Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bauvertrag - fixe Termine sollen eingehalten werden?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bauvertrag - fixe Termine sollen eingehalten werden?

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage bezueglich Bauvertraegen. Und zwar sollte ein Gebaeude in vier Etappen fertig gestellt werden.
    Dazu werden im Bauvertrag sozusagen auch vier "Liefertermine" vereinbart. D.h. bis zu diesen Termin muss jeweils eine Etappe fertig gestellt sein.
    Jetzt wollte ich mich mal umhoeren, ob ich mich da irgendwie absichern kann, dass das auch wirklich geschieht?
    Ich meine, was wenn der Bauherr die Termine nicht einhaelt - kann ich dann dagegen vorgehen?

    #2
    Hallo!

    Kann da total nachvollziehen, dass du dich dagegen absichern willst. Kommt ja viel zu oft vor, dass sich Bauarbeiten verzoegern.
    Das kann in schweren Faellen dazu fuehren, dass enorme Kosten entstehen, auf denen dann meist der Auftraggeber sitzen bleibt.
    Daher sollte man sich gegen solche Faelle absichern, und ich rate dir daher im Bauvertrag eine Poenale zu vereinbaren.
    Da kannst du dann festlegen, welche Strafe den Auftragnehmer erwartet, wenn er die Termine nicht einhaelt.

    LG

    Kommentar


      #3
      Eben, und das finde ich ungemein schwierig dann zu handeln. Wenn nur eine Lieferung verzoegert wird, kann sich das ganze Bauvorhaben verzoegern.
      Und dann wird die Fertigstellung weiter nach hinten geschoben.
      Und wir haben ja auch gegenueber unseren Kunden einen Termin einzuhalten, damit sie ihre Geschaeftsflaechen beziehen koennen. Wenn wir das nicht einhalten, verklagen die uns.
      Daher will ich mich irgendwie dagegen absichern, dass das nicht passiert, oder zumindest finanziell, falls sowas passiert, dass wir nicht alles aus unserer Tasche bezahlen muessen.

      Also Poenale nennt man das? Und wie sieht sowas auch? Kann ich das einfach in den Vertrag rein schreiben?

      Kommentar


        #4
        Ja, kann das verstehen. Vergiss halt nicht, mit jedem Unternehmen, das an diesem Bauvorhaben beteiligt ist, das zu vereinbaren.
        Puh, kann mir vorstellen, wie das sein koennte. Diese Kunden wollen ihre Geschaefte (oder was auch immer sie dort dann haben) auch puenktlich eroeffnen bzw. nutzen.
        Wenn da so vieles davon abhängt, dann kann es recht sinnvoll sein, solche Vertragsstrafen zu vereinbaren. Wann diese Strafen wirksam sind und wann gezahlt werden muss, haengt dann aber vom BGB-Recht und AGB-Recht ab. Dazu gibt es dann auch verschiedene Voraussetzungen, die erfuellt werden muessen. Z.B. muss dann klar sein, wann ein Verzug vorliegt und das geht nur, wenn es fixe Termine gibt, die vereinbart wurden. Ausserdem darf die Hoehe der Strafe auch nicht zu hoch sondern muss angemessen sein. Weitere Informationen erhaelst du hier in diesem Artikel.

        Kommentar


          #5
          Okay, da ist ja wirklich dann viel zu beachten. Danke dir auch fuer diesen Tipp. Wollen ja nicht, dass die Bedingungen dann nicht gueltig sind was die Rechtslage betrifft.
          Muss mich in diese ganze Thematik noch ein wenig genauer einlesen, aber ich hoffe, dass das dann alles so passt, was den Vertrag angeht.
          Und ich hoffe aber, dass es dazu ueberhaupt nicht kommt. Wer will so eine Verzoegerung schon...
          Danke dir fuer den Artikel - dort findet man wirklich detaillierte Infos zu den Vertragsstrafen und was ich beim Vertrag dann beachten muss.

          Kommentar

          Lädt...
          X