Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verpflegungskostenpauschale und Mahlzeitengestellung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verpflegungskostenpauschale und Mahlzeitengestellung

    Hallo Ihr,

    ich habe für 2012 steuerfreie Verpflegungskosten (Auswärtstätigkeit lt. LSt-Bescheinigung) erhalten.

    Um die Verpflegungskosten nicht versteuern zu müssen, muss ich bei den Reisekosten wohl die dazugehörigen Dienstreisen erfassen?

    Ich bin in Baden-Württemberg im öffentlichen Dienst, so dass mir beispielsweise bei erhaltenem Mittagessen von meinem Dienstherrn "nur" ein Beitrag von 3 Euro von den Verpflegungskosten einbehalten wird. Gebe ich den Einbehalt für das Mittagessen im Steuerprogramm an, ist der Einbehalt wesentlich höher, nämlich 9,60 Euro.

    Beispiel: Tagegeld für 2 Tage sind 24 Euro. Einbehalt für unentgeltliche Verpflegung sind 18 Euro (1 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 1 x Abendessen), so dass ich lediglich 6 Euro ausbezahlt bekomme. Weitere Kosten (Fahrtkosten = Dienstwagen und unentgeltlicher Übernachtung) sind nicht entstanden.

    Erfasse ich nun die 6 Euro Erstattung, habe ich 18 Euro Werbungskosten, die mir aber tatsächlich nicht entstanden sind.

    Kann mir nun jemand sagen, wie ich die Dienstreisen im Steuerprogramm so abrechnen kann, dass sie richtig erfasst sind und ich die Verpflegungskosten steuerfrei erhalte.

    Herzlichen Dank!

    #2
    Wenn Sie die steuerfrei erstatteten Verpflegungskosten entsprechend der Jahreslohnsteuerbescheinigung eintragen und KEINE Werbungskosten für Dienstreisen erfassen, gehen die FÄ automatisch davon aus, dass den Erstattungen Werbungskosten in gleicher Höhe gegenüberstehen.

    Überprüfen Sie dies im Bescheid.

    Kommentar


      #3
      Herzlichen Dank, mache ich.

      Ihnen ein schönes Wochenende!

      Kommentar


        #4
        Oftmals gehen die Finanzämter davon aus. Automatisch, da bin ich mir nicht sicher. Beachten Sie die Hinweise im Programm.
        Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
        Martin Jung

        Kommentar


          #5
          Die Finanzämter in Rheinland-Pfalz gehen nach mir vorliegenden Informationen automatisch davon aus, dass den in Jahreslohnsteuerbescheinigungen eingetragenen steuerfreien Erstattungen des Arbeitgebers entsprechende Werbungskosten in gleicher Höhe entgegenstehen, auch wenn in den Steuererklärungen keine Werbungskosten im Einzelnen erfasst sind.

          Dies gilt nach ergänzenden Informationen auch für Baden-Württemberg, dem Wohnort von @ Eistaucher.

          Aber: Hier wäre beim Steuerbescheid trotzdem besonders darauf zu achten, dass dies im Einzelfall auch so umgesetzt wurde.
          Zuletzt geändert von Staufer; 19.09.2016, 09:14.

          Kommentar

          Lädt...
          X