Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falsche Steuerberechnung als Referendar

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Falsche Steuerberechnung als Referendar

    Hallo, ich bin Referendar und habe folgendes Problem:

    Wenn ich die Daten meine Lohnsteuerbescheinigung eingebe, also Zeilen 3 und 4, erscheint unten ein nachzuzahlender Betrag von ca. 1000 €. Da kann ja irgendwas nicht stimmen, oder? Im NOrmalfall wird ja schon von Lohn die richtige Größe an Steuer abgezogen oder nicht?

    Vielen Dank im Voraus!

    #2
    Hallo klausif,

    ohne konkrete Angaben, kann man natürlich nur raten, warum eine so hohe Nachzahlung errechnet wurde. Wenn du nur die Zeilen 3 und 4 eingibst, kann das schon deshalb eine Nachzahlung geben, weil in Zeile 5 der gezahlte Soli steht. Außerdem fließen in die Steuerberechnung die anzusetzenden Vorsorgeaufwendungen mit ein. Hast du diese eingegeben?

    Wenn solche steuerlich relevanten Eingaben fehlen, kann es schon zu Nachzahlungen kommen. Das Programm rechnet ja nur mit dem, was du eingibst.

    Zitat:Original erstellt von klausif:
    Im NOrmalfall wird ja schon von Lohn die richtige Größe an Steuer abgezogen oder nicht?
    Das muss nicht unbedingt so sein, insbesondere Beamte mit hoher Beihilfe oder freier Heilfürsorge stellen seit Änderung der Besteuerung der Vorsorgeaufwendungen immer wieder fest, dass sie am Jahresende nachzahlen müssen. Ob das auf dich als Referendar zutrifft, weiß ich nicht.

    Viele Grüße
    Rautka

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank schon mal!

      Die konkreten Angaben sind:

      ca. 14 000 Bruttoarbeitslohn
      630 € Lohnsteuer einbehalten
      Soli 0 €

      Kirchensteuer nur bis Ende Feburar gezahlt, danach Austritt (wo kann ich das eingeben) 7,33

      Beiträge zur privaten Krankenversicherung (Zeile 28): ca. 1 700 Euro

      Ergebnis: ca. 1000 nachzahlen!


      was mich stutzig macht, ist eben, dass wenn ich meine Lohnsteuer über einen Lohnsteuerrechner berechne, ich auch auf die ca. 600 € komme und nicht auf 1600...

      danke schon mal!

      Kommentar


        #4
        Ich komme mit den Angaben auf ca. 30€ Erstattung. Wie hoch war die von Ihnen gezahlte Basis-Krankenversicherung und wo haben sie den Betrag eingetragen. Haben Sie bei Anlage N Sozialversicherungspflichtig oder Beamter eingetragen und zu welcher Gruppe gehören Sie ?Welche Steuerklasse haben Sie? Keine Haftpflichtversicherung? Gruß

        [ 14.03.2013, 07:41: Beitrag editiert von: Adi ]

        Kommentar


          #5
          Hallo Adi,

          danke für die Antwort.

          Der Reihe nach:

          Zitat:Wie hoch war die von Ihnen gezahlte Basis-Krankenversicherung und wo haben sie den Betrag eingetragen.
          Die Krankenversicherung betrug 680 €.

          Zitat:Haben Sie bei Anlage N Sozialversicherungspflichtig oder Beamter eingetragen und zu welcher Gruppe gehören Sie ?
          Beamter und dazu gehöre ich auch, wenigstens zeitweise.

          Zitat: Welche Steuerklasse haben Sie?
          Steuerklasse 1

          Zitat: Keine Haftpflichtversicherung?
          Doch, aber auch ohne die sollte ja keine Nachzahlung herauskommen...
          ich habe ja auch sonst noch weitere Werbungskosten und Fahrtkosten etc.
          Meine Frage war ja eben, dass nach den Steuertabellen, die ich gesehen habe, ich richtig Lohnsteuer gezahlt habe, das Programm mich aber 1000 € nachzahlen lassen will...

          Kommentar


            #6
            ich glaube, ich habe einen Hinweis:

            Auf den Monatsabrechnungen steht " nach Lohnsteuertabelle B" drauf. Und dann stimmt der einbehaltene Betrag auch.
            Scheinbar wird aber jetzt im Programm, die allgemeine Lohnsteuertabelle angewandt, obwohl ich Ebamter auswhähle, kann das sein?

            Kommentar


              #7
              Hallo klausif,

              schade, dass du meinen Beitrag nicht richtig gelesen hast. Du musst deine Vorsorgeaufwendungen auch im Programm eingeben, bei dir sowohl die KV-Basisabsicherung als auch die Wahlleistungen. Wo hast du die Vorsorgeaufwendungen denn eingegeben? Die Zeile 28 der Lohnsteuerbescheinigung ist nur ein Infofeld, du musst alles unter Sonderausgaben/ Versicherungsbeiträge,Altersvorsorge/Kranken- und Pflegeversicherungen eingeben.

              Aber selbst wenn man das nicht macht, kommt man nicht auf 1000 € Nachzahlung. Wenn ich probeweise alles, was du angegeben hast eingebe, kommt eine geringe Erstattung heraus.

              Bitte prüfe noch einmal, ob du alles richtig eingegeben hast, einschließlich der Vorsorgeaufwendungen. Aber darauf hatte ich dich in meiner ersten Antwort schon hingewiesen.

              Zitat:Original erstellt von klausif:
              Meine Frage war ja eben, dass nach den Steuertabellen, die ich gesehen habe, ich richtig Lohnsteuer gezahlt habe, das Programm mich aber 1000 € nachzahlen lassen will...
              Die Lohnsteuer ist nur eine Vorauszahlung, die Lohnsteuertabelle B gilt für Beamte, die i.A. geringere Vorsorgeausgaben haben. Es sind in die Tabelle trotzdem welche eingerechnet. Die Tabelle stimmt also nur dann, wenn du deine Vorsorgeausgaben bei der Steuererklärung auch eingibst.

              Außerdem gibt es bei der Einkommensteuer nur zwei Tabellen - die Grundtabelle und die Splittungtabelle. Letztere ist für Verheiratete, wenn sie gemeinsam veranlagt werden. Du wirst offenbar nach der Grundtabelle besteuert. Das ist unabhängig davon, ob du Beamter bist oder nicht.

              Viele Grüße
              Rautka

              PS. Ach ja, zwei Hinweise noch:
              1. Die Auswahl Beamter bei der Eingabe der Lohnsteuerbescheinigung dient der Plausibilisierung. Für die Höhe der Steuer hat edas keine Bedeutung.
              2. Die Höhe der Krankenversicherungsbeiträge sollte dein Versicherer dir mitgeteilt haben. Trage diese Angaben bei den Vorsorgeaufwendungen ein. Der Wert in Zeile 28 ist nur informativ.

              [ 17.03.2013, 18:35: Beitrag editiert von: Rautka ]

              Kommentar


                #8
                Tippen Sie auf Ergebnis(Menüleiste) Bei mir steht Einkommensteuer 553 €, Steuer lt. Lohnsteuer 630€ Erstattung somit 77 €.Bei mir ergibt sich ein zu versteuerndes Einkommen von 11264 €. Was steht bei Ihnen.? Gruß

                [ 17.03.2013, 18:38: Beitrag editiert von: Adi ]

                Kommentar


                  #9
                  Danke Rautka, danke Adi!

                  Ich habe die Kranken- und Pfelgeversicherung dort eingegeben, Zeilen 31-35.

                  Bei Ergebnis kommt jetzt bei mir: Festzusetzende Steuer 835 Euro, Nachzahlung 193 Euro.

                  Mir ist leider nicht klar, wo mein Fehler liegt bzw. warum bei Ihnen andere Ergebnisse herauskommen.

                  Eine weitere Frage: Kann man irgendwo einstellen, dass man nur über einen bestimmten Zeitraum kirchensteuerpflichtig war?

                  Vielen Dank

                  Kommentar


                    #10
                    Gleich am Anfang bei "persönliche Angaben", Religion "von bis". Gruß

                    Kommentar


                      #11
                      Zu einer Nachzahlung kann es kommen, wenn die Versicherungen niedriger sind als die Vorsorgepauschale, die beim Lohnsteuerabzug zum Ansatz kam.
                      Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
                      Martin Jung

                      Kommentar


                        #12
                        Wenn Sie nur eine Krankenversicherung haben und diese unter 1900 Euro liegt, kann es zu einer Nachzahlung kommen.
                        Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim
                        Martin Jung

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X