Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verblisterte Medikamente für meine Mutter?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verblisterte Medikamente für meine Mutter?

    Hey Leute! Meine Mutter ist aufgrund einer Krankheit leider pflegebedürftig. Ich versuche wirklich, ihr so viel Zeit zu widmen, wie es irgendwie geht, aber leider ist das immer noch nicht genug.
    Darum haben wir jetzt ein Pflegeheim für sie gefunden. Das wird zum Glück durch unser hervorragendes Vorsorgepaket abgedeckt.

    Ein bisschen habe ich mich mit dem Personal dort unterhalten und die meinten jetzt heute zum Beispiel, dass sie meiner Mutter ihren Medikamenten-Blister geben würden. Jetzt frage ich mich natürlich, was das denn bitte ist.
    Was bedeutet es, Medizin zu verblistern und warum wird das gemacht?

    #2
    sarinchen7

    Keine Bange, die Mama wird daran nicht sterben. Blister ist ist die bekannte Plastikverpackung, bei der man die Tabletten durch die Folie drückt.

    Kommentar


      #3
      Hallo! Ich habe als Jugendlicher selbst eine kurze Zeit in einem Altersheim gearbeitet und kann dir darum vielleicht ein wenig weiterhelfen.

      Um das Verblistern zu verstehen, solltest du vielleicht zuerst wissen, wie der Prozess davor ausgesehen hat. Da mussten die Pflegekräfte alle Medikamente selbst heraussuchen und verteilen. Bei einem ganzen Heim voller Leute, die alle Medizin brauchen, kannst du dir ja vorstellen, wie viel Arbeit dieses sogenannte Stellen war.

      Die Blister werden vorab von den Apotheken mit genau den richtigen Medikamenten für den jeweiligen Patienten befüllt. Das spart den Leuten, die in den Heimen arbeiten, einfach unglaublich viel Zeit.

      Kommentar


        #4
        Oh wow. Da muss ich jetzt zugeben, daran haette ich echt nicht gedacht.
        Ich musste die Medizin ja bisher nur fuer meine Mutter heraussuchen und mir ist das eben auch schon zu viel geworden. Da macht es nur Sinn, dass sich die Leute da was ueberlegt haben, wie sie diesen nervigen Prozess irgendwie leichter machen koennen.

        Aber wenn das wirklich von den Apotheken befuellt wird, dann passieren sicherlich auch viel weniger Vertauschungen von Medikamenten oder so. Was ich nur noch nicht ganz so durchblickt habe, ist, was ein Blister eigentlich genau ist.
        Was kann ich mir darunter vorstellen?
        Zuletzt geändert von sarinchen7; 02.03.2021, 10:14.

        Kommentar


          #5
          Na ja, also ein Blister ist im Grunde genommen, einfach eine Reihe von mehreren kleinen Plastiksaeckchen, die aneinanderhaengen. In diesen Saeckchen sind dann eben zum Beispiel die Medikamente, die deine Mutter so braucht.

          Dabei ist jeder Sack fuer einen gewissen Tag und eine gewisse Uhrzeit. Damit das Personal auch trotzdem immer noch genau weiss, was sie da verabreichen, steht zusaetzlich auf den jeweiligen Saeckchen drauf, fuer welchen Patienten zu welcher Zeit es bestimmt ist.
          Ausserdem kann man auch ablesen, wie eine Pille oder Tablette aussieht, welchen Wirkstoff sie hat und wie sie eingenommen werden muss. So sieht man das alles auch auf einen Blick.

          Stell dir mal vor, du muesstest in einem grossen Heim bei allen Patienten ein paar Packungsbeilagen lesen. Die Blister sind damals einfach zu einem richtigen Lebensretter fuer uns geworden.
          Mit denen haben wir uns so viel Zeit gespart, die wir auch wirklich gebraucht haben. In der Pflege hat man meist naemlich sowieso schon zu wenig Personal fuer zu viele Patienten.

          Ich bin mir sicher, es wird sich aber trotzdem gut um deine Mutter gekuemmert. Wenn du trotzdem noch Fragen oder Bedenken hast, dann sieh einfach mal da vorbei, dort kannst du mehr Infos finden und dein Gewissen noch ein wenig beruhigen.
          Zuletzt geändert von chiril; 30.03.2021, 14:04.

          Kommentar


            #6
            Ja, vielen Dank! Ich hab mich einfach wirklich gefragt, was das bedeutet und was sie meiner Mutter da jetzt geben werden.
            Du hast schon recht, ich habe einfach ein wenig angst, ob es ihr dort auch gut gehen wird und ob sich die Leute dort auch richtig um sie kuemmern. Darum wollte ich einfach wissen, was das genau ist, wie sie ihre Medikamente bekommt.

            Du hast mich aber auf jeden Fall beruhigt, ich denke, das ist sicherlich der beste Weg, die Leute dort im Heim mit Medizin zu versorgen. Und wenn dann noch die Pfleger mehr Zeit haben, dann umso besser.

            Kommentar

            Lädt...
            X