusehen.
                        Ich glaube es gibt trotzdem einen hohen Stammkundenverlust.

                        Kommentar


                          khw

                          Leider ist es so. Wenn man schon den bisherigen ElsterFormular-Usern ein Angebot macht, könnte man den Rückkehrern auch eines machen.

                          Ich nutze immer wieder vergleichs- und testweise ein Konkurrenzprodukt - die SSE bleibt unübertroffen.

                          Angesichts der Kehrtwende war es schon gut, nicht so schnell zu wechseln.

                          Kommentar


                            Hallo khw,

                            ich kann natürlich den Wunsch nachvollziehen, die Änderung schneller verfügbar zu machen.

                            Ende Februar liegt meines Erachtens noch im Geltungsbereich. Sie können sich sicher vorstellen, dass eine solche Anpassung nicht mal eben ad hoc durchgeführt werden kann. Dem berechtigten Kundenwunsch und unserem eigenen Anspruch an die Qualität der Software insgesamt werden wir nicht gerecht, wenn wir jetzt mit einer Lösung auf die Schnelle antworten.
                            Fehler können passieren, wiederholen sollte man sie aber auf keinen Fall.

                            Gruß Dirk Vroomen
                            Viele Grüße

                            Dirk Vroomen
                            Softwareentwicklung

                            Kommentar


                              @Staufer und @Dirk Vroomen

                              Man hätte die Kehrtwende schon sehr viel früher bekannt geben können, man wollte aber Anfangs keine Kehrtwende.
                              Es wurde mit allen Mitteln das neue Murks System verteidigt.
                              Die Kehrtwende ist meiner Meinung nach nur durch die Kündigungen und den Umsatzrückgang überhaupt gekommen.
                              Ohne diese Reaktionen wäre nichts gekommen.

                              Kunden die mal weg sind, bleiben meistens auch weg.

                              Es ist und bleibt das alte Lied, wenn es an den Geldbeutel geht.............

                              Kommentar


                                khw

                                Ich bleibe bei der SSE...

                                Es ist nicht darüber zu diskutieren, dass die Änderungen im Dateienmanagement falsch waren und es immer noch bei der Zahl der Steuererklärungen (bisher: "Steuerordner") pro Lizenz Nachbesserungsbedarf gibt.

                                Aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrung mit der SSE und bei vielfachem Vergleich mit anderen Angeboten auf dem Markt bin ich eben froh, dass ich nicht zum Beispiel meine mehreren EÜR in das System von WISO oder Taxman übertragen muss, bei denen beispielsweise neben einer unnötig verkomplizierten und unübersichtlichen Erfassung die von mir gewünschten Aufgliederungen nicht möglich sind.

                                Und deswegen bleibe ich bei der SSE. Ein paar Wochen noch innerhalb der Abgabefrist auf die Updates zu warten und zu wissen, dass alles wie vorher klappt, ist mir lieber, als tagelang Daten eines ganzen Jahres in eine neue Software zu übertragen.

                                Ich denke, die AAV hat verstanden. Bei der neuen Zahl der Steuerfälle (drei, Zielwert: fünf wie WISO) bedarf es noch einiger Bewegung. Gerade weil der Grund des Abschieds vieler User nicht nur wegen des Dateienmanagements gewesen sein wird. Es gibt eben auch Leute, die ihren finanziellen Einsatz rechnen.

                                PS: Ich bin mal auf die Testergebnisse der Fachzeitschriften in diesem Jahr gespannt und wie sie mit einer jetzt noch nicht fertigen Steuersoftware umgehen. (Die Beta testen?).

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X