Posts by SteuerRatSuchender

    Quote from Martin Jung;23476

    So wie es aussieht, haben Sie direkt bei Elster die VaSt beantragt.


    Das ist korrekt bzw. direkt über Elster die Berechtigung, dass ich für meine Frau die Belege abholen darf.


    Quote from Martin Jung;23476

    Dann dürfen Sie auch nicht die Auswahl "Akademische" für den VaSt-Abruf wählen sondern die Elstervariante.


    Also für mein Konto hat es aber funktioniert, die Belege abzuholen.


    Quote from Martin Jung;23476

    Dann können Sie auch mit Ihren Zugangsdaten die Daten für Ihre Frau abholen.


    Also ich habe mal beide auf die Elster-Variante umgestellt, hat funktioniert mit meinem Abrufcode :)

    Danke für die schnelle Antwort.


    Quote from Staufer;23468

    https://www.steuertipps.de/for…erklaerung?highlight=VASt


    Lesen Sie bitte mal das Verfahren durch. Beachten Sie, dass es um zwei Codes geht.


    Der VaSt-Code kommt per Post.


    Ja ich habe beide Codes per Post bekommen. Meine eigene VaSt konnte ich abrufen und im Programm freigeben.
    Mit dem zweiten Code konnte ich mich freischalten, damit ich die Berechtigung habe die VaSt Belege meiner Frau abzurufen, was auch Online im Elster-Programm angezeigt wird, aber wie bekomme ich das Programm dazu, dass ich die Belege meiner Frau abrufen kann?
    Wenn ich meine Frau im Programm meinem Konto hinzufüge, bekomme ich zwar eine E-Mail von Steuertipps.de aber sehe im Elster nichts. Bekomme ich hierfür einen weiteren Code per Post?
    Ich finde den Abrufcode meiner Frau nicht. Aus diesem Grund habe ich ja die Berechtigung beantrage, damit ich über mein Elster-Zertfikat, ihre Belege abrufen kann.

    Guten Tag,


    ich würde gerne die VaSt Belege von meiner Ehefrau abrufen. Ich habe dafür im Elster-Portal einen Freischaltcode beantragt und diesen eingetragen, damit ich ihre Belege abrufen darf.
    Wenn ich nun im SteuerSparErklärung eine weitere Person hinzufüge und die Daten meiner Frau eintrage, dann bekomme ich Sie nicht freigeschalten. Ich hätte erwartet, dass mein Freischaltcode funktioniert, aber das geht leider nicht.


    Was mache ich falsch?

    Quote from Adi;23264

    Kirchensteuer-Erstattungen sind schon einzutragen, die mindern nämlich die gezahlte Kirchensteuer. Die SSE sieht das auch vor, siehe Sonderausgaben- Kirchensteuer -Erstattungen-. Die Erstattungen landen dann im Mantelbogen Zeile Nr.42 Feld 104. Das Zufluss-u. Abfluss-Prinzip ist allerdings zu beachten.


    Danke da habe ich es auch eingetragen, ich war nur verwundert warum der Betrag aus der letzten Steuererklärung nicht übernommen wurde.

    Hallo,


    ich bin dieses Jahr vom Bild Steuer Programm auf die SteuerSparErklärung Mac umgestiegen. Ich hab eine Datenübernahme gemacht und wundere mich gerade das bei Sonderausgaben -> Kirchensteuer: Zahlungen und Erstattungen nichts eingetragen ist. Ich bin mir sehr sicher, dass ich ein Wert zu den erstatten Kirchensteuer eingetragen habe. Wird der Wert nicht übernommen oder gibt es noch einen anderen Reiter im Programm?


    Der Reiter Sonderausgaben -> Kirchensteuer: Zahlungen und Erstattungen ist schon das richtige Feld, um die erstatten Kirchensteuer von der Steuererklärung vom Vorjahr einzutragen?


    VG

    Quote from Staufer;22674

    Finanzämter sind auch Dienstleister, die Ihnen auch positive Ratschläge geben dürfen, sollen, müssen. Wenn Sie Ihren FA-Sachbearbeiter mit einem Fragenkatalog anrufen, erläutert er Ihnen seine Entscheidungen. Danach wissen Sie, wo Ihr Anliegen aussichtlos oder erfolgreich ist und wo Sie eventuell mit der Nachlieferung von Dokumenten nachbessern können.
    Dann können Sie sich hinsetzen und schriftlich Änderungen beantragen.
    Insofern gibt es immer einen Mix an Vorgehensweisen.
    Wenn Ihre Erfahrungen mit Ihrem Finanzamt positiv sind oder negativ, können Sie es bei Steuertipps.de bewerten. Sie werden nicht glauben, wie sehr die Vorsteher der einzelnen Finanzämter nachsehen, wie ihre Behörde bewertet wird.


    Danke, dass war eine Antwort mit der was anzufangen ist!


    Quote from Cira2005;22678

    Warum denn alles so kompliziert? Ob Änderungsantrag oder Einspruch ist doch vollkommen egal. Der Steuerbescheid kommt in Papierform, ich schaue mir den an, rechne alles nach und vergleiche mit meinen eingereichten Unterlagen. Bin ich mit den Ergebnis nicht einverstanden, mache ich einen schriftlichen Einspruch (am besten in Papierform, Einschreiben-Einwurf) mit detaillierten Erläuterungen an das FA innerhalb der Einspruchsfrist. Dann warte ich auf weitere Post vom FA ...


    Ja das habe ich bisher auch so gehalten bis ich eben von einem Änderungsantrag gelesen habe (und eben auch den Vorteilen). Zum Beispiel könnte eine Sachen bei erneutem Prüfen gegen mich entschieden werden, deshalb kam die Frage(n) auf. Aber probieren geht über studieren ;)

    Quote from Staufer;22660

    Da hat SteuerRatSuchender Fragen gestellt, auf die er schon die Antwort hatte. Nach der Frage, wie man vorgehen soll, hatte er schon ein fertiges Schriftstück.


    Die Mühen der Forumsteilnehmer waren umsonst.


    Da kann man dem Administrator nur die Empfehlung geben, das ganze Thema zu löschen. Es gibt halt immer mal aussichtslose Fälle.


    Die Frage war ob Änderungsantrag vs Einspruch (siehe Titel). Nicht ob schriftlich vs Telefonanruf.
    Und eine rechtliche Frage wie es mit den Fristen bei einem Änderungsantrag aussieht.
    Und mir dann irgendwelche Sachen zu unterstellen ich mache einen unberechtigten Einspruch: "Oder glauben Sie, dass hier jemand ihren Einspruch, vielleicht sogar noch einen unberechtigten Einspruch, schreibt "... Ich verstehe selbstverständlich, dass lesen und verstehen manchmal nicht einfach ist, aber deshalb ist es ein Forum und man kann Gegenfragen stellen, anstatt (falsche) Annahmen zu treffen.


    Sie haben nicht meine Frage beantwortet, aber jede Menge möchte gern Schlaubergertipps. Danke für nichts!


    Aber vielleicht war die Frage dumm, deshalb gelöscht!

    Quote from Staufer;22624

    Rufen Sie beim Sachbearbeiter an und erörtern Sie mit ihm Ihre offenen Fragen. Viele FA versuchen, die formalen Einsprüche so gering wie möglich zu halten.


    Schriftlich war bisher eigentlich immer besser. Und das gute Schriftstück ist schon fertig :P