Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grunderwerbssteuer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Grunderwerbssteuer

    Hallo,

    ich habe vor kurzem eine Wohnung erworben. Das ältere Paar (79 Jahre jung) bleiben in der Wohnung lebenslang wohnen (Wohnrecht). Das Ehepaar zahlt mir 500 €/Monat Miete (6000 €/Jahr). Heute habe ich vom Finanzamt den Bescheid für die Grunderwerbssteuer erhalten. Das Finanzamt hat das Wohnrecht und die daraus resultierende Miete mir grunderwerbssteuererhöhend auf den Kaufpreis zugerechnet. Ist es rechtens? Ich war fest davon überzeugt, dass man die Grunderwerbssteuer nur auf den Kaufpreis zahlt.

    VG Alexander

    #2
    Hallo paswort77,

    auch wenn deine Frage schon älter und bereits beantwortet, ist sie vielleicht noch von Interesse.

    Normalerweise finden bei derartigen Verkäufen zwei unterschiedliche Rechtsgeschäfte statt. Zum einen der Erwerb von Wohnraum und die Kaufpreiszahlung an den Verkäufer. Zum anderen der Erwerb eines Wohnrechtes. Für beides ist Grunderwerbssteuer zu zahlen. Das Haus hast Du erworben, also zahlst Du dafür diese Steuer. Das Wohnrecht hat der Verkäufer erworben, also trägt der dafür die Grunderwerbssteuer. Aber weil man nach dem Recht der Privatautonomie vertraglich, auch mit Einschränkung, vieles vereinbaren kann, ist es auch gestattet, das der Käufer diese Steuern (Kosten) des anderen übernehmen kann. So dürften solche Geschäfte immer abgewickelt werden. Schau doch mal in deine Vertragsunterlagen oder, wenn nicht schon geschehen, deinen Notar.

    Papa_001

    Kommentar

    Lädt...
    X